Anzeige
Smartes Cloud Hosting für anspruchsvolle Projekte.
↬ Loslegen und Spaces testen ↬ Jetzt testen!
Swetlana Senkevitch 24. Juni 2012

Gumroad: Verkaufen in sozialen Netzwerken

Kreative Leute, aufgepasst! Sicherlich haben Sie im Laufe eurer Karriere schon einiges an Werken erstellt. Es können interessante Programme, Fotos oder sogar Lieder sein. Vielleicht sind einige von Ihnen Hobby-Künstler und haben schöne Arbeiten kreiert. Man hat vieles gemacht, gezeichnet, fotografiert, erstellt. Das alles befindet sich irgendwo auf der Festplatte und man weiß nicht, wohin damit. Es ist zu schade, das Ganze zu löschen. Besser wäre es, die Sachen zu verkaufen, aber wo? Heute stellen wir Ihnen einen Anbieter für Online-Verkäufe vor: Gumroad. Da kann jeder seine Werke hochladen und bequem per Internet verkaufen.

Anzeige

Was ist Gumroad?

Gumroad ist eine Plattform, welche von einem kleinen Team aus San Francisco betrieben wird. Nach einer kostenlosen Anmeldung ist es jedermann möglich, digitale Produkte im Internet zu verkaufen. Um Gumroad zu nutzen, muss man nicht in den USA wohnhaft sein. Gumroad arbeitet in 190 verschiedenen Nationen.


Gumroad: die Startseite

Schritt 1: Registrieren

Die Registrierung ist kostenlos. Um sie durchzuführen, klickt man den entsprechenden Button, gibt seine E-Mail-Adresse an und sucht sich ein Password aus. Danach bekommt man eine Bestätigungsmail und das war’s auch schon mit der Registrierung. Es ist übrigens auch möglich, sich über einen Facebook- oder Twitteraccount anzumelden.

Schritt 2: Digitales Produkt hochladen

Nun kann man sein Produkt hochladen und den Preis bestimmen. Danach generiert Gumroad einen Link, welcher zum Beispiel in sozialen Netzwerken verteilt werden kann. Dieses Verfahren bietet den Vorteil, dass der Verkäufer selber bestimmt, wo er was verkaufen möchte. Sobald der Käufer das Geld überwiesen hat, erhält er per E-Mail einen Link, unter dem er sich das gekaufte Produkt downloaden kann. Das gilt für digitale Produkte. Bei „physikalischen“ Produkten, wie beispielsweise T‘-Shirts oder Büchern können Informationen zum Versand bequem gesammelt werden.


Gumroad: digitales Produkt hochladen

Preise und Währung

Wie schon oben erwähnt, legt der Verkäufer den Verkaufspreis selber fest. Zusätzlich gibt es eine Funktion „pay-what-you-want“. Etwa 5% des Verkaufserlöses behält Gumroad für sich plus 0,25% für den Warenaustausch. Ebenfalls ist es möglich, sich zwischen Euro, Pfund und Yen die gewünschte Währung auszusuchen. Bezahlen kann man mit Visa, MasterCard, American Express, JCB und Diners Club-Karten.

Fazit: Meiner Meinung nach ist Gumroad sehr gut für Menschen geeignet, welche keine Zeit oder Geld haben, um einen Shop einzurichten oder nur spontan etwas verkaufen und keine sonstigen Verkaufsplattformen verwenden möchten. Dabei lässt sich das Ganze einfach managen. Die Produkte sind innerhalb einer sehr kurzen Zeit verkaufsbereit, ohne einen grossen Zeit- und Arbeitsaufwand. Es lohnt sich, Gumroad auszuprobieren!

(dpe)

Swetlana Senkevitch

Neben dem Chemiestudium interessiert sich Swetlana Senkevitch für sehr viele Dinge dieser Welt. Kunst, Malerei, Psychologie, Naturwissenschaften, Schachspiel, Sprachen und Photographie sind nur einige Beispiele ihrer Interessen und Hobbies. Sie hat eine Leidenschaft fürs Schreiben und Design gefunden und beschäftigt sich nun mit Webdesign.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.