In eigener Sache: Hier ist der neue, alte Dr. Web

Dieter Petereit

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren...

Guten Morgen! Hast du es schon bemerkt? Das gute alte Dr. Web Magazin erstrahlt seit einigen Stunden in neuem Glanze. Dabei haben wir uns farblich an vergangenen Zeiten und technisch an der Zukunft orientiert. Die gelben Akzente mögen vielleicht nicht auf Anhieb jedermann gefallen, sind aber eine Reminiszenz an den ursprünglichen Dr. Web, der 1997 das Licht der Welt entdeckte. Wer erinnert sich noch an die knallige Optik der damaligen Website, wie auch der entsprechenden Bücher, die nicht umsonst “Das gelbe Buch” hießen?

facebook_drweb

MH Theme im Hintergrund

Bislang war Dr. Web ein Projekt, an dem sehr viel individuell herumgeschraubt worden war. Das war in der Vergangenheit auch nötig, denn die gewünschte Funktionalität in Form geeigneter Plugins war vielfach nicht vorhanden – zu Beginn gab es ja nicht mal WordPress.

Die Zeiten haben sich geändert und heutzutage gibt es für nahezu jeden noch so abseitigen Anwendungsfall mindestens ein Plugin. Zudem entwickelt sich WordPress so schnell, dass es schwierig ist, mit den eigenen technischen Zusatzentwicklungen stets auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Schon länger gab es daher die Überlegung, ein ausgereiftes Theme zu kaufen und in möglichst geringem Umfang auf Dr. Web anzupassen.

drweb
Abb.: Eine uralte Variante des Dr. Web Magazins (Screenshot: Sven Lennartz/conterest.de)

Nach etlichen Tests mit vielen Themes und Theme-Frameworks sind wir schließlich beim MH Magazine Theme von MH Themes gelandet, über das wir in diesem Beitrag schon ausführlich berichteten. Das MH Theme kostete uns vollausgestattet keine 200 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer und ist flexibler als wir es letztendlich brauchten.

Das aktuelle Dr. Web-Theme ist als Childtheme konzipiert und so wenig wie möglich verbogen worden, um einfach von künftigen Updates des Hauptthemes profitieren zu können. Insgesamt haben die Arbeiten zur Anpassung nur runde fünf Manntage gekostet.

Magazin-Startseite mehr im Fokus

Ein wichtiges Anliegen war es, die Startseite des Magazins zu stärken. Bislang war die Startseite eher die eines Blogs. Viel mehr als die chronologisch sortierten neuesten Beiträge gab es dort nicht zu sehen. Mit dem neuen Theme zeigen wir weit mehr Inhalte als bislang und verfügen über die Möglichkeit, gezielt Schwerpunkte zu setzen.

Kennst du unser E-Book-Bundle? Spare jetzt 6,99 €!

E-Book Bundle von Andreas Hecht

Warum die Startseite stärken, wenn doch der durchschnittliche Leser eher direkt in den Artikel springt, mag sich der ein oder andere erfahrene Seitenbetreiber jetzt fragen. Tatsächlich kommt viel direkter Artikeltraffic aus den sozialen Netzen und den Google SERPs. Dennoch ist unsere Startseite stets die meistbesuchte Seite unseres gesamten Projekts. Mit der thematisch gegliederten Startseite wollen wir dem Besucher mehr Inhalte als bisher zur Auswahl stellen und so versuchen, die Bouncerate zu senken und den Leser zum Besuch weiterer Inhalte auf Dr. Web zu animieren.

drweb-buch
Abb.: Das erste “gelbe Buch” (Bild: Sven Lennartz/conterest.de)

Dr. Web bleibt responsiv

Um das Thema Responsivität mussten wir uns kaum kümmern, denn das MH Theme ist in sich responsiv konzipiert. So beschränkten sich unsere Arbeiten darauf, einzelne Blöcke anders anzuordnen oder ganz auszublenden. Dafür mussten nur ganz wenige Stunden aufgewendet werden.

Baustellen: Suchfunktion und Shop

Eine Baustelle bleibt aktuell noch unsere interne Suche, für die wir nach wie vor die Google Site Search einsetzen. Diese mit Google-Werbung versehene, zeitlich stets nicht ganz aktuelle und designerisch nur begrenzt anpassbare Seite ist uns noch ein Dorn im Auge. Wir hatten uns schon mit dem Gedanken angefreundet, Swiftype zum Einsatz zu bringen. An dieser Stelle hatten wir das Produkt näher beleuchtet.

Allerdings haben die Entwickler das Produkt zwischenzeitlich so massiv verteuert, dass es sich nicht sinnvoll darstellen lässt, darauf zu setzen. Hinzu kommt noch, dass eine hohe Fluktuation im Unternehmen Swiftype zu bestehen scheint, so dass ich mich nicht guten Gewissens auf die Nachhaltigkeit der Lösung verlassen kann. Zu bedenken ist immerhin, dass die Anpassung von Swiftype nochmals nicht unerhebliche Kosten nach sich ziehen würde, die man natürlich nur dann investieren will, wenn der Betrieb auf Jahre wenigstens mutmaßlich als gesichert betrachtet werden kann.

