Spaces. Smartes Cloud Hosting für anspruchsvolle Webprojekte. Loslegen und Spaces testen. Von Mittwald.
Dirk Metzmacher 25. September 2015

Kostenlose Helfer: Drei Panels für Adobe Photoshop

Kein Beitragsbild

Panels sind klei­ne Erweiterungen für Photoshop, die mehr kön­nen als Aktionen, aber halt noch kei­ne voll­wer­ti­gen Plugins dar­stel­len. Wir stel­len drei aktu­el­le Addons vor. Damit kön­nen Sie auf Knopfdruck Hilfslinien und Raster erzeu­gen, inter­ak­ti­ve Luminanzmasken erzeu­gen und aus­ge­wähl­te Ebeneninhalte gleich­mä­ßig trans­for­mie­ren. Sie erhal­ten so zusätz­li­che Photoshop-Power, die nur eine schnel­le Installation ver­langt.

panels-photoshop-teaser_DE

Photoshop-Panel #1: Griddify for Guides and Grids

Link: http://gelobi.org/griddify
Preis: Kostenlos
Anbieter: Gelobi

Griddify ermög­lich das Generieren von Hilfslinien, die ein Raster bil­den kön­nen. Allein durch die Eingabe einer Zahl bestim­men Sie den Abstand der Linien. Mehrere Zahlen sor­gen für eine Abfolge der Linien. Ein Knopfdruck und die Ausrichtung der Linien wird ver­än­dert.

Eine Auswahl sorgt für die Limitierung des Rasters auf den so defi­nier­ten Bereich. Divide sorgt für eine Unterteilung nach der Eingabe einer Zahl, wel­che das Dokument dem­entspre­chend auf­teilt . Wrap rahmt eine Auswahl ein, wobei mit nega­ti­vem oder posi­ti­vem Vorzeichen die Positionierung inner- oder außer­halb der Selektion erfol­gen kann.

Griddify haben wir bereits aus­führ­li­cher in die­sem Beitrag vor­ge­stellt.

panel1

Photoshop-Panel #2: Interactive Luminosity Masks

Link: http://svenstork.com
Preis: Kostenlos
Anbieter: Sven Stork

Auf Knopfdruck ent­steht hier genau die Luminanzmaske, die gera­de benö­tigt wird, wie etwa eine Tiefenmaske oder nur die Highlights. Nach dem Generieren bie­tet uns das Panel wei­te­re Optionen an, wie etwa eine Selektion aus der Maske zu laden, die­se als Kanal abzu­spei­chern oder sofort eine Einstellungsebene zu erzeu­gen, wie etwa mit Gradationskurven, einer Tonwertkorrektur oder Farbton/Sättigung.

Weiter gibt es die Möglichkeit, eine Farbe auf­zu­neh­men, um dar­aus die Maske zu erstel­len. Gerade für Porträtaufnahmen ist das sehr prak­tisch.

panel2

Photoshop-Panel #3: Transform Each

Link: blog.kam88.com
Preis: Kostenlos
Anbieter: Captain awe­so­me

Schauen Sie sich das fol­gen­de Bild an. Ist es das Ziel, die Größe jedes Icons gleich­mä­ßig zu ver­än­dern, so könn­ten Sie die ent­spre­chen­den Ebenen aus­wäh­len, um die­se gemein­sam zu trans­for­mie­ren. Doch so blei­ben die Icons nicht in Position, son­dern ver­klei­nern sich zur Mitte hin.

Bisher war der Ausweg ein Transformieren pro Ebene. Mit Transform Each kön­nen Sie dabei etwas Zeit spa­ren, da genau die­ser Vorgang in einem Rutsch simu­liert wird. Die Icons wer­den ver­klei­nert, blei­ben aber auf der gewünsch­ten Höhe genau neben der Überschrift ste­hen.

panel3

Dirk Metzmacher

Dirk Metzmacher

Dirk Metzmacher ist der Herausgegeber des Photoshop-Weblogs, sowie Fachjournalist und Photoshop-Profi, dessen Tutorials seit über 12 Jahren Leser von Fachpublikationen wie Galileo Press, DigitalPhoto, Dr.Web, Print24, PSD-Tutorials oder Noupe von den Grundlagen zum Thema Photoshop bis hin zu professionellen Arbeitsweisen begleitet haben. Sein Twitter-Account und seine Facebookseite.

2 Kommentare

  1. Danke für die Tipps. Hinzuzufügen wäre noch, daß Interactive Luminosity Masks nur mit Photoshop CC funk­tio­niert, nicht mit CS6.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.