Sven Lennartz 23. November 2007

htaccess Online Editor

Kein Beitragsbild

Der htaccess Online Editor ist eine gute Idee. Wichtige Einstellungen für Apache-Server können hier beinahe im Vorübergehen angelegt werden. Dazu gehören neben einem Passwortschutz auch Weiterleitungen, Standardseiten, Zugriffbeschränkungen und Fehlerabfangseiten. Das klappte mit den passenden Anleitungen schon immer manuell, Fehler schleichen sich aber gern ein, vor allem wenn man ungeübt ist. Wer sich gar nicht auskennt, lässt aber besser ganz die Finger davon.

Screenshot

Sven Lennartz

Sven Lennartz

Ex Webdesigner, Gründer von Dr. Web und Smashing Magazine. Heute ist Sven als Schriftsteller und Blogger unterwegs. Schau was er jetzt macht…
Dr. Webs exklusiver Newsletter
Hinweise zum Datenschutz, also dem Einsatz von Double-Opt-In, der Protokollierung der Anmeldung, der Erfolgsmessung, dem Einsatz von MailChimp als Versanddienstleister und deinen Widerrufsrechten findest du in unseren Datenschutzhinweisen.

16 Kommentare

  1. Sehr praktisch. Ich bin einer der Dinos, die noch HTML von Hand schreiben, und da übersehe ich häufig mal etwas. Danke!

    P.S.: Guter Einwand von Bush. Beim Einstellen des Passwortes darf man online natürlich nie das endgültige Passwort benutzen.

  2. Dieser *Online Editor* erstellt ja nur den Zugriffsschutz per .htpasswd. Das ist ja pipifax. Die meisten Webspace-Provider mit Serverbetrieb haben das ohnehin in ihren Webadministrationstools enthalten. – Ich würde mir einmal einen echten Editor wünschen: Einen Editor, wo ich nur noch zusammenklicken muss, dass zBsp. im Unterordner X sämliche config*.php oder *.TPL oder auch *.PHP zugriffsgesperrt sind.

  3. hat mal jemand versucht die deutsche version aufzurufen?
    da kommt dann nur die japanische… :)
    ansonsten sehr nett!

  4. Na, so ein Tool würde ich auch anbieten, wenn ich Passwörter sammeln wollte…

  5. Wenn das Tool fehlerfrei wäre, wäre es ja vielleicht brauchbar.
    Aber Zeilen für Fehlerausgaben der Art:

    ErrorDocument 403 Zugriff verboten!

    wie sie das Tool erzeugt, sind ein Ärgernis, denn sie führen schlicht zum Fehler 500: Internal Server Error. Warum?

    Weil die gewünschte unmittelbare Textausgabe (im Unterschied zum Verweis auf vorbereitete Dokumente zur Fehlerauskunft) in Anführungszeichen gesetzt werden muss:

    ErrorDocument 403 „Zugriff verboten!“

    ErrorDocuments

    Dann mache ich es doch lieber manuell gemäß Originaldokumentation … aber „unbedarftere“ Anwender nutzen das Tool und verzweifeln am Ende, weil nichts funktioniert und der Server blockiert. :-(

  6. Prima Tool! Danke, erleichtert die viele Tipperei :-)

  7. Tolles Onlinetool! Danke, erleichtert die viele Tipperei :-)

  8. Super Dank für den Link, sowas habe ich mir immer gewünscht.
    Sonnst muss mal immer nachschlagen weil man das immer vergisst ;)
    Danke

  9. ich nehme dann mal „htaccess Online Editor“
    danke an oliver. mehr ideen gab es ja nicht :-)

  10. Ehrlich gesagt eine super Sache. Da muss ich mich nicht mehr mit Anleitungen herumschlagen, sondern hab das einfach zusammen. Danke für den Tip!

  11. Tolles Onlinetool! Danke, erleichtert die viele Tipperei :-)

  12. Der Online Editor ist sicherlich eine gute Sache, allerdings wären einige Erklärungen zu den einzelnen Editionsfunktionen nicht nur für Anfänger und Ungeübte recht nützlich und sinnvoll…
    z.B. wurde mir der Sinn von „Setup WWW“ erst bewusst, nachdem ich dort eine URL eingetragen habe – ein Anfänger wird verständlicherweise mit dem erzeugten Eintrag erst recht nichts anzufangen wissen…
    „Wer sich gar nicht auskennt, lässt aber besser ganz die Finger davon.“ ist also durchaus treffend… ;-)

    hAVE pHUN
    ~~~d(o.o)b~~~

  13. Hierfür fehlt noch ein Titel.

    Wie wärs mit „htaccess Online Editor“

    Gruß, Oliver

Schreibe einen Kommentar zu Karl Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst du schon unseren Newsletter?

Hinweise zum Datenschutz, also dem Einsatz von Double-Opt-In, der Protokollierung der Anmeldung, der Erfolgsmessung, dem Einsatz von MailChimp als Versanddienstleister und deinen Widerrufsrechten findest du in unseren Datenschutzhinweisen.