Ebenfalls noch als Baustelle zeigt sich der Dr. Web Shop. Hier wollen wir mit wpShopGermany eine flexible Shopfunktion auf die Beine stellen, die es uns erlaubt, eigene Produkte flexibel anzubieten, also ohne das starre Korsett einer dedizierten Shop-Seite.

Was sagst du zum neuen, alten Dr. Web? Natürlich sind wir stets an Verbesserungsvorschlägen und konstruktiver Kritik interessiert.

Übrigens: Interessiert dich die Story hinter dem Dr. Web Magazin? Dann kann ich dir diesen Text unseres Erfinders Sven Lennartz ans Herz legen.

Dieter Petereit

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern Technik und Design. Man findet ihn auch auf Twitter und Google+.

Hinterlasse einen Kommentar

36 Kommentare auf "In eigener Sache: Hier ist der neue, alte Dr. Web"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neueste | älteste | beste Bewertung
Horst
Gast

Das Theme finde ich sehr gut. :-/ Ich hatte es früher selbst längere Zeit im Einsatz. Inzwischen bin ich seit längerer Zeit mit dem x theme unterwegs. Ihr kennt das ja auch.

Mir gefällt die farbliche Reminiszenz gut. Allerdings hätte ich die Top-Navi in einer anderen Farbe gemacht. Da kommt das Gelb nicht so richtig schön. Ich hätte dafür einen dunklen Farbton gewählt.

Wie gesagt, das Theme von MH ist wirklich top. Finde ich jedenfalls.

Cora
Gast

Die Erinnerung an die gelben Anfänge finde ich nett und als IT-Ausbilderin für blinde und sehbehinderte Menschen bin ich mit dem ausreichenden Kontrast zwischen Rot und Weiß bzw. Rot und Gelb einverstanden. Nur die Schrift in den beiden Feldern unterhalb des Kommentarfelds ist auf meinem Bildschirm praktisch nicht zu erkennen. Die Screenreader-Tauglichkeit kann ich nach meinem Urlaub noch prüfen lassen.

Ob die gewöhnungsbedürftige Gelb-Rot-Kombi darauf zurück zu führen ist, dass offensichtlich keine Frau bei der Anpassung dabei war (“Manntage”) 😉

Jan
Gast
Na herzlichen Glückwunsch zur Umstellung. Tatsächlich war auch mein erster Eindruck eine Erinnerung an alte Zeiten. Nicht ganz so wie die olfaktorische Reise in meine eigenen Kindergartentage, wenn ich die Brotdose meines Jüngsten öffne, aber so etwas in der Richtung. Auf den ersten Blick bin ich auch nicht überwältigt von der Schönheit des neu-alten Auftritts, aber was hier für mich noch viel mehr zählt, sind die Inhalte und die Funktionalität der Seite. Dafür mal nebenbei ein herzliches Dankenschön. Und an der Optik könnte man ja noch nachjustieren, wenn’s zu doll im Auge kneift. Ich versuche meine alte (statische) Seite seit… Read more »
heubergen
Gast

Das Design der Seite gefällt mir, vor allem die Kommentare sind sehr schön gelungen! Auch die Social Media Icons sehen frisch aus.

Jetzt noch ein drwebPro ohne Werbung und ich bin ganz zufrieden 🙂

Michael Dobler
Dr. Web

Wärst du bereit Dr. Web mit einem monatlichen Beitrag von 5 € zu unterstützen, um die Abhängigkeit von den Werbeeinnahmen zu reduzieren?

heubergen
Gast

Grundsätzlich wäre ich dazu bereit ja.
Über den Betrag müssten wir aber noch diskutieren den für 4€ erhalte ich eine werbefreie Varinate von Golem (1 Monat Vertragslaufzeit), einem kompletten News-Magazin mit mehreren Festangestellten.
DrWeb hingegen ist irgenwas zwischen Blog und News-Magazin vielleicht, aber hat sicher weniger Angestellte als Golem.
Von daher könnte ich mit einem Preis zwischen 12€ und 25€ für ein Jahr leben.
Haben wir einen Deal? 🙂

Michael Dobler
Dr. Web

25€? Deal 😉 Das wäre dann der Modus “Ich finde Dr. Web dufte und zahle was ich will”. Der Edelfanmodus für 60 € im Jahr kommt mit einem werbefreien Bildschirm (jetzt keine Adblockerwitze 🙂 daher und Gratis-E-Books.

Andreas Hecht
Gast

WICHTIGE INFO: Der Hauptfeed funktioniert nun einwandfrei. Dieser wird nicht vom System generiert, sondern von Feedburner.

http://feeds.feedburner.com/DrWebMagazin

Bitte abonniert diesen Feed, er funktioniert einwandfrei und ohne Probleme.

Anna Blume
Gast

Das geht auch nicht mehr, von http://www.drweb.de/magazin/blog/ geht das abonnieren auch nicht mehr.
Das geht: http://www.noupe.com/feed

AvR
Gast

Autsch: Neongelb und Weinrot!
Aufgrund der Entstehungsgeschichte ist das Gelb ja noch verständlich, aber das Weinrot… Ich habe es mal durch #555; ersetzt – das beißt sich schon weniger – und jetzt noch das Gelb ein wenig zu Orange konvertieren lassen.

Grüße

pixselig
Gast

Über Farben lässt sich trefflich streiten – meines ist’s auch nicht, aber ok.
Was ich aber wesentlich schlimmer finde ist, dass die Übersichtlichkeit auf der Startseite verloren gegangen ist.
Sorry wenn ich das jetzt so hart sage, aber ich habe so keine Lust mehr die Seite zu durchstöbern.

Andreas Hecht
Gast

Unter »Die neuesten Beiträge« auf der Startseite gibt es einen Button, der zu allen Artikel führt. Das ist die Blog-Ansicht und somit die gleiche Ansicht und Funktionalität wie bei dem alten Theme. Es reicht auch, wenn Du an die URL /blog/ anhängst.

pixselig
Gast

Danke, dass ist gut!

Anna Blume
Gast

Das ist es!
Von dieser Seite: http://www.drweb.de/magazin/blog/
funktioniert der RSS-Feed.
Danke für die Anregung.

Werner
Gast

Hm…Also ich kann mich durchaus auf euer Spanien-Farbkonzept einlassen. Die Startseite und auch die Kategorie-Ansichten sind eine klare Verbesserung. Trotzdem wirkt die Seite an manchen Stellen etwas unausgereift. Z.B. Beim abgeschnittenen Newsletter-Formular (Chrome@Android), dem text-überlagernden ‘Scrolltotop’ oder der etwas nervigen Nachladeanimtion. Aber insgesamt – klare gelbe Verbesserung 🙂

Andreas Hecht
Gast

Newsletter-Formular und Scroll-to-Top sind jetzt bearbeitet. Ich danke für die Fehlermeldung.

Elke
Gast

Ehrlich jetzt? Zu grell, zu altbacken. Da stellt ihr Monat für Monat aktuelle WordPressthemes vor, von denen einige wirklich was hermachen und nun das. Aber gut – ist alles Geschmackssache. Hauptsache der Content stimmt.
LG – Elke

Michael
Gast

Hi Elke, vielen Dank für dein Feedback zum Theme, wobei wir diese Ansicht natürlich nicht teilen! 🙂 Sicher sind Geschmäcker verschieden und gerade bei diesem Theme kann man das Layout auf diverse Art und Weise einrichten. Beispielsweise kann man problemlos das Layout mit wenigen Klicks ändern und dann wirkt alles gleich ganz anders, siehe beispielsweise hier:

http://www.mhthemes.com/demo/?theme=magazine_3
http://www.mhthemes.com/demo/?theme=magazine_5

Tom
Gast

Ich muss mich meinen Vorrednern anschließen: Deas Design ist wirklich etwas grell, besonders dieses Textmarker-Gelb. Und der RSS-Feed funktioniert jetzt bei mir nicht mehr.

Frontend GmbH
Gast

Ich finde es etwas zu “kastig”. Das ist nicht mehr so ganz zeitgerecht. Z.B. der Schlagschatten um den Contentbereich. Das ist eher so ein überbleibsel von web2.0 . Man sollte jetzt eher flat designen. Inhaltlich ist die Seite natürlich nach wie vor top!

SmEe
Gast

Traumhafte Idee! 😉
…besitze sogar noch das Dr. Web Archiv auf CDs! *gg*

E. Peter
Gast

Ich schätze eure Website wirklich. Aber das Textmarker-Gelb. Ich habe nur für euch das Firefox-Addon Stylish installiert, um das durch eine erträgliche Farbe zu ersetzen

Deedee
Gast

Theme ist gut, alles scheint korrekt zu laufen. Aber #ffff00 ? Das tut weh….

Kerstin
Gast

Sieht gut aus 😀

Anna Blume
Gast

Leider funktioniert, seit es dieses neue Dr.Web gibt, der RSS-Feed hier nicht mehr. OSX 10.11.5, Firefox 46.0.1
Nicht mit dem RSS-Button hier und nicht mit dem Abonnieren von Firefox.
Der Kommentar-Feed funktioniert aber.

SiGa
Gast

Von den Funktionen mal abgesehen: Das Design kann mich leider gar nicht überzeugen. Die Farben sind mir schlicht zu aggressiv – vor allem dieses Neongelb. Kombiniert mit dem Rot ist das zu viel an Warnfarben. Sehr anstrengend und irritierend für die Augen. Schade!