Anzeige
Smartes Cloud Hosting für anspruchsvolle Projekte.
↬ Loslegen und Spaces testen ↬ Jetzt testen!
Dieter Petereit 13. August 2012

Google+ jetzt mit schönen URLs, zuerst für Britney Spears

Britney Spears und ein paar andere Google+ Accountinhaber können sich seit wenigen Stunden darüber freuen, auch auf Google+ eine URL zu besitzen, die man sich merken kann. Britney Spears etwa firmiert unter google.com/+britneyspears. Und wann bekommen wir Normaluser so schöne Adressen?

Google+ Vanity-URLs: Mit dem Plus im Namen

Zeit wird es ja nun wirklich. Mit der bestehenden Situation können nicht mal hartgesottene Leidensfähige zufrieden sein. Will man seinen G+ Acount per Link mit anderen teilen, erhält man eine Ziffernfolge, die sich nur schlecht memorieren lässt. Menschen, die es nicht gewohnt sind, hartes Gedächtnistraining zu absolvieren, werden unweigerlich daran scheitern. So lautet der Link zu meinem Profil: https://plus.google.com/u/0/101026873872956334466/posts Einfach, oder?

Anzeige

Wie schön ist es dagegen doch bei Facebook? Gut, auch dort dauerte es Jahre, bis Zuckerberg uns schöne URLs erlaubte, aber seitdem ist das Teilen des eigenen Facebook-Profils auf der Rückseite eines Bierdeckels zu erledigen. Selbst im schummerigen Licht der örtlichen Disko kann es gelingen.

Jetzt also beginnt Google+ das Feature auszurollen. Schauspieler wie Hugh Jackman, Sportler wie David Beckham und Marken wie Hugo Boss, sowie Britney Spears sind bereits dabei. Sie und ich kommen eher später als früher in den gleichen Genuss.

Denn die Ankündigung Googles ist vage. Sie lautet (frei übersetzt):

Zunächst führen wir persönliche URLs nur für eine begrenzte Zahl an verifizierten Profilen und Seiten ein. In der Folgezeit planen wir, persönliche URLs auch anderen Marken und Individuen anzubieten.

Geduld ist eine Tugend…

Dieter Petereit

Dieter Petereit

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern Technik und Design.

3 Kommentare

  1. Ich habe auch gerade gesucht, wo man sowas einstellen kann … war schon davon ausgegangen, das das schon möglich ist … dann heißt es wohl warten …

  2. Hm, hoffentlich fallen die Normalnutzer dann auch unter „andere Individuen“, schön wäre das ja.

  3. Jo das wäre ne tolle Sache URLs die man sich halbwegs merken kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.