Spaces. Smartes Cloud Hosting für anspruchsvolle Webprojekte. Loslegen und Spaces testen. Von Mittwald.
Dieter Petereit 14. Februar 2019

Update 2019: Einnahmen-Ausgabenrechnung leicht gemacht mit Excel oder OpenOffice

Vor neun Jahren schrieb die dama­li­ge Dr. Web-Autorin Manuela Müller an die­ser Stelle einen viel beach­te­ten Beitrag zum Thema Einnahme-Überschussrechnung (EÜR), auch als Einnahmen-Ausgabenrechnung (EAR) bekannt. Eigens für die­sen Beitrag ent­warf sie eine ent­spre­chen­de Kalkulationstabelle auf der Basis von Open Office und Excel.

Dieses Tool haben wir über die Jahre aktu­ell gehal­ten. Einige Jahre half uns dabei unser Leser Thomas Räbiger. Die aktu­el­le Version 2019 hin­ge­gen lie­fert der Ingenieur Peter von Schnakenburg, der in Gießen ein gleich­na­mi­ges Ingenieurbüro betreibt. Wie schon bis­her, kann die aktu­el­le Version 2019 eben­so kos­ten­frei genutzt wer­den. Im fol­gen­den Beitrag fin­dest du Erläuterungen zur Verwendung und den Download…

Der Fiskus: das unbekannte Wesen

Für vie­le Selbstständige – vor allem für Existenzgründer –  ist die Buchführung eine läs­ti­ge Pflicht. Dies vor allem, weil sie ein gro­ßer Zeitfresser ist. Besonders dann, wenn weder Buchführungskenntnisse noch eine ent­spre­chen­de Software vor­han­den sind und zudem die Neigung besteht, ein- und aus­ge­hen­de Rechnungen nebst Zahlungsbelegen bunt durch­ein­an­der gewür­felt in Ablagekörben oder Schuhkartons zu hor­ten, wird die Buchführung zu einer Mammutaufgabe.

Mit ein wenig Selbstdisziplin und einem pfif­fi­gen Tool von Dr. Web bekommst du die­ses Wirrwarr spie­lend in den Griff und erhältst eine recht­lich kon­for­me Auflistung dei­ner Einnahmen und Ausgaben. Zudem bie­tet das Tool eine ent­spre­chen­de gra­fi­sche Gegenüberstellung.


Einnahmen und Ausgaben wer­den aus den Monatslisten auto­ma­tisch in eine dyna­mi­sche, gra­fi­sche Jahresauswertung über­tra­gen – ein Klick auf die Bilder zeigt grö­ße­re Ausschnitte an.

Die rechtlichen Grundlagen

Wie bereits in einem sepa­ra­ten Artikel über die Einnahmenüberschussrechnung aus­führ­lich erläu­tert, sind Freiberufler, Selbstständige und Gewerbetreibende, die nicht ins Handelsregister ein­ge­tra­gen sind, von der Pflicht zur dop­pel­ten Buchführung befreit. Für die­se Gruppe reicht eine ein­fa­che Einnahmen- und Ausgabenliste, auf deren Basis der Gewinnüberschuss ermit­telt wird, völ­lig aus.

Außerdem darf bei Inanspruchnahme der ver­ein­fach­ten Buchführung der Jahresumsatz laut Paragraf 141 der Abgabenordnung nicht höher als 600.000 Euro sein und der Gewinn nicht über 60.000 Euro lie­gen. Ins Handelsregister ein­ge­tra­ge­ne Einzelunternehmer, die unter die­sen Grenzwerten blei­ben, fal­len seit Inkrafttreten des Bilanzrechtsmodernisierungsgesetzes eben­falls unter die ver­ein­fach­ten Buchführungsvorschriften.

Belege sammeln, Einnahmen und Ausgaben aufzeichnen

Bleibst du als selbst­stän­di­ger Webworker mit dei­nem jähr­li­chen Gewinn unter 60.000 Euro, ist eine Einnahmeüberschussrechnung für dich somit völ­lig aus­rei­chend. Dafür sam­melst du im lau­fen­den Jahr sämt­li­che Belege – sprich ein­ge­hen­de und aus­ge­hen­de Rechnungen, Quittungen, Fahrkarten (even­tu­ell Ersatzbelege, wenn du ein­mal einen Bon ver­lo­ren haben soll­test) und hef­test die­se monats­wei­se ab.

Wenn du umsatz­steu­er­pflich­tig bist (das heißt, einen Jahresumsatz von über 17.500 Euro im ers­ten Geschäftsjahr oder mehr als 50.000 Euro ab dem zwei­ten Geschäftsjahr haben), musst du in den ers­ten zwei Jahren der Selbstständigkeit monat­li­che Umsatzsteuererklärungen abge­ben. In dem Zuge sind auch monat­li­che Aufstellungen der ange­fal­le­nen Einnahmen und Ausgaben zu machen. Ab dem drit­ten Geschäftsjahr rei­chen vier­tel­jähr­li­che Umsatzsteuererklärungen – solan­ge die Umsatzsteuerzahllast 7.500 Euro pro Jahr nicht über­steigt.

Liegt dein Jahresumsatz im ers­ten Geschäftsjahr unter 17.500 und im Folgejahr unter 50.000 Euro, kannst du die soge­nann­te Kleinunternehmerregelung in Anspruch neh­men. Du weist dann auf dei­nen Rechnungen kei­ne Mehrwertsteuer aus, kannst aber im Gegenzug auch kei­ne Umsatzsteuer aus ein­ge­hen­den Rechnungen gegen­über dem Finanzamt gel­tend machen. Die Inanspruchnahme der Regelung ist wahl­frei, bin­det dich aber für die nächs­ten fünf Jahre. Immer vor­aus­ge­setzt, der Umsatz steigt inner­halb die­ses Zeitraums nicht über die Grenzwerte jähr­lich.

Wichtiger Hinweis: Kleinunternehmer ver­mer­ken auf ihren Ausgangsrechnungen als Info für den Kunden, der ja sei­ner­seits auch prü­fungs­pflich­tig ist, was die Korrektheit dei­ner Rechnungen betrifft: „Rechnungsbetrag gemäß § 19 UStG ohne Ausweis von Mehrwertsteuer.“ Im Grunde selbst­ver­ständ­lich, dass du in die­sem Falle auch nicht zur Abgabe von Umsatzsteuervoranmeldungen und -erklä­run­gen ver­pflich­tet bist.

Tipp: Theoretisch könn­test du Zahlungsbelege auch in Tüten oder Kartons auf­be­wah­ren und eine hand­ge­schrie­be­ne Liste mit den Einnahmen und Ausgaben ein­rei­chen. Was zunächst ein­fach erscheint, ist nach meh­re­ren Monaten des Sammelns aller­dings nicht mehr gut zu ord­nen.

Hefte Rechnungen und Belege daher lie­ber nach Monaten geord­net in Hängeheftern oder Stehordnern ab. Bei Kassenbons und klei­ne­ren Belegen emp­fiehlt es sich, die­se auf Zettel zu kle­ben – oder falls aus­rei­chend groß – direkt zu lochen und im Ordner abzu­hef­ten. Das erleich­tert dir oder einem mög­li­cher­wei­se von dir beauf­trag­ten Steuerberater erheb­lich die Arbeit und spä­te­res Wiederauffinden von ein­zel­nen Rechnungen.

Sortiere die Belege ein­fach nach deren Datum. Noch idea­ler ist es, Kontoauszüge und Zahlungsbelege gemein­sam abzu­le­gen und die ent­spre­chen­den Belege direkt den jewei­li­gen Kontoauszügen zuzu­ord­nen. Auch wenn es nicht vor­ge­schrie­ben ist, soll­test du für dein neu­es Unternehmen ein sepa­ra­tes Geschäftsgirokonto ein­rich­ten.

Lass Excel für dich rechnen

Soweit so gut. Die Belege sind sor­tiert – nun geht’s an die Erfassung. Eine spe­zi­el­le Buchhaltungssoftware benö­tigst du für dei­ne Einnahme-Ausgaben-Liste nicht. Es reicht auch eine hand­ge­schrie­be­ne Liste oder das Erfassen mit einer Tabellenkalkulation. Wir haben ein prak­ti­sches Tool für dich erstellt, das dir die fol­gen­den Aufgaben abnimmt:

  • Erfassen, Datieren und fort­lau­fen­de Nummerierung der Einnahmen und Ausgaben
  • Automatisches Addieren von Ausgaben und Einnahmen, Bilden der Über- oder Unterdeckung
  • auto­ma­ti­scher Übertrag in den Folgemonat
  • kom­for­ta­bles Eingeben von Buchungstexten über Auswahllisten
  • Herausrechnen der gezahl­ten Vorsteuer und Umsatzsteuer
  • fle­xi­ble Eingabe der Mehrwertsteuersätze (19, 7 und 0 Prozent)
  • Ermitteln der vor­aus­sicht­li­chen Umsatzsteuerzahllast ans Finanzamt
  • auto­ma­ti­sches Erstellen einer Jahresauswertung
  • gra­fi­sche Darstellung der monat­li­chen Einnahmen und Ausgaben

So benutzt du das Tool

Die Arbeit mit dem Einnahme-Ausgaben-Rechner (E/A-Rechner) ist denk­bar ein­fach. Lade die Excel-Datei her­un­ter, ent­pa­cke sie und spei­che­re die­se unter einem belie­bi­gen Namen ab. Nach dem ers­ten Öffnen der Datei füllst du zunächst das Arbeitsblatt Stammdaten aus.

