Spaces. Smartes Cloud Hosting für anspruchsvolle Webprojekte. Loslegen und Spaces testen. Von Mittwald.
  • CMS
Peter Müller 30. Oktober 2012

Das ist neu in Contao 3

Contao 3.0 - Backend - Startseite

Heute ist Contao 3.0 offi­zi­ell erschie­nen und bringt vie­le neue Features mit. In die­sem Artikel möch­te ich alte und neue Highlights kurz vor­stel­len, auch wenn eine sol­che Feature-Beschreibung nur einen unzu­rei­chen­den Einblick in den Charme des Systems gibt. Im Werkzeugkasten eines Webworkers ist Contao als CMS übri­gens in vie­ler­lei Hinsicht eine fast per­fek­te Ergänzung zu WordPress.

Contao 3.0 - Backend - Startseite

Contao 3.0 – Backend – Startseite

Klassische Features: Der Kern von Contao

Contao ist ein sei­ten­ba­sier­tes CMS und Kern einer Contao-Installation ist ein Seitenbaum, mit dem sich auch meh­re­re hun­dert Seiten leicht ver­wal­ten las­sen. Erweiterungen wie Nachrichten und Kalender ergän­zen die­se Seitenstruktur.

Der Inhalt einer Seite wird auf Artikel und Inhaltselemente ver­teilt. Mit Hilfe der Inhaltselemente fällt es auch nicht web­af­fi­nen Redakteuren leicht, kom­ple­xe Layouts mit neben dem Text posi­tio­nier­ten Bildern, gut aus­se­hen­den Bildergalerien oder per Mausklick ein- und aus­klapp­ba­ren Abschnitten (“Akkordeon”) zu erstel­len.

Ein leis­tungs­fä­hi­ger Formulargenerator gehört eben­so zum Core von Contao wie eine detail­lier­te Rechte- und Benutzerverwaltung und die Möglichkeit, eine mehr­spra­chi­ge Website zu erstel­len. Über die im Backend inte­grier­te Erweiterungsverwaltung kann man die Funktionalität fast belie­big erwei­tern.

Und das ist neu in Contao 3.0

In der neu­en Version 3.0 gibt es eini­ge sehr gelun­ge­ne neue Features, von denen ich hier eini­ge kurz vor­stel­len möch­te:

  • Datenbank-gestütz­tes Dateisystem: Ordner und Dateien in der Dateiverwaltung kön­nen nach­träg­lich umbe­nannt oder ver­scho­ben wer­den und Verknüpfungen in Inhaltselementen und Modulen blei­ben erhal­ten.
  • Inhaltselemente auch für Nachrichten und Kalender: Dadurch sind Bildergalerien, Akkordeons, Code-Beispiele und vie­les mehr in News-Beiträgen und Terminen kein Problem mehr.
  • Versionsvergleich mit DIFF-Ansicht: Eine Versionierung, mit der man zu älte­ren Versionen von Inhaltselementen, Modulen und Stylesheets zurück­keh­ren kann, hat­te Contao schon, aber jetzt kann man sich die Unterschiede zwi­schen ver­schie­de­nen Versionen direkt im Backend anzei­gen las­sen.
  • Mobile Websites: Die mobi­le Version einer Website hat meist nicht nur ein ande­res Layout, son­dern benö­tigt auch ande­re Funktionen zum Beispiel zur Navigation. Contao 3 ver­ein­facht das, indem es ein sepa­ra­tes Seitenlayout für mobi­le Webseiten ermög­licht.
  • Neues CSS-Framework: Das inte­grier­te CSS-Framework ist jetzt respon­si­ve und basiert auf dem Holy-Grail-Prinzip, sodass der Inhalt im Quelltext vor den Seitenspalten steht. Besonders auf Mobilgeräten und für Suchmaschinen ist das von Vorteil.
  • jQuery für das Frontend: Mit MooTools und jQuery unter­stützt Contao die bei­den belieb­tes­ten JavaScript-Frameworks.

Außerdem gibt es hier­ar­chi­sche URLs (“Folder-URL”), eine ein­fa­che­re Einbindung exter­ner Stylesheets und zahl­rei­che klei­ne Usability-Verbesserungen, die das Arbeiten im Backend noch ange­neh­mer machen. Und last but not least ist Contao 3 auf­grund eini­ger Optmierungen im Core noch schnel­ler als die sowie­so schon ziem­lich flot­te 2er-Version.

