Spaces. Smartes Cloud Hosting für anspruchsvolle Webprojekte. Loslegen und Spaces testen. Von Mittwald.
Dieter Petereit 27. Dezember 2013

E-Commerce-Freebie bei Dr. Web: 50+ Icons internationaler Zahlungssysteme

Das Jahr ist fast zu Ende. Weihnachten ist vorbei. Möglicherweise können Sie noch ein bisschen entspannen, sind aber sicherlich schon wieder gedanklich in den Vorbereitungen für das Jahr 2014. Für unsere werten Seitenbetreiberinnen und -betreiber, die gerade jetzt ihre Online-Shops fit für den Jahresbeginn machen, haben wir in neuerlicher Kooperation mit den Spaniern von Freepik ein Icon-Paket zum Thema "Internationale Zahlungssysteme" zusammengestellt. 50+ Icons im modernen Flat Design warten darauf, Ihren Online-Shop zu modernisieren. Wie immer, sind alle Piktogramme kostenfrei verwendbar, sowohl für private, wie vor allem auch für kommerzielle Zwecke. Bekommen können Sie das Set aber nur hier bei uns und drüben bei unserer großen Schwester Noupe…

credit-cards-teaser

Credit Card Flat Icons: 50+ Symbole als PNG, AI, EPS und SVG

Sie kennen Freepik noch nicht? Unter den Links zum Beitrag finden Sie alle Dr. Web-Artikel zu den verschiedenen Projekten der Spanier zum Nachlesen. Über den Verlauf des Jahres 2013 konnten wir Ihnen immer wieder das ein oder andere Freebie der Spanier kredenzen.

Freepik, the Search Engine for Design Resources

Freepik, fantastische Suchmaschine für Design-Ressourcen

Heute erhalten Sie die Möglichkeit, ein Set mit über 50 Flat Icons herunterzuladen, die sich sämtlich mit diversen Zahlungssystemen befassen. Von Visa über American Express bis hin zu Maestro ist vieles vertreten, was Rang und Namen hat.

Die Piktogramme liegen dabei in verschiedenen Formaten vor, die Ihnen die Verwendung, aber auch die Anpassung sehr einfach machen. Für Freunde und Verwender der Adobe-Lösungen dürfte die beste Nachricht die sein, dass die Credit Card Flat Icons, so Freepiks Bezeichnung, als Adobe Illustrator-Format geliefert werden und bis auf die Ebene des einzelnen Vektors bearbeitbar sind. Personen, die andere Vektor-Editoren bevorzugen, greifen einfach zu EPS oder SVG, beide Formate finden sich im Download-Paket. Wer möchte, nutzt die ebenfalls mitgelieferte PNG-Datei als Sprite und spricht die einzelnen Icons per CSS an.

Die mitgeliferten Dateiformate sorgen nicht für Beschränkungen, die Lizenz ebensowenig. Sie können die Symbole frei für private und kommerzielle Zwecke ohne Einschränkungen verwenden. Sie dürfen das Set jedoch nicht auf anderen Websites zum Download anbieten und/oder so tun, als seien Sie der Urheber. Diese Regeln des Fairplay schränken indes nicht wirklich ein.

credit-cards-overview

Insofern: Viel Spaß mit den mehr als 50 Icons aus dem Credit Card Flat Icons Paket…

Und hier geht es zum Download…

Das ZIP-Archiv wiegt knappe 2,5 Megabyte und sollte selbst auf verhältnismäßig behäbigen Internetanbindungen nicht zu lange auf sich warten lassen.

Download: 50+ Credit Card Flat Icons

Links zum Beitrag

  • Die Macher des Bundle und ihre Designressourcen-Suchmaschine | Freepik
  • Exklusiv für Dr.Web-Leser: Freepiks Web Mega Bundle mit 500 Icons kostenlos | Dr. Web Magazin
  • Ein weiteres Produkt aus dem Hause Freepik | CSS Matic
  • Freepik: Suchmaschine für kostenlose Design-Ressourcen | Dr. Web Magazin
  • CSS Matic – “What You See Is What You Get” für die CSS-Entwicklung | Dr. Web Magazin
  • Exklusiv für Dr. Web-Leser: 200 kostenlose Icons im Flat Look von Freepik | Dr. Web Magazin
  • Flaticon.com: Über 11.000 kostenlose Icons direkt in Photoshop nutzen | Dr. Web Magazin

Dieter Petereit

Dieter Petereit

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern Technik und Design.

2 Kommentare

  1. Schöne Icons, allerdings habe ich diverese Kritikpunkte. Das mag sich jetzt wie nörgeln anhören, aber es sind die Kritikpunkte, die ich als Shopbetreiber mit fast jedem Set habe:

    Das alte VISA-Logo feiert, auch in diesem Set, weiterhin fröhliche Umstände. Das neue hat es ja auch erst vor fast acht Jahren abgelöst. Das gleiche gilt für Moneybookers, die schon seit Jahren Skrill heißen.

    Gerade für den deutschen Markt fehlen wichtige Zahlarten: Nachnahme (via DHL, UPS, DPD, GLS), Vorkasse, Barzahlung bei Abholung, Sofortüberweisung. Auch ist kein einziger Anbieter für Rechnungskauf dabei (Klarna, Billpay, Billsafe, Paymorrow etc.).

    Speziell für dieses Set gilt: Das EC-Logo ist falsch, da steht nämlich EE drauf. Und das neue SEPA-Logo fehlt komplett.

    In der Konsequenz wird da bei den kleiner Shopbetreibern wieder ein Logo-Flickwerk entstehen, alle anderen machen die sich sowieso selber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.