Firmenname, Anschrift und Steuernummer wer­den anschlie­ßend auto­ma­tisch in die Tabellenblätter mit den monat­li­chen Aufstellungen dei­ner Einnahmen und Ausgaben über­nom­men. Die Angabe eines Übertrags bezie­hungs­wei­se Anfangsbestands ist sinn­voll, wenn du das Tool als Kassenbuch ver­wen­dest. Bei der Nutzung als Einnahme-Ausgabe-Liste brauchst du in die­ses Feld nichts ein­zu­tra­gen.


Die Stammdaten wer­den auto­ma­tisch in die ande­ren Tabellenblätter über­nom­men.

Immer wie­der­keh­ren­de Buchungstexte und Kostenarten, wie zum Beispiel „Büromaterial“, „Honorar“, „Miete“ oder „Reisekosten“ sowie Steuersätze musst du eben­falls nur ein­mal im Zellbereich D2:D17 im Tabellenblatt „Stammdaten“ erfas­sen.

Anschließend kannst du auf die­se Einträge in den Tabellenblättern „Jan“ bis „Dez“ bequem über eine Auswahlliste zugrei­fen.


Buchungstexte wer­den auto­ma­tisch auf­stei­gend sor­tiert.

Belege erfassen

Wenn du nun zu einem der Tabellenblätter „Jan“ bis „Dez“ wech­selst, siehst du, dass dei­ne Stammdaten über­nom­men wur­den. Nun hast du das Tool soweit vor­be­rei­tet, dass du mit dem Erfassen der Belege begin­nen kannst. Auch dabei nimmt dir das Tool eini­ge Arbeit ab: Die fort­lau­fen­de Belegnummer wird auto­ma­tisch gene­riert, sobald du ein Datum in Spalte B ein­trägst.

Überall dort, wo du ein klei­nes rotes Dreieck siehst, wie in der fol­gen­den Abbildung, ist ein Kommentar mit Erläuterungen der jewei­li­gen Funktion hin­ter­legt. Wenn du mit der Maus dar­über fährst, wird der Kommentar ein­ge­blen­det.


Fortlaufende Nummern wer­den auto­ma­tisch gene­riert.

Erfasse nun in den Spalten B bis D das Datum des Belegs, den Buchungstext und die Kostenart. Bei Ausgaben trägst du in Spalte E den Bruttopreis und in Spalte F den Mehrwertsteuersatz ein – bei Einnahmen wählst du die Spalten J und K. Die ent­hal­te­ne Steuer und der Nettobetrag wer­den auto­ma­tisch aus­ge­rech­net und geson­dert in den Spalten G und H bezie­hungs­wei­se L und M auf­ge­führt.

In Spalte N wird der Saldo gebil­det. Sofern du in den Stammdaten einen Übertrag ein­ge­ge­ben hast, wird die­ser Übertrag zu dei­ner ers­ten Buchung addiert bezie­hungs­wei­se abge­zo­gen. Die fol­gen­den Buchungen wer­den jeweils auf­ad­diert.

Hinweis: Achte dar­auf, dass in einer Zeile jeweils nur eine Einnahme oder eine Ausgabe erfasst wer­den darf. Andernfalls wird in Spalte N eine Fehlermeldung ange­zeigt.

Ob du mit dei­nen Einnahmen und Ausgaben im grü­nen bezie­hungs­wei­se roten Bereich liegst, zei­gen dir die kumu­lier­ten Werte in den Zellen N3 bis N5 auf einen Blick:


Schwarze Zahlen – alles im Lot.


Rote Karte: Der Umsatzrückgang fällt sofort auf.

Umsatzsteuer wird automatisch erfasst

Äußerst hilf­reich und eine gute Gedächtnisstütze für Selbstständige, die die Umsatzsteuer nur alle drei Monate ans Finanzamt abfüh­ren müs­sen, ist die auto­ma­ti­sche Erfassung der gezahl­ten und ver­ein­nahm­ten Umsatzsteuer. Das Tool ermit­telt zudem die vor­aus­sicht­li­che Zahllast ans Finanzamt.

