Anzeige
Smartes Cloud Hosting für anspruchsvolle Projekte.
↬ Loslegen und Spaces testen ↬ Jetzt testen!
Denis Potschien 26. Juni 2012

IcoMoon: Hunderte Icons kostenlos als individueller Webfont

Icons werden zur Visualisierung von Funktionen und Inhalten auf Websites immer beliebter. Und die Vielfalt an entsprechenden Iconsets wächst stetig. Das macht die Auswahl passender Sets nicht unbedingt einfacher. Oft entscheiden Umfang oder Ästhetik der Icons darüber, ob sie eingesetzt werden. Im Falle von IcoMoon könnten es jedoch auch die besonderes Features sein, mit denen der Dienst aufwartet.

Anzeige


IcoMoon

Große Auswahl und viele Formate bei IcoMoon

IcoMoon von Keyamoon gibt es in zwei Versionen. Eine kostenfreie Version mit über 300 Icons liefert gängige Grafiken für Userinterfaces sowie Social-Media- und Browser-Symbolzeichen. Die Ästhetik der Icons ist wenig spektakulär, weshalb sie in den meisten Designs einsatzfähig sind, ohne aus dem Rahmen zu fallen.

Anzeige

Die kostenpflichtige Version umfasst über 700 Icons, welche sukzessiv um weitere ergänzt werden.

IcoMoon darf – dank Creative-Commons-Lizenz (CC BY-SA 3.0) – kommerziell genutzt werden. Auch eine Modifikation der Icons ist erlaubt, sofern die veränderten Icons wiederum unter Creative-Commons-Lizenz veröffentlicht werden.

Die Icons werden in verschiedenen Formaten bereitgestellt. Neben pixelbasierten Icons im PNG-Format – in 16 und 32 Pixel Größe – gibt es die Icons auch als vektorbasiertes SVG-Format sowie als als Illustrator-Datei. Außerdem gibt es eine .csh-Datei, mit der sich die Icons als Formen zu Photoshop hinzufügen und somit dort nutzen lassen.

IcoMoon als indiduellen Webfont herunterladen

Da sich Icon-Webfonts immer größerer Beliebtheit erfreuen, gibt es die Symbolzeichen auch als Webfont. Selten wird man alle 300 beziehungsweise 700 Exemplare von IcoMoon nutzen wollen. So ist es praktisch, dass die Möglichkeit besteht, sich einen Icon-Webfont individuell zusammenzustellen.


IcoMoon Web App

Über eine App wählt man die Bildzeichen aus, die in eine Website eingebunden werden sollen. Anschließend wird der individuelle Webfont zum Herunterladen angeboten. Neben den Icons von IcoMoon sind zusätzlich Iconsets Dritter verfügbar. Die Zeichenbelegung ist individuell festlegbar.

Neben den verschiedenen Webfont-Formaten ist auch eine Beispiel-CSS-Datei mit allen in der Schrift verfügbaren Icons enthalten.

Fazit: IcoMoon bietet umspektakuläre, aber dafür universell einsetzbare Icons und viele Formate – inklusive individualisierbarer Webfonts.

(dpe)

Denis Potschien

Denis Potschien

Denis Potschien ist seit 2005 freiberuflich als Kommunikationsdesigner tätig, seit Anfang 2010 im Kreativkonsulat in Iserlohn, einem Büro für Gestaltung und Kommunikation. Dort betreut er kleine und mittelständische Unternehmen ebenso wie kommunale Körperschaften und Organisationen aus Südwestfalen und dem Ruhrgebiet. Als Webdesigner und -entwickler gehören HTML5 und CSS3 zu seinen Kernthemen, weshalb er dazu 2013 ein Buch geschrieben hat. „Pure HTML5 und CSS3“ richtet sich an alle, die Vorkenntnisse haben, sich aber bisher mit HTML5 und CSS3 nicht oder nur am Rande beschäftigt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.