Weitere Informationen und Downloads zu Contao gibt es auf contao.org (oder auf der Projektseite bei Github).

Ende November 2012 erscheint übri­gens auch die drit­te Auflage von “Websites erstel­len mit Contao”. Mehr Informationen dazu gibt es auf der Website zum Buch.

Peter Müller

Peter Müller

Ich bin Autor, Dozent und Webworker. Meine Spezialität ist es, komplizierte und 'trockene' Sachverhalte auf einfache und unterhaltende Weise darzustellen. Sie kennen mich vielleicht durch meine Bücher wie "Einstieg in WordPress", "Flexible Boxes" oder "Einstieg in CSS".

20 Kommentare

  1. Hallo Peter.
    Ist es eigent­lich mög­lich, einer Bilddatei in den Meta-Infos einen light­box-data Link zuzu­wei­sen?
    Gibt die neue Dateiverwaltung sowas her?
    Gruß Thorsten

  2. Hallo,

    wie kann ich im Contao3 eine Datenbank ein­fü­gen und die­se mög­lichst ein­fach aus­ge­ben. Die Datensätze soll­ten nur neu ein­ge­fügt wer­den , bear­bei­tet, oder gelöscht wer­den kön­nen.

    Bitte um bal­di­ge Antwort.
    Danke :)

  3. “Ergänzung zu WordPress” ist vie­leicht ein klein­we­nig Missverständlich -
    es ist eher eine “Alternative zu WP”

  4. Danke für denn infor­ma­ti­ven Bericht.Ich wer­de Contao aus­pro­bie­ren.

  5. Sehr schö­ner Artikel, Peter! Die neue Version habe ich mir in regel­mä­ßi­gen Abständen schon von GitHub geholt und ange­se­hen und ich bin nach wie vor begeis­tert. Allerdings muss ich wegen des nun respon­si­ven Frameworks an den Layouts bestehen­der Seiten noch eini­ges schrau­ben, damit es dann auf mobi­len Geräten gut aus­sieht und ich updaten kann, also ein Projekt für die nächs­te vor­le­sungs­freie Zeit. :D

  6. Zitat: »Inhaltselemente auch für Nachrichten und Kalender: Dadurch sind Bildergalerien, Akkordeons, Code-Beispiele und vie­les mehr in News-Beiträgen und Terminen kein Problem mehr.«

    Es wur­de schon viel über die Möglichkeiten mit Contao zu blog­gen geschrie­ben. (Für Contao-Nichtkenner – das Nachrichtennmodul kann man zum Bloggen ein­set­zen und erwei­tern.) Jetzt wird es rich­tig cool – mit Bordmitteln kann jeder Blogeintrag schön erwei­tert wer­den.

    Eine klei­ne, aber fei­ne Neuerung ist die Möglichkeit in einer Galerie die Vorschaubilder per drag-n-drop sel­ber anzu­ord­nen. Also zuerst eine Galerie erstel­len und dabei die Sortieroption »indi­vi­du­el­le Reihenfolge« aus­wäh­len. Danach erschei­nen alle Vorschaubilder und man kann sie nach gus­to sor­tie­ren.

  7. Habe ich eigent­lich das CS6-Buch schon gewon­nen? ;-)

  8. @Frank
    Änderungen via Dateiverwaltung im Backend von Contao wer­den auto­ma­tisch erfasst. Für Änderungen via FTP gibt es die Funktion “Synchronisieren”, die den Dateibestand und die Datenbank abgleicht.

    @alle
    Ein Update von 2.11.* auf 3.0 soll­te man nicht ein­fach mal eben mal so zwi­schen 12 und Mittag machen. Das ist kei­ne Ein-Klick-Sache. Erst infor­mie­ren und lesen, ins Forum schau­en, und dann an einer Kopie der Installation aus­pro­bie­ren. Je kom­ple­xer die Site, des­to kom­ple­xer das Update. Wenn die 2.11.* zufrie­den­stel­lend läuft, gibt es eigent­lich kei­nen Grund, sofort upzu­da­ten.

    • Danke für die Info. Die Dateiverwaltung macht bei mei­nen Kunden immer am meis­ten Probleme da gern Dateien per FTP “sor­tiert” wer­den und dann auf der Webseite Chaos herrscht wenn die Pfade nicht mehr stim­men.

