Dieter Petereit 10. November 2017

Fontjoy kombiniert Schriften per Deep Learning

Schriften richtig zu kombinieren ist eine komplexe Tätigkeit, die zumeist zu subjektiv erledigt wird. Die kostenlose Web-App Fontjoy objektiviert die Auswahl mit Methoden des „Deep Learning”.

Die taugliche Kombination unterschiedlicher Schriften birgt etliche Fallstricke, die nur mit einem nicht unerheblichen typografischen Grundwissen umgangen werden können. In der Praxis führt das dazu, dass häufig schon aus Sicherheitsgründen darauf verzichtet wird, mehrere Schriften zu kombinieren.

Vielleicht traust du dich noch bei Überschriften und Absatz, aber mehr als zwei Schriften, von denen eine dann lediglich der Akzentuierung dient, wirst du selten einsetzen. Ich habe das bislang auch so gehandhabt. Dann stieß ich auf Fontjoy. Die intuitiv zu verwendende Web-App vereinfacht den Prozess so weit, dass er schon fast Spaß macht.

Fontjoy: Landing Page (Screenshot: Dr. Web)

Deep Learning: Künstliche Intelligenz kombiniert Schriften

Jack Qiao, der Mastermind hinter Fontjoy, setzt für die automatisierte Schriftkombination auf mathematische Verfahren, darunter „Deep Learning”. Vereinfacht ausgedrückt, bestimmt er die Gemeinsamkeiten und Unterschiede eines Schrifthaufens rechnerisch anhand einer möglichst großen Anzahl unterschiedlicher Fonts. Daraus ergeben sich dann Muster, die besonders große Abstände und besonders große Ähnlichkeiten oder eine mittlere Ausprägung von beidem zeigen.

„Deep Learning” als Methode des maschinellen Lernens basiert auf der Arbeit mit künstlichen neuronalen Netzen. Unter Verwendung neuronaler Netze versetzt sich die Maschine selbst in die Lage, Strukturen zu erkennen, diese Erkennung zu evaluieren und sich in mehreren vorwärts wie rückwärts gerichteten Durchläufen selbständig zu verbessern.

Die neuronalen Netze sind zu diesem Zweck in mehrere Schichten geteilt. Diese kannst du dir wie einen Filter vorstellen, der vom Groben zum Feinen hin arbeitet und auf diese Weise die Wahrscheinlichkeit der Erkennung und Ausgabe eines korrekten Ergebnisses erhöht. Das menschliche Gehirn arbeitet ähnlich. Im Grunde sind heutzutage stets Methoden des „Deep Learning” mit neuronalen Netzen gemeint, wenn von künstlicher Intelligenz die Rede ist.

Im Github-Repository zum Projekt erklärt Jack die Vorgehensweise sogar anhand mathematischer Formeln. Falls du es also nachrechnen möchtest

Schriften kombinieren mit wenigen Klicks, aber viel Mathematik

Die Web-App ist einfach zu bedienen. Um zunächst ein Gefühl zu bekommen, was die App leistet, könntest du oben auf der Seite den Button „Generate” klicken. Auf diese Weise wird dir ein neuer Satz zu kombinierender Schriften vorgeschlagen, die direkt unterhalb des Buttons angezeigt werden.

Die Herkunft der Schriften ist übrigens das stetig wachsende Portfolio der Google Fonts. Bei Google Fonts selber werden zwar auch beliebte Kombinationsmöglichkeiten unterschiedlicher Fonts angezeigt. Hier siehst du jedoch sehr schnell den Unterschied. Fontjoys Mathematik sortiert äußerst selten einen Font aus Googles Vorschlagsliste zu.

Sind bei der generierten Kombination eine oder mehrere Schriften dabei, die du einsetzen willst, aber nicht in der gegebenen Kombination, so legst du diese Schriften mit einem Klick auf das Schlosssymbol als gesperrt fest. Diese werden beim nächsten Generate-Lauf nicht ausgetauscht.

Fontjoy: Die „Bedienelemente“ (Screenshot: Dr. Web)

Rechts neben dem Schlosssymbol findest du das Icon, das sonst eher für Optionen steht, hier aber benutzt wird, um den Font manuell aus dem Verzeichnis zu suchen. Das ist auch eher der klassische Fall, dass wir nach passenden Fonts zu einer gegebenen Schrift suchen müssen.

Die Textbeispiele kannst du ebenfalls editieren. So beurteilst du die vorgeschlagene Kombination nach Möglichkeit am besten am lebenden Beispiel, also etwa dem tatsächlich Inhalt deiner geplanten Landing Page.

Fontjoy mit eigenen Textteilen. (Screenshot: Dr. Web)

Rechts und links vom Generate-Button kannst du noch die Darstellung invertieren zu Schwarz auf Weiß. Zudem manipulierst du mit dem Slider die KI. Standardmäßig sucht Fontjoy nach Schriften mit einem ausgewogenen Verhältnis von Gleichartigkeit und Kontrast. Das kannst du durch Verschieben des Reglers manuell verstellen. Sinn ergibt das natürlich nur in den Fällen, in denen du ganz bewusst mit optischen Disharmonien arbeiten willst.

Fontjoy ist einer der Dienste, die in jede Bookmark-Liste gehören. Im Falle von Fontjoy vor allem dann, wenn Typografie nicht dein Spezialgebiet ist.

Dieter Petereit

Dieter Petereit

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern Technik und Design. Man findet ihn auch auf Twitter und Google+.
Dr. Webs exklusiver Newsletter
Hinweise zum Datenschutz, also dem Einsatz von Double-Opt-In, der Protokollierung der Anmeldung, der Erfolgsmessung, dem Einsatz von MailChimp als Versanddienstleister und deinen Widerrufsrechten findest du in unseren Datenschutzhinweisen.

Ein Kommentar

  1. Super Tipp ! Danke für die ausführliche Info – wird beim nächsten Projekt direkt ausprobiert…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst du schon unseren Newsletter?

Hinweise zum Datenschutz, also dem Einsatz von Double-Opt-In, der Protokollierung der Anmeldung, der Erfolgsmessung, dem Einsatz von MailChimp als Versanddienstleister und deinen Widerrufsrechten findest du in unseren Datenschutzhinweisen.

Cookies

Weitere Informationen zu den Auswahlmöglichkeiten findest du hier. Dazu musst du zunächst keine Auswahl treffen!

Um Dr. Web zu besuchen, musst du eine Auswahl treffen.

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Informationen zu den Auswahlmöglichkeiten

Was du erlaubst!

Um fortfahren zu können, musst du eine Auswahl treffen. Nachfolgend erhältst du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Ich stimme zu:
    Du erlaubst uns das Setzen aller Cookies, die wir in unseren Datenschutzhinweisen genannt haben. Dazu gehören Tracking- und Statistik-Cookies. Aus dem Tracking per Google Analytics bieten wir auf der Seite Datenschutz ein Opt-Out, also die Möglichkeit der Abmeldung, an.
  • Ich stimme nicht zu:
    Wir verzichten bei dieser Option auf den Einsatz von Google Analytics. Die für den Betrieb von Dr. Web notwendigen Cookies werden aber dennoch gesetzt. Einzelheiten entnimmst du bitte den Datenschutzhinweisen

Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück