Dieter Petereit 12. November 2012

Googles Offensive geht weiter: Acer Chromebook für 199 Dollar

Ganz oder gar nicht. Zu dieser Überlegung scheinen die Mannen aus Mountain View gelangt zu sein. Seit dem Nexus 7 hört man nur noch Preise aus dem kalifornischen Hause, die nach Kampfansagen klingen. Die ab dem morgigen Tage auch bei uns erhältlichen Nexus 4 und Nexus 10 gehören dazu. Heute Abend kündigte Google auch auf anderem Terrain den nächsten Kampfpreis an, nämlich das Acer C7 Chromebook für 199 Dollar.

Acer C7 Chromebook: Der Knüller ist vor allem der Preis!

Seien wir mal ehrlich. Ein Chromebook für 199 Dollar, in Deutschland vermutlich 199 Euro, ist ein Knüller. Das gilt auch dann noch, wenn man sich die Specs des neuen Acer ansieht, die nicht sofort für Begeisterung sorgen dürften.

Das Acer C7 kommt mit einem 11,6 Zoll Display, das gängige 1.366 x 768 Pixel auflöst. Mit einer Dicke von 2,5 Zentimetern gehört es nicht zu den schlanken Vertretern seiner Zunft. Der Akku soll 3,5 Stunden durchhalten, was eher Hausmannskost ist. Zudem gibt es drei USB-Ports, einen HDMI-, sowie einen Ethernet- und einen VGA-Port. Eine HD-Webcam und WLAN in den gängigen Standards befinden sich ebenfalls an Bord. Der Prozessor ist als Intel Core ohne nähere Bezeichnung annonciert, die verbaute Festplatte fasst ein, für ein Chromebook im Grunde unnötig opulentes, Volumen von 320 GB. Zusätzlich spendiert Google 100 GB Cloudspeicher für zwei Jahre.

In den USA und dem Vereinigten Königreich steht das Gerät ab dem 13. November, also dem morgigen Tag, offenbar irgendwie ein magisches Datum für Google, zur Verfügung. Andere Länder werden kommen, wann ist unklar.

Links zum Beitrag:

Dieter Petereit

Dieter Petereit

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern Technik und Design. Man findet ihn auch auf Twitter und Google+.
Dr. Webs exklusiver Newsletter
Hinweise zum Datenschutz, also dem Einsatz von Double-Opt-In, der Protokollierung der Anmeldung, der Erfolgsmessung, dem Einsatz von MailChimp als Versanddienstleister und deinen Widerrufsrechten findest du in unseren Datenschutzhinweisen.

4 Kommentare

  1. Und wo bleiben die klassischen drweb-Themen? Was kann Chrome? Welche Browser laufen darauf (nicht)? Kann es Flash? Apps?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst du schon unseren Newsletter?

Hinweise zum Datenschutz, also dem Einsatz von Double-Opt-In, der Protokollierung der Anmeldung, der Erfolgsmessung, dem Einsatz von MailChimp als Versanddienstleister und deinen Widerrufsrechten findest du in unseren Datenschutzhinweisen.