Dieter Petereit 21. September 2016

Coverr: Über 300 kostenlose Videos für deine Website

Jeden Tag ein neues Video, respektive jeden Montag sieben neue Videos – das versprechen die Betreiber von Coverr. Und nachdem sie bislang schon über 320 Videos ins Angebot genommen haben, muss man an dem Versprechen beileibe keine Zweifel hegen. Wie der Name vermuten lässt, eignen sich die Videos am besten als Covers, also als Hero-Videos für den Webseiten-Background.

coverr-landing

Veed.me und CodersClan bauen Video-Plattform Coverr

Coverr wird betrieben von den Teams von Veed.me und dem dem CodersClan. Veed.me ist eine Plattform, auf der Kunden nach geeigneten Filmern für ihre Zwecke suchen und buchen können. Veed.me lebt von einer 15%igen Provision, die der Filmer zahlt, für den Kunden ist die Plattform kostenlos. Preise werden nicht mutwillig gedumpt, die Plattform gaukelt keine Billigheimer-Philosophie vor. Das finde ich schon mal sehr sympathisch.

Ähnlich verhält es sich mit dem CodersClan. Dabei handelt es sich um eine Community professioneller Entwickler, die nicht jeden aufnimmt. Stolz gibt man zu Protokoll, dass man nur sechs von 100 Bewerbungen akzeptiere. Wenn es denn der Qualitätssicherung dient, wird es den Kunden freuen. Ich hätte keine Bedenken, innerhalb einer solchen Vorauswahl anzufragen.

Coverr: Videos finden und downloaden ohne Umwege

Nun also baute der CodersClan die Website zu Coverr, während Veed.me die Videos beisteuerte. Wie zu erwarten war, kam dabei eine runde Sache heraus. Die Website präsentiert die inzwischen mehr als 320 Videos in einem endlos scrollenden Grid, das sich in Form von Kategorie-Tabs weiter thematisch filtern lässt.

Coverr: übersichtliche Präsentation als thematisches Grid (Screenshot: Dr. Web)

Coverr: übersichtliche Präsentation als thematisches Grid (Screenshot: Dr. Web)

Klickst du auf eines der Videos, öffnet sich selbiges in einem Popup. Hier wird dir das Video als solches gezeigt. Ebenso besteht an dieser Stelle die Möglichkeit, das Video herunter zu laden oder als Coverr, also als Hintergrund anzeigen zu lassen. Wählst du diese Option, wird das Hintergrundvideo der Coverr-Website gegen deine aktuelle Auswahl ersetzt, so dass du die Tauglichkeit recht gut einschätzen kannst.

Entscheidest du dich für den Download, bekommst du ohne Umschweife ein Zip auf deine Platte gelegt. Das Zip beinhaltet drei Ordner, in denen das Video jeweils als MP4, WEBM und als JPG-Screenshot enthalten ist.

Alle drei Varianten solltest du auf deiner Website einsetzen. Wie das geht, zeigen dir die Betreiber von Coverr ebenfalls. An dieser Stelle findest du drei Snippets in HTML, CSS und JS, die du nur leicht anpassen brauchst, um das entsprechende Video als Hero-Bereich in deiner Website zu verwenden.

Coverr ist Public Domain, kostenloser geht nicht

Wie bereits erwähnt, sind alle Kurzfilme kostenlos zu verwenden. Die gewählte Lizenz ist die maximal liberale, es handelt sich nämlich um CC Zero, auch als Public Domain bekannt. So lizenzierte Assets gelten als gemeinfrei, können also von jedermann zu jedem Zweck uneingeschränkt und kostenlos eingesetzt werden. Damit bist du auf der ganz sicheren Seite.

Dieter Petereit

Dieter Petereit

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern Technik und Design. Man findet ihn auch auf Twitter und Google+.
Dr. Webs exklusiver Newsletter
Hinweise zum Datenschutz, also dem Einsatz von Double-Opt-In, der Protokollierung der Anmeldung, der Erfolgsmessung, dem Einsatz von MailChimp als Versanddienstleister und deinen Widerrufsrechten findest du in unseren Datenschutzhinweisen.

2 Kommentare

  1. Danke für den Tipp. Bei solchen kostenlosen Angeboten, bin ich allerdings immer etwas vorsichtig. Das scheint in diesem Fall mit der CC Zero-Lizenz nicht unbedingt notwendig, allerdings gibt es zahlreiche „kostenlose“ Bilddatenbanken, bei denen jeder Fotos/Illustrationen hochladen kann. Und am Ende kann man als Nutzer dann das Nachsehen haben.

    Das nur als kleine Anekdote am Rande.

  2. Kann man sicher mal gebrauchen. Vielen Dank für diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst du schon unseren Newsletter?

Hinweise zum Datenschutz, also dem Einsatz von Double-Opt-In, der Protokollierung der Anmeldung, der Erfolgsmessung, dem Einsatz von MailChimp als Versanddienstleister und deinen Widerrufsrechten findest du in unseren Datenschutzhinweisen.