Die Werte aus den Monatstabellen wer­den auto­ma­tisch in die Jahresauswertung über­nom­men und quar­tals­wei­se kumu­liert. Die Erfahrung hat gezeigt, dass es zu leich­ten Abweichungen zwi­schen den so ermit­tel­ten Werten und der tat­säch­li­chen Forderung des Finanzamts kom­men kann – etwa dann, wenn du einen fal­schen Steuersatz ein­ge­ge­ben oder eine Zahlung dem fal­schen Monat zuge­ord­net hast. Die fol­gen­de Tabelle aus dem Arbeitsblatt „Jahresübersicht“ ist den­noch eine gute Hilfe für dei­ne Liquiditätsplanung.

Das Tool wur­de für die aktu­el­le Version ins­be­son­de­re wie­der um die Kompatibiltät zu Open Office erwei­tert und ist auch für die Verwendung mit Google Tabellen vor­be­rei­tet. Einige Fehler wur­den beho­ben und gewünsch­te Features erwei­tert, vor allem:

  • Dropdown-Menus ange­passt
  • Formfehler besei­tigt
  • Hinzufügen von neu­en Zeilen ver­bes­sert, somit wird auch nur das gedruckt, was ein­ge­tra­gen ist.
  • Hinzufügen bis annä­hernd 5000 Zeilen pro Monat mög­lich
  • Hinzufügen von Zeilen bei Buchungstexten und Kostenarten mög­lich
  • „Tipps zur Benutzung des Tools“ ange­passt

Das Tool zum Herunterladen

Ein letz­ter Tipp: Speichere nach dem Herunterladen die Datei ein­mal als lee­res Exemplar mit neu­tra­lem Namen an einem siche­ren Platz ab und ein zwei­tes unter dem Namen des jewei­li­gen Jahres, das du damit erfas­sen willst – etwa „EA-Rechner-2019_AKTIV.xlsx“.

Das hat den Vorteil, dass du im nächs­ten Jahr mit einem fri­schen Tool begin­nen kannst, ohne alte Einträge löschen zu müs­sen. Und, falls du mal eine Formel rui­nie­ren soll­test, kannst du in dei­nem lee­ren Exemplar nach­se­hen, was in die ent­spre­chen­de Zelle hin­ein­ge­hört.

Download des Einnahmen-Ausgaben-Rechners in der Version 2019

Um den Rechner mit Google Tabellen zu ver­wen­den, lade ihn ein­fach in dei­nen Google Drive hoch und rufe ihn auf. Auch hier emp­fiehlt es sich, ein lee­res Original zu behal­ten.

Viel Erfolg mit dei­nem neu­en Einnahmen-Ausgaben-Rechner. Wir freu­en uns über Fragen, Lob oder Anregungen zum wei­te­ren Ausbau in den Kommentaren.

(Der Beitrag erschien im Original zuerst im August 2010 und wird seit­dem aktu­ell gehal­ten. Das letz­te Update stammt vom 13. Februar 2019)

(Artikelbild: Depositphotos)

Dieter Petereit

Dieter Petereit

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern Technik und Design.

53 Kommentare

  1. Hallo,
    das ist wirk­lich ein tol­les Tool! Danke, dass ihr es kos­ten­los bereit stellt. Gibt es ggf. noch eine genaue­re Anleitung dazu? Ich bekom­me sowohl bei Ausgaben, als auch der Einnahmen im Monatsblatt immer einen WERT-Fehler (19% USt aus­ge­wählt). Oder gibt es irgend­wo noch die Version von 2018 her­un­ter­zu­la­den?
    Ich möchte/traue mir nicht zu, in den Formeln rum­zu­fu­schen.
    Danke für einen kur­zen Tipp im Voraus & vie­le Grüße,
    Lena

  2. Hallo Dieter, vie­len Dank für den Word Tipp :=)

    Kann ich das auch ohne Umsatzsteuer benut­zen? Ich brau­che was ein­fa­ches für die Kleinunternehmer Reglung.

  3. Hallo, ich benut­ze den E/A Rechner ger­ne und seit 2013. Durch einen Computercrsh muss­te ich nue intal­lie­ren und habe jetzt win10 und konn­te nur über Open Office die Datei öff­nen. Jedoch ist es Schreibgeschützt. Trotz Aufhebund und Drucken – ganz wich­tig geht nicht – nur über Screenshot (nicht kon­for­ta­bel) Bitte, bit­te kur­ze Anleitung, wie ich Drucken kann , dan­ke Gruss H.Schwan

  4. Gibt es die Möglichkeit, die Spalten bei den ein­zel­nen Monaten zu ver­län­gern. Mir ist es gera­de pas­siert, dass die Spalten für den Monat November nicht aus­rei­chend sind. Bitte um Hilfe

  5. Hätte die Kontenliste zur Auswahl für die Auswahlliste in den Monaten ger­ne erwei­tert, also mei­ne eige­nen Kontenliste ver­wen­det, aber die “Tipps zur Benutzung des Tools” sind nicht weg­zu­krie­gen, wie ein­be­to­niert. Scheint sich um ein Textfeld zu han­deln, das aber ver­an­kert ist. Nicht mal die rech­te Maustaste spricht an. Ohne eine Erweiterung macht es kei­nen Sinn, denn die Liste “Buchungstext/Kostenart” – also die Buchungs-Konten – ist arg knapp.

