Kreativer browsen mit Vivaldi 1.12

Dieter Petereit

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren...

Das neue Projekt des Opera-Gründers kommt in Gang. Das Feature-Set erweitert sich langsam in Richtung Kreativarbeiter.

Firefox, Chrome, Edge: alle ähnlich

Ich kann nicht behaupten, mit den großen Browsern zufrieden zu sein. Die neue Version des Vivaldi-Browsers interessierte mich deshalb umso mehr. Wieso sehen Browser immer noch aus wie vor zehn Jahren? Soll ich interpretieren, dass die UI für Internetseitenbetrachtungsprogramme im weltweiten Konsens für ausgereift erklärt wurde?

Der Doktor und Vivaldi

Nein, das kann es nicht sein. Denn sowohl die Macher des Opera, als auch die Ex-Macher des Opera zeigen, dass es andere Ansätze gibt, den Browser der Zukunft darzustellen und auszustatten.

Vivaldi: interessante Umsetzung interessanter Ideen

Vivaldi 1.12 etwa kommt mit der Fähigkeit, in optisch ansprechender Form, die Eigenschaften eines beliebigen Bildes auf einer Website übersichtlich anzeigen zu können. Dazu liest er die Exif-Infos aus. Voraussetzung ist natürlich, dass die Exif-Infos dem Foto noch innewohnen. Auch andere Browser sind in der Lage, diese Infos zu zeigen, und sei es mit Extensions, aber die Art, wie Vivaldi das tut ist einfach schön im Sinne von ästhetisch angenehm.

Außerdem hat sich das Entwicklungsteam um das Thema Datei-Downloads gekümmert. Mit Vivaldis Download-Panel bleibt keine Frage offen. Hier wird angezeigt, wie die Datei heißt, wo sie herkommt und wo sie hingeht, wie schnell das passiert und vieles mehr.

Das dritte Feature ist das ungewöhnlichste und unnötigste zugleich. Über die Einstellungen des Browsers kannst du die Sättigung der Browser-Akzentfarbe herabsetzen. Angeblich hatten sich Nutzer über zu dominante Farbdarstellungen des Browsers selber beklagt. Mit der Sättigungseinstellungen für die Akzentfarbe sorgst du selbst bei knalligem Rot für eine eher graurote Optik. Für mich hat das keinen Anwendungsfall, aber vielleicht für Leute, die sonst nicht mehr wissen, was sie sich noch wünschen könnten.

Anpassbar bis zur Konzeptionslosigkeit.

Nach wie vor ist Vivaldi jedoch ein optisch sehr ansprechender Seitenbetrachter, der sich an den Grundsätzen des Flat Design orientiert. Vivaldi ist kein Feature-Monster, aber schlichtweg schön.

Downloaden kannst du Vivaldi für Windows, macOS und Linux. Neben den ästhetischen Aspekten werden Kreativarbeiter auch Spaß an Features, wie der eingebauten Screenshot-Engine, sowie der vielfältigen Webseiten-Aktionen, mit denen du etwa die Schrift verändern oder Inhalte blockieren kannst, haben. Auch der Browser selbst lässt sich optisch in allen möglichen Belangen deinen eigenen Vorstellungen anpassen. Mach dir selbst ein Bild.

Kennst du unser E-Book-Bundle? Spare jetzt 6,99 €!

E-Book Bundle von Andreas Hecht

Dieter Petereit

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern Technik und Design. Man findet ihn auch auf Twitter und Google+.

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Kreativer browsen mit Vivaldi 1.12"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neueste | älteste | beste Bewertung
ugurx67
Mitglied

Danke für den Beitrag. Der Browser gefällt mir von der Anwendung her sehr einfach. Vielen Dank.

Mustang
Gast

Danke für den Tipp! Vivaldi ist eine Wucht! Bis ins kleinste durchdacht, genial benutzerfreundlich, mit einer doch großen Anzahl an nützlichen Möglichkeiten. Und da er auf Chromium basiert können sogar Chrome Add-ons installiert werden.
Verstehe gar nicht warum Chrome (noch) so erfolgreich ist, wenn es solch eine grandiose Alternative gibt.

Tobias
Gast

Ich nutze den Vivaldi tatsächlich schon mehr als ein Jahr und bin hochgradig zufrieden. Die Integration der Community in die Entwicklung des Browsers hat zu einer Konfigurationsvielfalt geführt, die ihresgleichen sucht. Jeder, der mal einen echten, nach eigenen Wünschen gestaltbaren Browser möchte, sollte unbedingt Vivaldi mal testen.

Jörg Rothhardt
Gast

Danke für den Kommentar, dies ist neben Opera der 2te Browser, den ich häufig nutze, da mir vor allem die Starseiten-Option gut gefällt Zudem ist der Browser Vivaldi schlicht, einfach und somit für mich elegant. Herzliche Grüße aus Calau

Jörg Rothhardt