Sven Lennartz 6. September 2007

Der Name der Farbe

Kein Beitragsbild

Name that Color ist der Name eines kleinen Online Tools, das Auskunft über Farbnamen gibt. Nicht dass dies eine besondere praktische Bedeutung hätte, doch interessant ist es allemal. Denn über 1500 solcher Bezeichnungen hat Autor Chirag Mehta gesammelt. Das funktioniert nur näherungsweise, denn Farben gibt es weit mehr. Wer mag darf das Ganze auch auf die eigenen Seiten entführen.

Farbnamen

Sven Lennartz

Sven Lennartz

Ex Webdesigner, Gründer von Dr. Web und Smashing Magazine. Heute ist Sven als Schriftsteller und Blogger unterwegs. Schau was er jetzt macht…
Dr. Webs exklusiver Newsletter
Hinweise zum Datenschutz, also dem Einsatz von Double-Opt-In, der Protokollierung der Anmeldung, der Erfolgsmessung, dem Einsatz von MailChimp als Versanddienstleister und deinen Widerrufsrechten findest du in unseren Datenschutzhinweisen.

12 Kommentare

  1. Wow, das ist ein cooles goodie. Habe grade fünf Minuten wie wild rumgespielt und war ganz fasziniert wie viele Namen für Farben es gibt. Ich dachte die Modezeitungen machen nur Spass in Ihren Beschreibungen. Und das schlimmste ist, das gibt einem ganz furchtbar viele Motivation für das Webdesign. Ich glaube ich mach mal eine Seite mit Farben deren Namen ich gut finde :)

  2. @sven

    Danke :-)

  3. Das ist mal ein praktisches unpraktisches Tool. Für mich wenig sinnvoll aber immerhin kann man dann mit Wissen glänzen *gg*

  4. bekannt ist die cloford liste mit 500+

    aber ob die alle korrekt sind und funktionieren…

  5. Verdammt, dieses Tool hätte ich gebraucht, als ich vor ein paar Wochen die Namen von ein paar dutzend Grau-Stufen für einen Blog-Eintrag erfinden musste…

  6. Danke für den Beitrag.
    Interessanter für´s Webdesign sind die Farb-Namen für HTML/CSS, die mit den hier vorgestellten aber nichts zu tun haben.

    Ich verwende sie gerne im CSS: Habe da meine (leicht zu merkenden) Favoriten, die Farben und Farbkombinationen sind immer die gleichen und sie sind im Stylesheet immer leicht zu finden und zu ersetzen.

    Nachteil dabei: Die meisten Namen überstehen keine CSS-Validierung.
    Weiss sonst noch jemand Nachteile?

    U.a.das FF-Addon ColorPicker hat je eine Liste mit den paar W3C-konformen und den vielen anderen, interessanteren Farben.
    Irgendwo habe ich einmal eine Liste der Namen im Netz gefunden, weiß aber nicht mehr wo.

  7. Die Namen dürften kaum genormt sein, so dass es schwierig wird, jemandem zu verklickern, was „Shingle Fawn“ wohl sein könnte. :)

  8. Nett, auch wenn ich hinter dem Namen Porsche z.B. einen etwas anderen Farbton erwartet hätte. ;)

  9. Aber warum gerade #A2AF35 Sushi heißt möchte ich lieber nicht wissen *buöööööörgs*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst du schon unseren Newsletter?

Hinweise zum Datenschutz, also dem Einsatz von Double-Opt-In, der Protokollierung der Anmeldung, der Erfolgsmessung, dem Einsatz von MailChimp als Versanddienstleister und deinen Widerrufsrechten findest du in unseren Datenschutzhinweisen.