Dieter Petereit 21. Dezember 2017

Kostenloses UI-Kit Elements für Sketch beeindruckt

Dieter Petereit

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren...

Wenn ein UI-Kit mit Interface-Elementen für die moderne Benutzeroberfläche kostenlos ist, ist das schon mal gut. Elements für Sketch ist zudem modern und umfangreich.

Sketch, der Senkrechtstarter unter den Illustrator-Konkurrenten

Sketch ist zweifellos eine der verbreitesten Grafik-Lösungen für UI-Designer. Obwohl die App ausschließlich für macOS verfügbar ist, konnte sie eine beachtliche Zahl an Verwendern auf sich vereinigen.

Auch Bohemian Coding als Hersteller der Sketch-App gehört zu jenen kleinen Software-Schmieden, die Adobe seit ihrer Entscheidung, die Creative Cloud verpflichtend zum Abo-Modell umzubauen, in ihr Abendgebet einschließen müssen. Denn mit großer Wahrscheinlichkeit hätte Bohemian ohne diese (Fehl-)Entscheidung nicht einen derartigen Marktanteil erreicht.

Da tut es der Sache auch keinen Abbruch, dass Sketch selbst inzwischen in einer Art Abo-Modell vertrieben wird. Die Detailunterschiede sind allerdings erheblich. Während du nach Beendigung des CC-Abos außer deinen Dateien nichts mehr hast, bleibt dir nach Beendigung des Sketch-Jahresabos wenigstens das Programm in der letzten aktuellen Version. Du kannst also so lange du willst mit einer veralteten Version weiter arbeiten, es sei denn, macOS selber macht dir einen Strich durch die Rechnung.

Auszug aus Elements. (Screenshot: Dr. Web)

Zudem kostet das Sketch-Abo im Jahr nur 99 USD, während du für ein Einzel-Abo von etwa Adobe Illustrator schon runde 24 Euro pro Monat (!) auf die digitale Theke zählen musst. So liegt der Illustrator im Jahr bei rund 290 Euro, während Sketch in Deutschland aktuell mit runden 104 Euro zu Buche schlägt.

Findige Vergleicher mögen jetzt den Einwand erheben, ich hätte Illustrator mit Sketch verglichen, wo doch eigentlich der Vergleich zu Adobe XD fairer sei. Das sehe ich nicht so, aber schauen wir einfach dennoch mal nach den Preisen. Danach kostet Adobe XD als Einzelabo runde 12 Euro im Monat, mithin runde 144 Euro pro Jahr. Das ist immer noch um die 40 Prozent mehr als Sketch, passt aber vom Vergleich her ohnehin nicht vollständig. Denn Sketch deckt von Prototyping bis zur endfertigen Bereitstellung von Produktions-Assets den kompletten Designprozess ab, während Adobe XDs Stärken ausschließlich im Prototyping verortet sind. Für die Produktions-Assets kommt das Tool nicht in Frage.

Elements: Elegantes und umfangreiches iOS-Kit für lau

Wenn du also einen Mac dein eigen nennst und nicht ohnehin in Adobes CC-Welt festhängst, etwa wegen Photoshop und InDesign, dann empfiehlt sich das ernsthafte Schielen Richtung Bohemian. Nach meinem Eindruck ist dort auch die Community professioneller. Oder, anders ausgedrückt, die Sketch-Community besteht ausschließlich aus Profis, während die Adobe-Community durch hunderttausende Dilettanten verwässert wird.

Die Sketch-Community jedenfalls stellt haufenweise Templates und andere Design-Helferlein bereit, die deinen Workflow beschleunigen können und dabei von professioneller Qualität sind. Bohemian selbst stellte dieser Tage ein umfangreiches UI-Kit für den iOS-Designer zur Verfügung.

Weitere Beispiele aus Elements. (Screenshot: Dr. Web)

Das rund 21 MB schwere Paket namens Elements kommt mit einem zeitgemäßen Look, der sich in fünf verschiedenen Themen, 35 Templates, 45 Icons und 175 sonstigen Symbolen manifestiert. Die Themen decken die populären Bereiche Lebensmittel, Social Media, Musik, Fotografie und Reise ab. Der eigenen Kreativität sind dabei jedoch durchaus keine Grenzen gesetzt.

Elements steht zum kostenlosen Download an dieser Stelle bereit. Für das Herunterladen musst du keinerlei Daten von dir preisgeben. Du klickst einfach auf den Download-Button rechts oben am Browserfenster und der Download startet ohne Umstände und direkt.

Ebenfalls an der verlinkten Stelle kannst du dir vor dem Download die einzelnen Elemente in aussagefähigen Previews im Detail anschauen. Das UI-Kit kommt als einzelne Sketch-Datei und ist sorgsam strukturiert. Alle Elemente sind selbsterklärend benannt und voll bearbeitbar.

Wenn du zeitgemäße Designs für das aktuelle iOS erstellen willst und ohnehin Sketch nutzt, dann ist Elements ein Must-Have für deinen Werkzeugkasten.

Dieter Petereit

Dieter Petereit

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern Technik und Design. Man findet ihn auch auf Twitter und Google+.

Kennst du schon unseren Newsletter?

Hinweise zum Datenschutz, also dem Einsatz von Double-Opt-In, der Protokollierung der Anmeldung, der Erfolgsmessung, dem Einsatz von MailChimp als Versanddienstleister und deinen Widerrufsrechten findest du in unseren Datenschutzhinweisen.

Cookies

Weitere Informationen zu den Auswahlmöglichkeiten findest du hier. Dazu musst du zunächst keine Auswahl treffen!

Um Dr. Web zu besuchen, musst du eine Auswahl treffen.

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Informationen zu den Auswahlmöglichkeiten

Was du erlaubst!

Um fortfahren zu können, musst du eine Auswahl treffen. Nachfolgend erhältst du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Ich stimme zu:
    Du erlaubst uns das Setzen aller Cookies, die wir in unseren Datenschutzhinweisen genannt haben. Dazu gehören Tracking- und Statistik-Cookies. Aus dem Tracking per Google Analytics bieten wir auf der Seite Datenschutz ein Opt-Out, also die Möglichkeit der Abmeldung, an.
  • Ich stimme nicht zu:
    Wir verzichten bei dieser Option auf den Einsatz von Google Analytics. Die für den Betrieb von Dr. Web notwendigen Cookies werden aber dennoch gesetzt. Einzelheiten entnimmst du bitte den Datenschutzhinweisen

Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück