Anzeige
Smartes Cloud Hosting für anspruchsvolle Projekte.
↬ Loslegen und Spaces testen ↬ Jetzt testen!
Dr. Web Team 14. August 2007

Firefox Erweiterungen: Noch mehr Firefox Extensions

Kein Beitragsbild

Quellcodes besser ansehen und verstehen. Wer mag baut sich seinen ganz eigenen Firefox. Und: Firefox mit runder Navigation und Zotero, der persönliche Forschungsassistent im Browser.

Wix Webseiten — echt superpraktisch. ↬ Mehr erfahren

Zotero: Persönlicher Forschungsassistent im Browser
Wer häufig wissenschaftliche Arbeiten aufbereiten soll oder Informationen zu einem Thema zusammenstellen muss, weiß, dass der Umgang mit Quellen eine zeitaufwendige Angelegenheit sein kann. Die Firefox-Erweiterung Zotero soll dabei helfen, Studenten und Forschern diese lästige Arbeit abzunehmen.

Anzeige

Zotero ist ein kostenloses Forschungstool, mit dem sich Bibliographien und Beiträge effizienter sammeln und organisieren lassen. Der Dienst liest die Semantik von Quellen ab und erkennt sämtliche Referenzen (ob bei einer Online-Bibliothek, Amazon oder Wikipedia) automatisch – um die einzelnen Angaben des Autors, Titels und Erscheinungsdaten braucht sich der Anwender nicht mehr zu kümmern. Die abgelegten Referenzen können annotiert, verändert und durch Attachments ergänzt werden.

Zotero Screenshot Ausschnitt

Und wie es sich einem Web 2.0-Dienst gehört, kann man gesammelte Informationen mit Tags und Schlüsselwörtern versehen, sortieren, suchen, exportieren und bequem exportieren. Demnächst wird Zotero mit der Integration in Microsoft Word und einer Online-Plattform zum Austausch von Daten zwischen Forschern erweitert. (vf)

Der TabRenamizer ist eine Firefox-Erweiterung mit dem man die Titel der gerade aufgerufenen Reiter beliebig ändern kann. Das beugt neugierigen Blicken vor. Nützlich im Büro oder unterwegs oder einfach zum Spaß.

Beim Reminderfox handelt es sich um eine Firefox-Erweitertung, die via Statusleiste und Tooltipp an Termine erinnert und Wichtiges aus einer ToDo-Liste präsentiert. Einfach, aber nützlich. Die Extension gibt es in englischer Sprache für die Firefox-Versionen 0.9.x – 1.5 Beta.

Firefox Menü Editor
Wer brauch ihn? Firefox-Vielnutzer mit zahlreichen Erweiterungen und Ansprüchen.

Was tut er? Mit Hilfe der Erweiterung lässt sich das Kontextmenü aufräumen. Weniger unerwünschte Einträge bedeuten mehr Übersicht und schnellere Arbeit. Solche Einträge lassen sich einfach löschen. Download

Was kostet er? Nichts

Wie sieht das in der Praxis aus? Die Vorher/Nachher-Screenshots zeigen es: (sl)

Screenshot Screenshot

Ein ganz eigener Firefox
Das Firefox Client Customization Kit ist erschienen. Gedacht dazu eine eigene, angepasste Version des Browsers zu erstellen und zu vertreiben. Etwas ähnliches liefert Microsoft seit langem unter der Bezeichnung IEAK für seinen Browser. Das CCK allerdings erfordert in seiner jetzigen Form mehr Handarbeit. Erstellt wird damit eine Erweiterung, die den Browser bei der Installation vorkonfiguriert. Möglich sind Anpassungen für: User Agent, Startseite, Text der Titelleiste, Throbber und Such-Schlitz. Außerdem das Hinzufügen von Bookmarks, Dynamischen Lesezeichen (RSS), Erweiterungen und Plugins.

Firefox kann auch Rund
Zumindest was das Kontextmenü angeht. RadialContext heisst die schwer gewöhnungsbedürftige und lernintensive Erweiterung.

Screenshot

Ideal für Menschen mit einer Vorliebe für ganz besondere Browser. Eine Navigationsrad hatte auch der 3D-Browser CubicEye schon. Angst muss man aber nicht haben, STRG-Taste festhalten sorgt dafür, dass das hergebrachte Menü wieder einscheint.

Screenshot

Schön muss ein Browser nicht unbedingt sein. Wer aber Spass an ein wenig Kosmetik hat, der wird sich über die „Cute Menus“ für Mozilla/Firebird ganz bestimmt freuen. Sofern die an sich simple Installation gelingt, werden sämtliche Menüs mit schicken Mini-Ikonen verziert. Nicht jedermanns Sache, doch so schön war ein Browser noch nie.

Vom Browser zur Analyse und Weiterverarbeitung
Was eine Firefox Erweiterung mit den Namen „Launchy“ wohl können mag? Andere Programme starten natürlich. Webseiten können nun via Kontextmenü ohne Umwege in diversen anderen Browsern und Programmen zwecks Analyse und Bearbeitung geöffnet werden. Darunter Software für Email, FTP, Bildbearbeitung sowie einige Editoren. Launchy funktioniert auch mit Mozilla, Thunderbird, Netscape and NVU.

Telefonbuchsuche
Weniger anspruchsvoll, dafür aber fast ebenso nützlich (zumindest im Büro) ist die Firefox Toolbar für das Örtliche, in die man Name, Suchwort und Ort oder eine Telefonnummer eingeben kann und damit direkt eine Suche im Online-Telefonbuch startet.

Screenshot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.