    • Bin sel­ber drauf­ge­kom­men. Das Textfeld ist von die­ser Seite nicht weg­zu­be­kom­men. Aber: Den Inhalt der Seite kom­plett kopie­ren, ein neu­es Register anle­gen, denh Inhalt wie­der ein­fü­gen. Das Textfeld ist weg, die Tabellen sind kom­plett ein­ge­fügt. Nun nur noch das Register umbe­nen­nen, dass die Verknüpfung stimmt und die Sache funzt.
      Für die Anlagenverwaltung und Berechnung des Eigenverbrauchs, sowie Abschreibungen kann man die Datei gut ergän­zen.

  6. Achja, noch was… ich habe ja rech­nun­gen aus dem Ausland, wel­che schon ohne Steuer (0%) als “inner­ge­mein­sc­gaft­li­che Lieferung” in EU ohne Steuer. Nicht?
    Manche sind aber mit der unga­ri­schen Steuer (27%)

    wie gehe ich denn jetzt mit die­sen Rechnung um in die­ser exel Tabelle?
    Kann ich dann ein­fach nur den Netto Betrag ein­tra­gen? oder schrei­be ich jetzt aus­la­en­di­sche Rechnungen gar nicht hier rein? Es sind doch aber Firmen Ausgaben? Oder muss ich die dann doch immer mit der Steuer bezah­len???

  7. Hallo,

    Bei mir funk­tio­niert da irgend­was nicht in die­sem Teil: ” Erfassen Sie nun in den Spalten B bis D das Datum des Belegs, den Buchungstext und die Kostenart. Bei Ausgaben tra­gen Sie in Spalte E den Bruttopreis und in Spalte F den Mehrwertsteuersatz ein – bei Einnahmen wäh­len Sie die Spalten J und K. Die ent­hal­te­ne Steuer und der Nettobetrag wer­den auto­ma­tisch aus­ge­rech­net und geson­dert in den Spalten G und H bezie­hungs­wei­se L und M auf­ge­führt.”

    Ich tra­ge den Brutto Betrag in mei­ner Spalte E bei Ausgaben (brut­to) ein und den Steuersatz (19%) aber er rech­net nicht auto­ma­tisch den Rest und bei ent­hal­te­ner Steuer (Spalte G) steht #VALUE. ich ann den feh­ler nicht ent­de­cken, habe schon eini­ges aus­pro­biert. ver­ste­he ich nicht wo da der Haken ist.

    Muss ich noch igend­wo an ganz ande­rer Stelle was ein­tra­gen?
    Was ist mit dem Uebertrag aus dem Vormonat?
    Gilt der nicht auto­ma­tisch als Einnahmen in Spalte J?

    Eigentlich ver­ste­he ich die­se exel Tabelle und wuer­de ein­fach ger­ne wei­ter fort­fah­ren alles ein­zu­tra­gen, aber irgond­was funk­tio­niert nicht.
    Am liebs­ten wuer­de ich jetzt mei­ne eige­ne Tabelle erstel­len wo ich die Formeln ver­ste­he…

  8. Hallo!

    Das Programm wäre sehr gut brauch­bar für mich, wenn ich mehr Buchungszeilen zur Verfügung hät­te. Wie kom­me ich zu mehr Buchungszeilen?

  9. Wie kann ich in den Stammdaten zusätz­li­che Zeilen erstel­len, da die vor­ge­ge­ben Titel nicht aus­rei­chen?

    Danke im Voraus!

  10. Hallo
    Genau sowas habe ich gesucht! Super Sache..
    Vielen Dank!

  11. Hallo die lis­te ist super. Aber kann man irgend­wie eine Auswertung erstel­len damit man die Summe ein­zel­nen Buchungstexte aller Arbeitsmappen hat?

    Danke im Voraus

  12. Hallo,
    habe durch Zufall Euer E-A-Rechnung gefun­den. Habe ver­sucht das Programm zu instal­lie­ren. Leider klappt es nicht, bekom­me immer die Fehlermeldung: “Bei der Weitergabe des Befehls an das Programm ist ein Fehler auf­ge­tre­ten” Ich arbei­te mit Excel 2007
    Habe es auch mit dem Update ver­sucht, geht auch nicht.
    Was mache ich hier falsch ??
    Für Hilfe wäre ich dank­bar.
    Mit freund­li­chen Grüßen aus Neuwied am Rhein

  13. Hurraahh… habs gefun­den,

    hab auch mei­ne Brillen wie­der auf­ge­setzt,
    dann gehts gleich leich­ter und bes­ser…

    so und jetzt leg ich mal los, mit den Belegen mei­ner Freundin,
    sie ver­dient eh nicht soviel und hat daher auch wenig Belege,
    dann bin ich eh gleich fer­tig, so hof­fe ich, denn das Programmerl
    schaut wirk­lich ein­fach und über­sicht­lich aus…
    Genau sowas hab ich gesucht… Danke. echt super…
    glg Wolfgang

  14. Hallo,

    ich suche für mei­ne Freundin ein ganz ein­fa­ches Programm,
    bin so auf die­se Seite gekom­men, mei­ne Frage wäre nur:
    Wo kann ich das Programm her­un­ter­la­den?
    Danke im Voraus für die Rückantwort und glg
    Wolfgang

  15. Hallo,
    herz­li­chen Dank für die tol­le Tabelle!
    Seit zwei Jahren nut­ze ich sie und bin sehr froh sie zu haben.
    Zwei Fragen:
    + Wie kann ich die Monate aus­dru­cken? Bei mir lädt sich immer nur die Stammdaten sei­te für den Ausdruck.

    + Kann ich mei­ne Ausgaben nach Themen sor­tie­ren? Das Finanzamt möch­te die Ausgaben in 2 Bereiche sor­tiert, und da wäre es am ein­fachs­ten wenn die Excel Datei das machen könn­te.

    Ich freue mich sehr über Ihre Hilfe, und Antworten auf mei­ne Fragen!!!

    Beste Grüße,
    Anita

  16. Moin
    die Verion die ich gela­den habe ist vom 06.05.2012. Frage:
    ist das jetzt die über­ar­bei­te­te Version ?
    Mfg

  17. Erstmals DANKE für die tol­le Arbeit !!

    Ich hät­te eine Frage war­um lässt er mich wenn ich den Buchungstext ein­ge­be nichts ein­ge­ben kann nur zwi­schen den Vorgelegten Buchungstexten wäh­len??
    Dann wäre mei­ne zwei­te Frage wenn ich mei­ne Kostenarten erwei­tern möch­te lässt er mich das nicht machen bzw ich kann sie in die Tabelle (Stammdaten ein­tra­gen) aber sie sind in den Datenblättern (Jan-Dez) nicht ver­füg­bar ??

    Naja vlt kön­nen sie mir ja hel­fen !!

    Danke viel­mals!!

  18. Hallo,

    ger­ne wür­de ich den Buchungstext und die Kostenarten erwei­tern.
    Leider ist es nur mög­lich von D2 bis D17 mög­lich. Könnten Sie hier
    erläu­tern, wie sich dies noch erwei­tern lie­ße?

    MfG

  19. guten tag
    mei­ne fra­ge ist ob es die datei auch für öster­reich gibt da ja in deut­schen 19% steu­er berück­sich­tigt wer­den.

  20. Hallo,
    habe zum 01.10.2012 mein Gewerbe nach einer län­ge­ren Pause wie­der neu ange­mel­det und ver­su­che über Ihre “Einnahmen-Ausgabenrechnung leicht gemacht mit Excel”, mei­ne Buchführung sel­ber zu orga­ni­sie­ren und abzu­rech­nen. Wie kann ich mei­ne Quartalsabrechnung dem Finanzamt elektr. oder schrift­lich zu kom­men las­sen. Gibt es einen Vordruck der mit Ihrer Software erstellt wird oder wie läuft das ab.
    dan­ke im vor­aus
    mfg

  21. Hallo,

    habe die Tabelle run­ter gela­den, bei mir geht nur die für OO. Nachdem ich hier die Texte gele­sen habe wür­de ich natür­lich sehr ger­ne die neue Version ein­rich­ten – bevor ich mei­ne Daten ein­ge­be.
    Darum mei­ne Frage an Thomas H. und/oder Dieter Peterreit: liegt die neue Version schon vor? Wäre super!

    Vielen Dank und ein schö­nes WE

    H.K.

  22. Kann die vor­han­de­ne Version NICHT emp­feh­len. Musste die Tabellen kom­plett über­prü­fen und über­ar­bei­ten. Empfehle drin­gend, auf die oben avi­sier­te NEUE Version des Thomas R. zu war­ten, oder eben alles selbst zu über­prü­fen und selbst zu kor­ri­gie­ren, um feh­ler­haf­te Angaben gegen­über dem Finanzamt zu ver­mei­den!

