Spaces. Smartes Cloud Hosting für anspruchsvolle Webprojekte. Loslegen und Spaces testen. Von Mittwald.
  • Apps
Dieter Petereit 16. Januar 2014

Brandneue App für Mac OS: 2.800 kostenlose Icons für Designer

Ivan Boyko ken­nen vie­le Designer sicher­lich als den krea­ti­ven Kopf hin­ter icons8. Auf der gleich­na­mi­gen Website kön­nen 2.800 Icons, davon 1.600 in der Designsprache des Windows 8 und 1.200 im Stile von iOS 7 kos­ten­frei her­un­ter­ge­la­den wer­den. Seit ein paar Stunden kön­nen Designer, die mit einem Mac arbei­ten, noch ein­fa­cher auf den Gesamtbestand zugrei­fen. Denn Boyko ver­öf­fent­lich­te das kom­plet­te Set als Gratis-App im Mac App Store.

icons8-websearch

icons8: 2.800 zeitgemäße Icons im PNG-Format

Auf der Website icons8 ste­hen über 2.800 Icons im PNG-Format zum frei­en Download bereit. Dabei kön­nen ent­we­der kom­plet­te Sets oder ein­zel­ne Icons her­un­ter­ge­la­sen wer­den. Die 2.800 Symbole tei­len sich in zwei Sets, eines im Designstil von Windows 8, eines im Stil von iOS 7. Um die kom­plet­ten Sets in einem Rutsch zu erhal­ten, ist die Angabe einer E-Mail-Adresse erfor­der­lich, an die der Downloadlink gesen­det wer­den kann. Boyko ver­spricht über­dies, die E-Mail-Adressen ansons­ten nur dazu zu ver­wen­den, gele­gent­lich kos­ten­freie Vektor-Icons zu ver­sen­den.

Einzelne Icons sind ohne Angabe der E-Mail erhält­lich. Hierzu ver­wen­det man die Suchfunktion der Seite, bei der man noch unter­schei­den kann, ob der ein­zu­ge­ben­de Freitext über bei­de Sets oder nur ent­we­der in den Windows- oder den iOS-Icons gesucht wer­den soll. Auf der Suchergebnisseite kön­nen Sie dann noch die Anzeigegröße der Symbolvorschau wäh­len, maxi­mal 64 Pixel las­sen sich hier ein­stel­len. Die Anzeigegröße defi­niert aber nicht die tat­säch­li­che Größe der Downloaddatei.

Nachdem Sie ein Icon aus den Suchergebnissen gewählt haben, gelan­gen Sie auf die Detailseite, von wo aus Sie den PNG-Download kos­ten­frei und ohne wei­te­re Umschweife ansto­ßen kön­nen. Der Download kommt im Zip-Format auf die hei­mi­sche Platte und ent­hält das gewähl­te Icon in den Auflösungen 25, 32, 50, 75, 100, 128, 256 und 512 Pixeln (jeweils zum Quadrat).

Grundsätzlich steht jedes Symbol auch als AI, EPS und SVG zur Verfügung. Diese Formate sind jedoch nicht kos­ten­frei, son­dern erfor­dern den Erwerb einer von meh­re­ren mög­li­chen Lizenzen, deren Preise von 20 Dollar für ein ein­zel­nes Symbol bis hin zu rund 200 Dollar für eines der bei­den kom­plet­ten Sets rei­chen. Für rund 250 Dollar pro Set erhält man nicht nur die Vektordateien dazu, son­dern zusätz­lich alle im Verlaufe des fol­gen­den Jahres erschei­nen­den Icons eben­falls. Laut Boyko wird es sich dabei um rund 1.000 wei­te­re Symbole han­deln.

Wir hal­ten fest: Kostenfrei gibt es ledig­lich die PNG-Dateien in unter­schied­li­chen Größen bis 512 x 512 Pixel. Diese dür­fen sowohl in pri­va­ten, als auch in kom­mer­zi­el­len Projekten Verwendung fin­den, sofern die Lizenzbestimmungen ein­ge­hal­ten wer­den. Für Webprojekte muss eine Verlinkung zur Hersteller-Website erfol­gen. Es reicht, einen Link im Footer zu plat­zie­ren, der etwa “Icons erstellt von icons8” beti­telt ist.

icons8 als Mac OS App

Ganz frisch über den App Store erhält­lich ist das gesam­te Angebot seit dem heu­ti­gen Tage als nati­ve App für Mac OS X ab Version 10.8. Einmal gestar­tet, nis­tet sich die App als Symbol in der Statusleiste am obe­ren Bildschirmrand ein. Ein Klick dar­auf öff­net ein klei­nes Fenster, in wel­chem sich zuoberst ein Suchfeld befin­det. Die Organisation der Icons erfolgt intern via Tags, so dass es für eine erfolg­rei­che Suche nicht dar­auf ankommt, den Namen des Icons so gut wie mög­lich zu erah­nen, son­dern dar­auf, wie auf­wän­dig die Symbole getaggt sind. In die­ser Hinsicht hat sich Boyko nichts vor­zu­wer­fen. Alle Bildzeichen sind sinn­voll ver­schlag­wor­tet und so im Kontext gut zu fin­den.

icons8-appsearch

Wie auf der Website lässt sich in der App aus­wäh­len, ob man Set-über­grei­fend suchen oder nur Piktogramme aus einem der bei­den Sätze ange­zeigt bekom­men will. Die Anzeige des Suchergebnisses erfolgt maxi­mal in 50 x 50 Pixel. Die Auswahl der Pixelgröße über das ent­spre­chen­de Selektionsfeld bestimmt die Größe des eigent­lich zu über­neh­men­den Piktogramms.

Die Übernahme eines Icons zur Weiterverarbeitung ist sehr ein­fach. Entweder Sie zie­hen das gewünsch­te Symbol mit der Maus in die ent­spre­chen­de Anwendung, etwa Photoshop oder Sie rechtskli­cken das Symbol und wäh­len Copy. Das ist die gan­ze Kunst. Wollen Sie die App stets prä­sent haben, kön­nen Sie sie über die Preferences in den Autostart hie­ven.

Das fol­gen­de Video erklärt die Vorgehensweise noch ein­mal in Wort und Bild:

Alle Symbole lie­gen übri­gens auf Ihrer loka­len Festplatte im Nutzerverzeichnis unter dem etwas schwer zu mer­ken­den Pfad /Library/Containers/com.visualpharm.Icons8AppWithContent/Data/Documents/Icons/. Gut zu wis­sen jeden­falls, dass Sie für die Funktionalität des Tools nicht auf eine Onlineverbindung ange­wie­sen sind.

Für die Nutzung der Icons via App gel­ten die iden­ti­schen Lizenzbestimmungen wie bei der Nutzung via Web. Anders als bei der Webnutzung gibt es über die App nicht die Möglichkeit, Vektorformate zu kau­fen oder gan­ze Sets zu laden.

Im Ergebnis stellt die App eine sehr ordent­li­che Arbeitserleichterung für Designer dar, die ohne­hin mit einem aktu­el­len Mac arbei­ten. Selbst, wenn man schluss­end­lich ein Vektorformat benö­tigt, ist das Prototyping mit der Drag & Drop-Funktionalität der icon­s8-App beschleu­nigt. Nachdem das Featureset kom­plett kos­ten­los ist, spricht nicht viel dage­gen, der App eine Chance zu geben. Das haben übri­gens in der kur­zen Zeit seit ihrer Veröffentlichung schon der­ma­ßen vie­le Developer getan, dass die App in diver­sen inter­na­tio­na­len Charts auf dem Weg nach ganz oben ist…

Links zum Beitrag

Dieter Petereit

Dieter Petereit

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern Technik und Design.

2 Kommentare

  1. Teilweise sind mir die Icons etwas zu tren­dy bzw. zu nied­lich aber trotz­dem ’ne echt tol­le Sache!

  2. Wow, die umfang­reichs­te Icon-Seite, die ich bis jetzt gese­hen haben! Vielen Dank für den Tipp!

Schreibe einen Kommentar zu Andreas Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.