  9. Vielen Dank für den infor­ma­ti­ven Artikel
    – hab gera­de gesehen,dass Contao 3.0 erst vor ein paar min ver­öf­fent­licht wur­de :-)

  10. Den Punkt “Datenbank-gestütz­tes Dateisystem” ver­ste­he ich nicht recht. Ich kann doch jetzt auch schon (v2.11.6) Dateien oder Ordner in der Dateiverwaltung umbe­nen­nen ohne das mir der Himmel auf den Kopf fällt :-)
    Oder ver­ste­he ich da etwas falsch?

    Ansonsten klin­gen die Neuerungen schon sehr fein – freue mich schon auf mein nächs­tes Projekt, das ich dann mit v3 umset­zen wer­de.

    • Du kannst Ordner und Dateien auch in Contao 2.* pro­blem­los umbe­nen­nen oder auch ver­schie­ben, aber danach sind sie im Frontend nicht mehr da und du musst sie in Inhaltselementen neu ein­bin­den.

      In Contao 3 kannst du Ordner und Dateien umbe­nen­nen und Contao küm­mert sich dar­um, dass im Frontend alles beim Alten bleibt. Man kann also zum Beispiel sei­ne Medienbibliothek kom­plett neu orga­ni­sie­ren und im Frontend bleibt alles so wie es ist.

      Wird das so deut­li­cher? It’s magic ;-)

      • Awesome :-)
        Aber im Ernst, ich habe das eben aus­pro­biert, unter Dateiverwaltung den Ordner “fotos” in “fotos2” umbe­nannt. Die Bilder wer­den wei­ter­hin ange­zeigt, auto­ma­tisch mit /fotos2/ im Dateipfad. Genauso funk­tio­niert es mit ein­zel­nen Bildern. Am Cache liegt es nicht, das Bild lässt sich in einem neu­en Tab ein­zeln mit geän­der­tem Namen anzei­gen.

        Es wird aber noch bes­ser …
        Gerade habe ich mal ein Bild (tl_files/theme/content/fotos/Foto) via FTP umbe­nannt. Nach dem Neuladen der Seite ist das Bild wei­ter­hin vor­han­den – aller­dings unter dem neu­en Namen …

        Ich hole jetzt gleich den Exorzisten ;-)

      • aahhhhhhhhh :-)
        Ich hat­te vor­her den Ordner-, bzw. Dateinamen der Einfachheit hal­ber nur fix eine Zahl ange­hängt. Das funk­tio­niert.
        Sobald man aller­dings meh­re­re Zeichen anhängt oder den Namen kom­plett ändert klappt es nicht mehr und das Bild wird nicht mehr ange­zeigt.

        PS. ein ganz gro­ßer Lob noch für Dein Contao-Buch, nicht nur, dass es sehr infor­ma­tiv und lehr­reich ist, es macht regel­recht Spass es zu lesen :-)

      • Ist bekannt ob es eine Möglichkeit zur Migration der bereits ver­wen­de­ten Dateien gibt?

  11. “eine fast per­fek­te Ergänzung zu WordPress” könn­te das Dr.Web Team even­tu­ell mal auf­hö­ren so zu tun als wäre WordPress das füh­rends­te CMS der Welt. Man bekommt ja schon den Eindruck WordPress hät­te ein Cms-Markt Monopol . Dem ist nicht so!

    • Es gibt oben in der Navigation eine Rubrik zu “WordPress” und eine Menge Dr. Web – Leser arbei­ten glau­be ich damit. Mit dem Satz “eine fast per­fek­te Ergänzung zu WordPress” im Intro habe ich ver­sucht, für die­se Leser eine Brücke zu Contao zu schla­gen.

      WordPress hat bestimmt kein “CMS-Markt Monopol”, aber rein von der Anzahl der damit betrie­be­nen Websites ist es ziem­lich sicher “das füh­rends­te CMS der Welt”, unab­hän­gig von der Meinung des Dr. Web Team [Siehe z. B. http://w3techs.com/technologies/overview/content_management/all%5D

      Ansonsten drückt der Artikel ziem­lich genau dei­ne Meinung aus, näm­lich dass es jen­seits von WordPress sehr gute CMSysteme gibt, die ganz sicher einen Versuch wert sind. Und Contao ist mei­ner Meinung nach eines davon ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.