Kategorien
Programmierung

Jobs im SAP-Bereich – Das sollte man mitbringen

Informatik- und BWL-Studenten werden auch immer wieder Stellenangebote finden, in denen Spezialisten im SAP-Bereich gesucht werden. Scheinbar verdient man mit einer Stelle in diesem Bereich recht gut, zudem sind hier Fachkräfte händeringend gesucht. Ein Grund, sich diesen Beruf einmal näher anzusehen.

Was ist SAP?

SAP ist ein Computerprogramm der betriebswirtschaftlichen Software. Es dient dazu kleine, große sowie mittelständische Unternehmen zu verwalten und wird in den Bereichen Vertrieb, Buchführung, Einkauf, Controlling, Produktion, Lagerhaltung und Personalwesen eingesetzt. Während vor einiger Zeit alle Daten manuell eingeben wurden, wird das heute alles über das Datenbank-System geregelt. Dadurch unterlaufen wesentlich weniger Fehler, was für die Firmen auch weniger Verluste bedeutet. 

SAP ist aber nicht nur ein Programm, sondern es besteht aus verschiedenen Modulen. Hierbei handelt es sich um FI/CO was für Finance und Controlling steht, MM was für Materials Management steht, SD was für Sales and Distribution steht, PP was für Production Planning und HR was für Human Resources steht. Nebenbei gibt es dann noch weitere Ergänzungen damit auch Industrie, Einzelhandel, Banken und Medienunternehmen abgedeckt sind.

Diese Firmen suchen nach Mitarbeitern (von jobs.drweb.de)

Was braucht man, um im SAP-Bereich arbeiten zu können?

Wer sich für eine dieser Stellen bewirbt, der weiß auch genau, was von ihm gefordert ist. Denn er muss sich mit der SAP-Software perfekt auskennen. Um das zu garantieren, bieten verschiedene Anbieter spezielle SAP-Kurse an, die die Anwender mit dem Umgang vertraut machen.

Außerdem ist ein abgeschlossenes Informatik-Studium notwendig. Gerne werden auch Personen mit einem abgeschlossenen Wirtschaftsinformatik- oder BWL-Studium genommen.

Zudem sollte man ein sehr gutes IT-Wissen mitbringen und sich im Bereich Hardware, Cloud und Datenbanken zuhause fühlen. Technisches Verständnis ist selbstverständlich, ebenso wie Wissen in Betriebswirtschaft und natürlich das Verständnis für die verschiedenen Prozesse in einem Unternehmen.

Nebenbei wird Teamfähigkeit, logisches Denken, Kommunikationstalent, Organisationstalent und beste Englischkenntnisse großgeschrieben.

Gerne werden zu Beginn der Arbeit spezielle Trainees angeboten, damit sich die Bewerber ein genaues Bild von der Tätigkeit machen können und nochmals eingehend auf SAP geschult werden. Gerade was die Arbeit beim Kunden betrifft, wird hier auch ein großes Augenmerk gelegt, denn schließlich müssen die Arbeitnehmer zu ihren Kunden reisen. Sie müssen also genau wissen, was zu tun ist, wenn sie dort ankommen und mit ihrem Wissen arbeiten müssen.

Welche Tätigkeiten sind im SAP-Bereich zu erledigen?

Hier kommt es ganz darauf an, ob man als Berater, Entwickler oder im Vertrieb tätig ist. Doch unabhängig davon, muss man sich im SAP-Thema auskennen. Die typischen Aufgaben liegen in der Beratung der Kunden rund um das Thema SAP, der Analyse und Bestandsaufnahme von Geschäftsprozessen und der Entwicklung von neuen SAP-Lösungen. Zudem kommen noch die Wartung, Optimierung, Monitoring und das Testen neuer Funktionen hinzu. 

Aufgrund dieser komplexen Aufgaben sind eine Reisebereitschaft und Fremdsprachenkenntnisse unerlässlich, da die Kunden auf der ganzen Welt zu finden sind. Nicht ohne Grund ist dieser Beruf deshalb auch bei vielen jungen Menschen so gefragt, denn die Gehälter sind den Anforderungen entsprechend hoch.

Bildquelle: Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.