Andreas Hecht 13. Februar 2015

Erfolgs-Garant: So werden bessere Überschriften zum Besucher-Booster

Kein Beitragsbild

Das Wichtigste an einem Artikel ist die Überschrift. Viele Menschen haben bereits vor dem morgendlichen Kaffee sämtliche Überschriften in Ihrem Feedreader oder Ihrer Social-Media-Timeline gescannt. Knallhart werden alle Überschriften überlesen, die langweilig, nicht überzeugend oder nichts versprechend sind. Die Überschrift muss dafür sorgen, dass der Leser so fasziniert ist, dass er unbedingt den dazugehörigen Artikel lesen will. Stimmt jedoch die Überschrift nicht, kann der Artikel noch so gut sein, er wird nicht gelesen werden. Daher schauen wir in diesem Artikel einmal genauer hin, und klären eindeutig die Frage, was eine Überschrift viral macht. Als Beispiele dienen uns Upworthy, Heftig, Cosmopolitan und die Men’s Health.

Upworthy & Co. - Was ihre Überschriften so erfolgreich macht.

Upworthy – die am schnellsten wachsende Website überhaupt

Upworthy launchte im März 2012. Bereits nach den ersten sechs Monaten konnte die Website stolze 8,7 Millionen Besucher im Monat verzeichnen. Nur ein Jahr später im November waren es bereits 88 Millionen – mehr als Spiegel, Bild und Wikipedia zusammen.

Das Wachstum von Upworthy

Was genau macht Upworthy so ungemein erfolgreich? Upworthy durchsucht das Web nach (subjektiv) bedeutsamen Inhalten. Diese Inhalte werden dann anders präsentiert und promotet. Die Macher von Upworthy präsentieren ihren Inhalt auf eine völlig andere Art und Weise als andere. Auf Anreisser-Texte wird völlig verzichtet, auf der Website sind nur Bilder und Überschriften zu sehen. Und gerade die benutzten Überschriften machen den großen Unterschied. Hier ein Blick auf die Startseite von Upworthy:

Die Startseite von Upworthy

Normalerweise sagt man im Journalismus, dass eine kurze Überschrift eine gute Überschrift ist. Nach dem Motto: Komm auf den Punkt und gut ist. Upworthy hingegen nutzt längere, dreizeilige Überschriften. Sie haben einen Stil, der offenbar nahezu unwiderstehlich und manchmal etwas zynisch ist. Mit jeder Überschrift macht Upworthy eine Dose auf – jedoch nicht komplett. Dieser Stil sorgt wohl dafür, dass man (aka der Duchschnitts-Internetseiten-Besucher) den Artikel dahinter lesen muss.

Teil 1 – Das Geheimnis hinter Upworthys Überschriften

Wie schaffen es Plattformen wie Heftig (das deutsche Äquivalent zu Upworthy) und Upworthy, mit ihren Überschriften zuverlässig Neugier und Klicks zu erzeugen? Schauen wir uns einmal gemeinsam die Strategie hinter den Überschriften an.

1. Setzen Sie auf Empörung

Empören Sie sich über Ungerechtigkeiten. Zeigen Sie sich über irgendetwas empört und transportieren Sie diese Empörung auf den Leser. Fordern Sie ihren Leser auf, auch diese Empörung zu spüren.

2. Seien Sie begeistert oder überrascht

Begeisterung oder auch Überraschung funktionieren immer. Wenn Sie sich für irgendetwas begeistern können, dann haben Sie beste Chancen, diese Begeisterung auch auf Ihre Leser zu transportieren. Es ist wie dieser Facebook-Sharing-Effekt: Hey, komm her, dass musst Du sehen! Auch die Überraschung funktioniert bestens.

3. Sprechen Sie die Neugierde Ihres Lesers an

„Dieses Video dürfen Sie keinesfalls verpassen!“ – Der Leser wird sich sofort fragen, warum er das Video nicht verpassen sollte. Deswegen wird er es sich dann auch anschauen.

4. Verwenden Sie Zahlen

Zahlen, Zahlen, Zahlen. Das Zahlen einen erfolgreichen Artikel begründen können, dürfte allgemein bekannt sein. Beispiel: „Top WordPress Plugins“ wird als Überschrift nicht halb so erfolgreich sein wie „10 Top WordPress Plugins„. Sie zeigen so Ihrem Leser, dass er in kurzer Zeit viel Information bekommt – vor allem auch, wieviel Informationen er bekommt. Weiteres Beispiel: Was Sie in nur 45 Sekunden lernen werden. Oder: 5 Punkte, die Ihren Blog erfolgreicher machen.

5. Spielen Sie mit der Sprache

Formulieren Sie Fragen. Upworthy-Überschriften sind mit drei Zeilen deutlich länger als üblich und meist als Fragen formuliert. Manchmal sind die Überschriften auch in der ersten Person verfasst oder Worte wiederholen sich. Spielen Sie einfach mit der Sprache.

6. Erzählen Sie die Geschichte in der Überschrift

Mit einer dreizeiligen Überschrift haben Sie genug Freiraum, bereits in der Überschrift die Geschichte zu erzählen. Der anschliessende Text oder das Video hält dann, was die Überschrift verspricht.

Einige Beispiel-Überschriften und warum sie funktionieren

Es ist doppelt so groß wie Alaska und könnte die Heilung für Krebs enthalten. Warum zerstören wir es?

Die Antwort auf das Rätsel ist: der Amazonas. Doch der zweite Teil des Rätsels ist nicht ganz so offensichtlich. Wie schafft man es, so etwas Großes zu zerstören? Und warum kann etwas, was größer als Alaska ist, ein Wundermittel enthalten? Man wird praktisch gezwungen, diesen Artikel zu lesen.

Ein Drittel von dem Fisch, den wir kaufen und essen, ist nicht, was er sein sollte.

Skandal und Empörung spielen hier die Hauptrolle. Wenn ein Drittel vom Fisch kein Fisch ist, was ist es dann?

Sehen Sie, was passiert, wenn Sie einige kleine Kinder in ein Zimmer mit 2 Puppen in 2 verschiedenen Farben stecken.

Spricht den Big-Brother-Effekt in uns an. Wir mögen alle soziale Experimente, dies ist eines. Einige Kinder, 2 Puppen in 2 verschiedenen Farben. Hört sich nach versteckten Kameras an. Spannend.

Amerika hat ein schmutziges Geheimnis, und dieser Kongressabgeordnete hat es enthüllt.

„Geheimnis“ funktioniert immer in einer Überschrift, weil die Menschen neugierig sind und dieses Geheimnis erfahren wollen. Schmutzig gibt dem Ganzen noch die richtige Würze. Was also ist das Geheimnis?

Die meisten dieser Menschen tun das Richtige, aber die Jungs am Ende? Ich wünschte, ich könnte sie anschreien.

Zeigen Sie Empörung und haben Sie keine Angst, in der ersten Person zu schreiben.

Dies ist die mitreißendste, deprimierendste, lustigste, grauenerregendste, rührendste Absolventenrede.

Wer oder was ist „dies“? Provozieren Sie ruhig etwas mit Pronomen und verwenden Sie niemals nur ein Adjektiv, wenn Sie 4 verwenden können. Beziehen Sie sich auf eine Kategorie, die oftmals unverschämt, peinlich, aufschlussreich und interessant ist (hier: die Absolventenrede).

Funktionieren diese Überschriften auch bei uns?

Nun könnte man meinen, diese Art von Überschrift und Klickgewinnung kann nur in den USA so funktionieren. Doch der Mensch ist nun mal so gestrickt, dass die Wirkungsweise dieser Art von Überschrift sich nicht nur auf bestimmte Länder bezieht, sondern grenzübergreifend funktioniert. In Deutschland kann man das hervorragend am Beispiel der extrem erfolgreichen Website Heftig nachvollziehen.

Teil 2 – Was wir daraus lernen können

Von der am schnellsten wachsenden Seite im Web können Sie sich eine Menge abschauen. Hier die wichtigsten Lektionen:

1. Schreiben Sie mindestens 25 Überschriften

Bei Upworthy gibt es die Regel, dass die Autoren mindestens 25 Überschriften pro Artikel schreiben müssen.

Meistens sind die ersten 20 nicht so klasse. 21-24 sind nicht schlecht. Und Nummer 25 ist dann komplett verrückt. Und meistens perfekt.

Upworthy Gründer Eli Pariser sagt folgendes dazu:

Der Ethos hinter den 25 Überschriften ist, dass du den besten Inhalt haben kannst, aber wenn ihn niemand sieht, dann war er Verschwendung. Eine gute Überschrift kann den Unterschied zwischen 1.000 Lesern und 1.000.000 Lesern machen.

Mit dem Title Experiments Free Plugin für WordPress (am Ende des Artikels vorgestellt) können Sie alle 25 Überschriften gleichzeitig ausprobieren.

2. Fokussieren Sie sich auf Leser, nicht auf Pageviews

Hier sagt Gründer Eli Pariser auch:

Wir wollen, dass die Leser den Inhalt anschauen, ihn teilen, uns abonnieren und danach ihren Weg gehen. Wir haben herausgefunden, wie wir sie erreichen, damit sie wiederkommen.

Übersetzt heisst das so viel wie: Kümmern Sie sich nicht um Pageviews. Nicht mal um Besucher. Es geht immer um Ihre E-Mail-Abonnenten. Das sind Ihre wahren Fans. An diese können Sie Ihre Dienstleistungen oder Produkte verkaufen.

3. Achten Sie auf Kleinigkeiten

Upworthy ist sehr detailverliebt. Die Firma achtet zum Beispiel penibel auf jedes einzelne Element ihrer Facebook-Links:

Die Upworthy Facebook-Links

Der Einsatz einer „Share-Bar“ brachte Ihnen eine Steigerung der Shares um 398% ein:

398% Share-Steigerung durch Share-Bar

Achten auch Sie auf Kleinigkeiten, diese können eine gewaltige Wirkung haben und Ihre Webseite weit vorantragen.

3. Es ist völlig unnötig, der Erste zu sein

Upworthy ist es total unwichtig, die Story als Erstes zu veröffentlichen:

Wir haben keine Vorteile gesehen, als erstes auf den Zug aufzuspringen. Eine Menge unserer größten Hits waren Dinge, die schon herumzirkulierten. Aktualität zählt, nicht Neuheit.

Auch das ist nichts neues, aber es ist immer noch hochaktuell.

4. Keine Werbebanner

Werbebanner funktionieren nicht. Upworthy nutzt keinerlei Werbebanner. Und trotzdem leben die Macher sehr gut von ihrer Website. Aber wie? Sie leben genau vom dem, was sie am Besten können: Artikel populär machen. Die Webseite lebt von bezahlten Artikeln und generiert daraus ihre (gewiss nicht geringen) Einnahmen.

Teil 3 – Die Cosmopolitan / Men’s Health Headline-Technik

Manchmal kann man auch von Frauen-Zeitschriften sehr viel lernen, denn die Überschriften sind so ziemlich die einzige Möglichkeit, sich im Zeitschriftenregal von anderen Publikationen zu unterscheiden. Was also liegt näher, als sich die guten Überschriften besonders der Cosmopolitan näher anzuschauen und sie zu „kopieren“. Denn gerade solche Zeitschriften beschäftigen nicht nur „zufälligerweise“ die besten Werbetexter weltweit. Die Überschriften verkaufen das Magazin und damit den Inhalt. Wir können also von ihnen lernen – und noch besser – ihre Überschriften abwandeln und kopieren.

Ein Ausschnitt aus der deutschen Comopolitan Website

Ein Ausschnitt aus der deutschen Comopolitan Website

 

Schon Brian Clark von Copyblogger stellte die Cosmopolitan-Überschriften als herausragend dar. Schauen wir uns also einige Überschriften an und texten Sie etwas um:

Die Cosmo-Überschriften und was aus ihnen werden kann

Endlich was zum Anziehen! Zugreifen statt lange vor dem Schrank stehen: 25 Trends für stilsichere Frauen

Endlich was zum Bloggen! Schreiben statt lange vor dem leeren Bildschirm zu sitzen: 25 Ideen für Ihren nächsten Blogpost

Adieu 08/15-Look: Haar-Experimente für ein neues Ich

Adieu 08/15-Look: 13 Design-Elemente für einen erfolgreicheren Online-Shop

Die 22 besten Beziehungstipps überhaupt

Meine 22 besten Design-Tipps überhaupt

126 Sex-Tricks, die das Beste aus ihrem Lover herausholen

126 Blog-Tricks, die das Beste aus Ihrem geliebten Blog herausholen

Erfolgs-Garant: So wird Ihre Ausstrahlung zum Karriere-Booster

Erfolgs-Garant: So werden bessere Überschriften zum Besucher-Booster

Das Lust-Geheimnis: Was leidenschaftliche Langzeitpaare anders machen

Das Blog-Geheimnis: Was erfolgreiche Blogger anders machen

Die Men’s Health Überschriften – Einige Beispiele

Die Men´s Health

Doch nicht nur die Cosmopolitan macht hervorragende Überschriften, sondern auch die Men’s Health. Auch von dieser Zeitschrift kann man lernen.

Grillen Sie sich schlank: Die männlichsten Abnehm-Rezepte

Denke dich erfolgreich: Die schnellsten und besten Mindsets für ein besseres Leben

Die coolsten Badeshorts: Kauf-Guide S. 100

Die besten Social Media Hacks: Schnell Seite 100 aufschlagen

5 Methoden, die jeden Sonnenbrand löschen

5 Methoden, um eine emotionale Webseite zu gestalten

Noch diesen Sommer zum Beach-Body: 25 hocheffektive Übungen für superschnelle Sixpack-Erfolge

Noch diesen Sonntag zum eigenen Blog: 25 hocheffektive Wege für einen superschnellen Blog-Start

Teil 4 – Verschiedene Titel gefahrlos testen mittels WordPress-Plugin

Das Title Experiments Free Plugin für WordPress

WordPress-Nutzer haben Glück, denn es gibt das Title Experiments Free Plugin. Mittels dieses Plugins kann man viele verschiedene Titel gefahrlos testen und bekommt eine kleine statistische Rückmeldung, welche der Überschriften nun die beste Performance liefert. Sie können nach einigen Tagen sofort ersehen, welcher Ihrer Titel des Artikels nun die meisten Page-Views erzeugt. Sehr nützlich, um die richtige Titel-Strategie für den eigenen Blog zu finden.

Die mittels Title Experiments Free erzeugten Überschriften mit Statistik

  • Entwickler: Jason Funk
  • Wird ständig weiter entwickelt: Ja
  • Letzte Version vom: 22.01.2015
  • Kosten: kostenfrei über WordPress.org
  • Lizenz: GNU GENERAL PUBLIC LICENSE
  • Wechselwirkungen mit anderen Plugins: nicht bekannt
  • Entwickler-Homepage:  Title Experiments Free
  • Download von WordPress.org

 Fazit

Es ist schon ein interessantes Thema, sich mit viralen Überschriften zu beschäftigen. Spannend wäre natürlich, ob diese Art von Überschrift auch auf einem Webdesign-/Technik-Blog funktioniert. Ich persönlich glaube, dass wir alle in diesem Bereich noch eine Menge lernen können und dass wir den Mut haben sollten, diese Art von Überschrift einfach mal einzusetzen. Besonders mit dem WordPress-Plugin Title Experiments Free kann gefahrlos getestet werden, welche Art von Titel nun wirklich der Beste ist und die meisten Page-Impressions generiert.

Links zum Beitrag

(dpe)

Andreas Hecht

Andreas Hecht

entwickelt WordPress-Websites und bietet dir einen Website Sicherheit Service und einen Performance Service für deine Website. Außerdem ist er Spezialist für Onpage SEO und bringt Deine Website in die Top-Suchergebnisse von Google. Auf seinem Blog schreibt er über WordPress, SEO und Content SEO.
Dr. Webs exklusiver Newsletter
Hinweise zum Datenschutz, also dem Einsatz von Double-Opt-In, der Protokollierung der Anmeldung, der Erfolgsmessung, dem Einsatz von MailChimp als Versanddienstleister und deinen Widerrufsrechten findest du in unseren Datenschutzhinweisen.

4 Kommentare

  1. Guter, umfassender Bericht. Für mich ergibt sich aber die Schlussfolgerung, dass ich genau diese Art von Überschriften nicht nutzen will. Wenn Amerika ein dunkles Geheimnis hat, will ich schon in der Überschrift, spätestens in einer Unterzeile erfahren, welches das ist. Denn nicht jedes dunkle Geheimnis interessiert mich. Ich hoffe sehr, dass sich der „Heftig“-Trend irgendwann überlebt und die Leute zu Webseiten wie Ihrer zurückkommen, weil die Artikel gut sind und nicht nur die Überschriften

  2. Danke Andreas für den ausgezeichneten Beitrag! Das WordPress-Plugin muss ich gleich mal ausprobieren.

    Könnte mir aber vorstellen, dass die Resultate verfälschst werden. Die Besucher, die via RSS und z. B. via Social-Media kommen, werden wahrscheinlich automatisch mit dem 1. Titel bedient…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst du schon unseren Newsletter?

Hinweise zum Datenschutz, also dem Einsatz von Double-Opt-In, der Protokollierung der Anmeldung, der Erfolgsmessung, dem Einsatz von MailChimp als Versanddienstleister und deinen Widerrufsrechten findest du in unseren Datenschutzhinweisen.