Spaces. Smartes Cloud Hosting für anspruchsvolle Webprojekte. Loslegen und Spaces testen. Von Mittwald.
Sven Lennartz 12. September 2003

Ein guter Start ist die halbe Miete

Kein Beitragsbild

Wie soll­te eine Startseite idea­ler­wei­se aus­se­hen? Keine leich­te Frage, schließ­lich gibt es ganz unter­schied­li­che Zwecke und Bedürfnisse. Ein wenig aber lässt sich doch dar­über sagen…

Keine Frage: Die Startseite soll­te sofort erken­nen las­sen wor­um es geht. Als Betreiber wis­sen Sie nicht, woher ein Besucher kommt. Über eine Suchmaschine, einen Artikel in der Zeitung, ein Werbebanner, einen Link … Je nach­dem besitzt der Gast einen unter­schied­li­chen Kenntnisstand dar­über, was ihn wohl erwar­tet. Irgendetwas hat ihn ange­spro­chen, ihn gereizt oder wur­de ihm in Aussicht gestellt. Und genau das möch­te er jetzt wie­der­fin­den, und zwar schnell. Die Startseite dient eben nicht der Begrüßung (“Willkommen auf unse­ren Seiten”), son­dern der Orientierung. Sagen Sie Ihren Besuchern, wor­um es geht.

Abbildung
Diesen Fehler machen vie­le

In der Regel wol­len Menschen wis­sen, mit wem sie es zu tun haben. Diese Information gehört des­halb auf jede Startseite – gleich ob pri­va­te Homepage oder gewerb­li­che Web-Site. So ent­steht Vertrauen.

Die Länge einer Startseite spielt kei­ne so gro­ße Rolle. Nach Dr. Webs Faustregel: Je unbe­kann­ter eine Website ist, des­to schnel­ler muss sie gela­den sein. Schnelle Seiten sind immer von Vorteil, doch wenn das Angebot rie­sig ist, geht es nicht anders, die Seiten wach­sen zwangs­läu­fig an. Portale oder Linklisten kann man nicht kür­zen, wohl aber auf­räu­men.

Vorschaltseiten, Sprachauswahl, Versionsauswahl und so wei­ter mögen im Einzelfall sinn­voll sein, tat­säch­lich kos­ten sie Besucher. Je mehr Klicks not­wen­dig sind, um ans Ziel gelan­gen, des­to weni­ger Surfer kom­men auch an. Versuchen Sie die­se Dinge so weit wie mög­lich zu auto­ma­ti­sie­ren. Wer Frames ver­wen­det, ver­liert so und so, zwar hilft die Vorschaltseite bei der Aufnahme in Suchmaschinen, durch den Extraklick kos­tet sie aber auch so man­chen Gast.

Versuchen Sie Verzögerungen zu ver­mei­den. Diese ent­ste­hen zum Beispiel durch extern zu laden­de Ergänzungen, Counter oder Werbung. Auf der Startseite soll­te gei­zig damit umge­gan­gen wer­den. Auch Java-Applets sind mit der Kneifzange anzu­fas­sen.

Die Startseite darf sich selbst­ver­ständ­lich von ande­ren Seiten einer Site unter­schei­den, zu hef­tig aber soll­te der Unterschied nicht aus­fal­len, das betrifft ins­be­son­de­re die Navigation.

Setzen Sie die wich­tigs­ten Dinge nach oben.

Achten Sie auf einen aus­sa­ge­kräf­ti­gen Seitentitel, denn die Startseite ist es aller Wahrscheinlichkeit nach, die gebook­markt wird. Wenn Sie auf die Möglichkeit dazu hin­wei­sen möch­te, wäre hier der rich­ti­ge Ort.

Bevor jemand schimpft: Ausnahmen bestä­ti­gen wie immer die Regel. Dieser Beitrag ist ein Denkanstoß.

Sven Lennartz

Sven Lennartz

Ex Webdesigner, Gründer von Dr. Web und Smashing Magazine. Heute ist Sven als Schriftsteller und Blogger unterwegs. Schau was er jetzt macht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.