Spaces. Smartes Cloud Hosting für anspruchsvolle Webprojekte. Loslegen und Spaces testen. Von Mittwald.
Dieter Petereit 10. Mai 2016

Fontea: Nutze alle Google-Fonts in Photoshop

Fontea: Nutze alle Google-Fonts in Photoshop

Die pfif­fi­gen Tool-Bastler aus dem Hause Source sind wie­der da. Mit Fontea ver­öf­fent­lich­ten sie jüngst ein Photoshop-Plugin, das es dir ermög­licht, alle Google-Fonts direkt aus Photoshop her­aus zu ver­wen­den. Fontea funk­tio­niert ab Photoshop 2015 und ist kos­ten­los. Eine ent­spre­chen­de Erweiterung für Sketch ist bereits ange­kün­digt.

Fontea: Nutze alle Google-Fonts in Photoshop

Google-Fonts bequem am Desktop nutzen

Schon vor Jahren stell­te ich Möglichkeiten vor, wie man sich alle Google-Fonts auf die Platte zieht, damit man fle­xi­bel im Einsatz ist. Der Komplett-Download ist aller­dings auch ein schwer­ge­wich­ti­ges Thema und nicht nur von daher sicher­lich für den einen oder ande­ren kei­ne wirk­li­che Alternative. Der Vorteil ist, dass die Lösung kom­plett kos­ten­los ist.

Eine Alternative dazu ist das Tool Skyfonts, wel­ches ich dir hier vor­stell­te. Damit kannst du selek­tiv ein­zel­ne Google-Fonts syn­chro­ni­sie­ren, also her­un­ter­la­den. Der Haken dabei ist aller­dings, dass die Fonts auf der Website des Dienstes anwäh­len musst. Erst danach kann syn­chro­ni­siert wer­den. Skyfonts ist, soweit man nur Google-Fonts nut­zen will, eben­falls kos­ten­los.

Fontea vereinfacht die Schriftverwendung in Photoshop

Das neue Werkzeug namens Fontea funk­tio­niert zwar nur mit Photoshop, wäh­rend die bei­den vor­ge­nann­ten Lösungen auf der Betriebssystemebene arbei­ten und somit Fonts für alle Programme zur Verfügung stel­len. Ich habe aller­dings bei mir sel­ber fest­ge­stellt, dass ich die Fonts auch gar nicht in ande­ren Programmen brau­che. In Photoshop erstel­le ich die Prototypen. Da benö­ti­ge ich Google Fonts, in Office ver­lang­sa­men sie mir nur die Schriftauswahl.

Fontea steht aktu­ell zum Download für Mac OSX und Windows zur Verfügung. Es funk­tio­niert ab Photoshop 2015. Umgestiegene Designer wer­den sich freu­en, dass es bald eine Version geben wird, die die Funktionalität auch in Sketch rea­li­siert.

Download und Installation des weni­ger als 50 MB schwe­ren Pakets funk­tio­nie­ren in gewohn­ter Weise. Fontea erkennt selbt­stän­dig den Installationspfad zu Photoshop, lässt sich aber auch manu­ell auf ande­re Pfade bie­gen.

Einmal instal­liert fin­dest du Fontea in Photoshop unter Fenster > Erweiterungen > Fontea. Eines der gewohn­ten Schwebefenster posi­tio­niert sich rechts­sei­tig im Editor. Die Funktionsweise ist sehr sim­pel. Du mar­kierst eine Textebene und klickst danach auf eine der Schriftarten im Fontea-Fenster. Nach kur­zer Bedenkzeit wird der gewähl­te Text mit der gewähl­ten Schriftart dar­ge­stellt. Das ist alles.

Um dir den Umgang mit den hun­der­ten von Fonts zu erleich­tern, hat Fontea meh­re­re Hilfsmittel an Bord. Zum einen kannst du die Auswahl auf eine von sechs Kategorien beschrän­ken. Zum ande­ren kannst du per Freitext suchen. Die zuletzt ver­wen­de­ten Schriften fin­dest du hin­ter dem Icon “Recent”. Außerdem kannst du Fonts per Klick auf den Stern neben der Schrift als Favorit mar­kie­ren und so dafür sor­gen, dass er in die ent­spre­chen­de Favoritenliste auf­ge­nom­men wird.

Fontea: Nutze alle Google-Fonts in Photoshop

Beachte bit­te, dass für die Nutzung ein Source-Account erfor­der­lich ist, den du bei der ers­ten Nutzung schnell und unkom­pli­ziert anle­gen kannst. Für die OAuth-Authentifizierung kannst du Facebook, Twitter oider Github wäh­len. Willst du das nicht, nimmst du klas­sisch E-Mail plus Passwort her.

Fontea: klare Empfehlung

In mei­nem Test unter Windows 10 mit Photoshop 2015 funk­tio­nier­te alles bes­tens. Die Reaktionszeit nach der Wahl des Font lag im abso­lut akzep­ta­blen Rahmen von etwa zwei Sekunden – und das trotz mei­ner eher rück­stän­di­gen Internetgeschwindigkeit.

Nachdem weder Fontea noch die ein­ge­setz­ten Fonts etwas kos­ten und von daher ohne­hin zu den meist­ge­nutz­ten Fonts für das Webdesign gehö­ren, spricht nichts gegen den Einsatz von Fontea. Probier es halt selbst aus. Wenn du Sketch-Nutzer bist, habe noch etwas Geduld. Fontea ist auch für dich schon in Arbeit.

Dieter Petereit

Dieter Petereit

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern Technik und Design.

Ein Kommentar

  1. Is ja ne super Sache, aber lei­der lädt es seit Tagen, aber die Schriften wer­den nicht ange­zeigt. Neuinstallation hat nichts genutzt. Außer “Loading” und dem krei­sen­den Kreis pas­siert lei­der nichts. :-/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.