    • Hallo,
      ich bin lei­der nicht so fit in Excel und erst recht nicht in Finanzfragen, dass ich die in eini­gen Kommentaren ange­spro­che­nen Fehler sel­ber fin­den und kor­ri­gie­ren könn­te. Dennoch bin ich doch eini­ger­ma­ßen beun­ru­higt, und traue mich nicht, die Daten direkt für mei­ne Steuerberechnungen zu ver­wen­den.
      Deshalb wäre ich sehr dank­bar, wenn mir jemand sei­ne über­ar­bei­te­te Tabelle zur Verfügung stel­len könn­te.
      Jedenfalls vie­len Dank für die Arbeit, ist toll, wenn man sol­che Hilfe bekommt.

      :)
      Wolfgang

  23. Hallo,
    ich ver­ste­he nicht,warum eine Abweichung für steu­er­pflich­ti­ge Umsätze in der U-vor­anmel­dung und der Gewinnermittlung für umsatz­steu­er­pflich­ti­ge Betriebseinnahmen bei mir vor­liegt?

    gruß
    E.Danks

  24. Hallo,

    test­wei­se mal gela­den und aus­pro­biert. Klappt her­vor­ra­gend. Danke

  25. Hallo, ich benut­ze seit kur­zem e-a ods. für OpenOffice.
    Bin ein “batsch­nas­ser” Anfänger betr. Buchhaltung.
    Habe in man­chen Zeilen nach der Eingabe das Problem das mir die MwSt nicht aus­ge­wie­sen wird ??? Da macht das Programm ein­fach nix hin? An was kann das lie­gen? Außerdem hab ich in der Auswertung den Error 508? Was kann das sein?
    Bin für jede Hilfe dank­bar. Gruß Geli

  26. Hallo,
    die Tabelle ist genau das was ich als völ­lig Ahnungslose gesucht habe. Anfangs habe ich mich ein biß­chen schwer getan, aber jetzt flutscht’s.
    Hab nur 2 Fragen:
    -Wenn ich nach­träg­lich Belege ein­ge­be, wer­den die­se nicht nach Datum
    sor­tiert. Gibt es da einen Trick?
    -Würde ger­ne ger­ne die Monate ein­zeln aus­dru­cken und zu mei­nen Belegen
    abhef­ten. Kriege ich nicht gut hin. Nur wenn ich den Bereich mar­kie­re
    und dann ist der Ausdruck so win­zig. Kann ich das noch bes­ser machen?

  27. Hi Thomas!

    Entweder an hallo[at]drweb.de oder direkt an mich unter dieter.petereit[at]googlemail.com. Danke schon mal.

  28. Schöne Tabelle! Vielen Dank! Wie kann ich Fehler bei der Eingabe kor­ri­gie­ren, dh. ein­zel­nen Zeilen ver­schie­ben, löschen oder ein­fü­gen, wenn ich evt. spä­ter noch einen zusätz­li­che Beleg fin­de. Herzlichen Dank für die Hilfe, HS

  29. Die Tabellen sind wirk­lich gut gelun­gen :-)
    Dennoch nach einem Testlauf, haben die feh­len­den Formeln zu pro­ble­men geführt.
    Aber ich freu mich schon wenn,
    Thomas R.
    ihnen die über­ar­bei­te­te Version zuge­sand hat und sie online gestellt wird.
    MfG

  30. kommt, aber da man doch mehr for­meln kor­ri­gie­ren muss als gedacht, dau­ert es noch a paar tage… bis 1. mai hab ich viel zu tun, also kurz danach ;)

  31. super tabel­le, hab vor jah­ren auch mal so ne ähn­li­che über excel gemacht.

    Nur feh­len vie­le for­meln in man­chen fel­dern oder kommt das durch kon­ver­tie­ren in office 2010, kei­ne ahnung.

    Ich bin gera­de dabei die tabel­le kom­plett zu über­ar­bei­ten und die for­meln zu erset­zen und könn­te sie den team schi­cken wenn sie möch­ten, 2010-kom­pa­ti­bel.

    Bei mehr als 58 buchun­gen im monat ein­fach die letz­te zei­le kom­plett mar­kie­ren, mit der maus übers rech­te unte­re eck der mar­kie­rung gehen so das ein schwar­zes kreuz erscheint, lin­ke maus­tas­te gedrückt hal­ten und nach unten zie­hen.
    Doch soll­te man beach­ten, wenn man z.b. den april auf 100 buchun­gen erwei­tert hat, das man in den stamm­da­ten unter übertrag/laufende num­mer, auf ‘April’!A58 klickt und oben in der zei­le in der for­mel “…(ANZAHL2(April!$B$10:$B$58)+9;0;WAHR)))” hier die zahl 58 in 100 ändert.

