Anzeige
Smartes Cloud Hosting für anspruchsvolle Projekte.
↬ Loslegen und Spaces testen ↬ Jetzt testen!
Dr. Web Team 5. April 2008

ICANN – Internet Corporation for Assigned Names and Numbers

Kein Beitragsbild

Das Internet ist zu einem der meistgenutzten Kommunikations- und Informationsmittel geworden. Fast ohne Nachzudenken tippt man die Adresse in das Browser-Fenster und im Handumdrehen erscheint die gewünschte Website. Aber wer behält eigentlich die Übersicht über die zahllosen neuen Domains und wer sorgt dafür, dass auf den weitverzweigten Datenautobahnen Ordnung herrscht?

Anzeige

Das ist seit 1998 Aufgabe der ICANN – der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers – einer nichtkommerziellen internationalen Organisation, die ihren Sitz in Kalifornien hat und somit amerikanischem Recht untersteht. Das Board of Directors der ICANN besteht aus 21 Mitgliedern aus aller Welt. Wie der Name schon besagt, koordiniert die ICANN Namen im Internet und achtet auf die Einhaltung von Standards.

Screenshot
ICANN Logo

Anzeige

Ein ausgeklügeltes System, DNS –Domain Name System – garantiert die Einmaligkeit der Internetadressen.Vom Aufbau her gleicht es einem Baum an dessen Spitze die sogenannten ROOT-Server stehen, gefolgt von den Top Level Domains. Diese TLDs unterscheiden sich in länderspezifische – die aus zwei Buchstaben bestehen – und generische, die aus drei und mehr Buchstaben bestehen. Ein Beispiel ist .de für Deutschland oder.com für kommerzielle Bereiche. Dieser Namensraum wird ständig erweitert und die Verwaltung dieser Top Level Domains ist eine Aufgabe der ICANN.

Unterhalb der TLDs gibt es weitere Zonen, in einer Webadresse stehen sie links von der TLD und werden jeweils durch einen Punkt getrennt. Die Verwaltung dieser Zonen delegiert die ICANN an verschiedene andere Organisationen, für Deutschland macht das die Denic. Jeder, der eine deutsche Domain besitzt oder erwerben will, muss sich also bei der Denic registrieren. Die gleicht ab, ob der Domain-Name noch verfügbar ist. Das hört sich komplizierter an als es ist, meist übernehmen Provider, die die Domain auf ihren Servern hosten, die Registrierung für ihre Kunden.

Eine zweite Aufgabe der ICANN ist die Pflege der IP-Adressen. Zur Zeit wird überwiegend das IP-Protokoll v4 verwendet. Jedem Rechner im Netz wird eine Nummer zugeordnet, die aus vier durch Punkte voneinander getrennten Zahlen besteht. Für ein besseres Verständnis werden die eigentlichen Dualzahlen als Dezimalzahlen dargestellt. Zum DNS gehört neben dem Namensraum auch die Auflösung der Namen in diese IP-Adressen. Auch die Verwaltung der in das IP-Protokoll implantierten Ports obliegt der ICANN.

Zusammenfassend lässt sich sagen, die ICANN ist ein internationales Gremium, das die Namensauflösung und Registrierung im Internet regelt und es damit dem Nutzer letztendlich ermöglicht, weltweit unkompliziert auf Websites zuzugreifen oder eigene zur Verfügung zu stellen.

Erstveröffentlichung 05.04.2008

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.