  32. Eine sehr schö­ne Tabelle.
    Respekt :)

    Hab stän­dig mit Tabellen zu tun und die­se ist gut struk­tu­riert und und zeigt jedem Laien ganz ein­fach was wo rein­ge­hört.
    Es gibt zwar 1–2 klei­ne Schwächen, aber die­se hier zu erläu­tern wäre fehl am Platze. Gute Arbeit gehört gewür­digt.

  33. Hallo

    ich habe mehr als 59 Buchungen im Monat. Wie kann ich die Anzahl der Buchungen ver­grö­ßern?

    Über eine kurz­fris­ti­ge Antwort wür­de ich mich sehr freu­en

    Gruss

  34. Funftioniert lei­der nicht,habe die oo.gedownloaded und ver­wen­de win07.Habe ich da was falsch gemacht?das pro­gramm läßt sich öff­nen und beschrei­ben aber rech­net falch :( Schade…

  35. Hi,
    nach­dem ich die Tabelle super­hilf­reich fand ist mir auf­ge­fal­len dass immer noch die 16% Mehrwertsteuer in der Tabelle pro­gram­miert sind, wenn ich 19% aus­wäh­le. Gibt es einen ein­fa­chen Weg das zu ändern? Sonst müss­te ich alles noch­mal umtra­gen :(

  36. Bitte berück­sich­ti­gen Sie bei den Kommentaren, dass die­ser Beitrag hier run­de zwei Jahre alt ist. Danke!

    • … und außer­dem (an Claudio und msin­ne): etwas mehr Respekt den Leuten gegen­über, die sich die Mühe machen und etwas auf die Beine stel­len. Sich hier groß auf­spie­len und wich­tig machen – Zitat:” Wenn Sie schon tes­ten, dann tes­ten Sie rich­tig und vor allem den gan­zen Programm und die gan­zen Zeilen” Zitat Ende – kann jeder! Vom man­gel­haf­ten Deutsch rede ich noch gar nicht … Mir gehen sol­che Leute kom­plett auf den Senkel. So, das muss­te mal raus!

      Ich und vie­le ande­re sagen ein herz­li­ches DANKESCHÖN !!!

      Gruß

      H. K.

  37. das hat lei­der auch nicht funk­tio­niert.
    Wenn Sie das Tool doch nur unter Office2007 getes­tet haben, war­um schrei­ben Sie dann im Download-Link “97/2003/XP”?

    • Weil das Tool in die­sem Format gespei­chert ist – näm­lich im XLS-Format. Excel 2007 ver­wen­det das Dateiformat XLSX.

      Leider hat unser ein­zi­ger PC mit Windows XP und Excel 2007 / Excel 2000 vor eini­gen Tagen den Geist auf­ge­ben, daher der Test unter Windows 7 und Excel 2007 mit der Downloaddatei im XLS-Format – lief auf meh­re­ren ver­schie­de­nen Rechnern anstands­los.

      • Es lau­fen gut nur ein paar Zeilen, danach sind die Formel nicht mehr vor­han­den. Die meis­ten Monate sind defekt. Um das alles zu repa­rie­ren braucht jeman­den sehr gute Excel-Kenntnisse die ins Programmieren rein­geht.
        Wenn Sie schon tes­ten, dann tes­ten Sie rich­tig und vor allem den gan­zen Programm und die gan­zen Zeilen. Nicht umsonst beschwe­ren sich so vie­le Leute!

      • Hallo Frau Müller,

        zunächst ein­mal dan­ke ich für die Arbeit, die Sie und ande­re sich gemacht haben, um User mit Informationen und sogar Tools zu ver­sor­gen. Es mah sein, dass viel­leicht ein bereit gestell­tes Tool nicht zur Zufriedenheit funk­tio­niert, doch sehe ich kei­nen Grund in solch einem Fall der­art unhöf­lich zu wer­den. Wenn etwas nicht funk­tio­niert, hat es sich bis­her stets bewie­sen, dass kon­struk­ti­ve Kritik am bes­ten hilft, sinn­frei­es Globalgemecker jedoch nicht zum Ziel führt.…

  38. Das hat ja geklappt wie ein Länderspiel: Excel(2003) abge­stürzt, Reparaturversuche
    von Excel erfolg­los – Datei nutz­los.
    Schade eigent­lich

  39. Vielen Dank.

    Vielleicht wird´s jetzt bes­ser ;-)

Schreibe einen Kommentar zu Katrin Rathje Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.