Anzeige
Smartes Cloud Hosting für anspruchsvolle Projekte.
↬ Loslegen und Spaces testen ↬ Jetzt testen!
Dieter Petereit 22. Oktober 2008

Die besten Kommentarplugins für WordPress

Kein Beitragsbild

Kommentare sind das Salz in der Suppe des Bloggers. Für kleine Mengen Meinungsmaterial bietet ein Standard-Wordpress ausreichend Funktionalität zur vernünftigen Verwaltung des Lesercontent. Bei vielen Beiträgen würde man sich als Bloginhaber bequemere Werkzeuge vorstellen. Und auch die Kommentatoren sind nicht unbedingt komfortabel bedient. Heute stelle ich Ihnen zwei WordPress-Plugins vor, die dem Admin und der kommentierenden Leserschaft ein deutliches Plus an Komfort bieten.

Wix Webseiten — echt superpraktisch. ↬ Mehr erfahren

Better Comments Manager

Beginnen wir mit DEM Kommentar-Plugin für den Blogadministrator, dem Better Comments Manager (BCM). BCM ist ein Plugin für das Admin-Backend. Es kann als Unterpunkt des Kommentare-Menü aufgerufen werden, steht aber ab WP 2.5 auch als Hauptmenüpunkt in der obersten Navigationshierarchie. Ein kleiner Bildvergleich mag den Unterschied zwischen der Standard-Kommentarverwaltung und dem BCM verdeutlichen:

Anzeige

Die Standardwerkzeuge von WP zur Kommentarverwaltung
Die Standardwerkzeuge von WP zur Kommentarverwaltung

Die starke erweiterte Kommentarbearbeitung im BCM
Die starke erweiterte Kommentarbearbeitung im BCM

Auf den ersten Blick entdecken Sie mehrere Bearbeitungsoptionen, die Ihnen standardmäßig nicht geboten werden. Wie gewohnt, können Sie den konkreten Kommentar zurückweisen, löschen oder als Spam deklarieren. BCM bietet aber mehr:

Edit: Bearbeiten Sie den Kommentar. Sinnvoll beispielsweise, wenn sich der Kommentator als verbal inkontinent gezeigt hat, der Kommentar in Gänze aber durchaus Wert hat. Ixxen Sie die bad words raus und gut ist.

Threaded Reply: Sorgt für Kompatibilität zum Plugin „Brian´s Threaded Comments“, welches manch einer benutzt, um Kommentare in einer Art Forenansicht anzuordnen. Der Leser hat die Möglichkeit, konkret auf einzelne Kommentare zu antworten und diese Antwort wird direkt unterhalb des betroffenen Kommentars abgelegt. Aus meiner Sicht absolut unmöglich und nogo, weil man so die chronologische Sortierung durchbricht, was es einem weniger engagierten Leser nahezu unmöglich macht, dem Kommentarstrang sinnvoll zu folgen.

New Reply: Dies ist eines der beiden Killerfeatures, denn diese Funktion erlaubt es Ihnen, direkt aus dem Backend auf Kommentare zu antworten. Sie brauchen nicht mehr ins Frontend zu wechseln, um dort das Kommentarfeld zu bestücken, sondern antworten Ihren Lesern direkt aus dem Administrationsbereich heraus. Ein Segen, wenn man mit vielen Kommentaren hantiert, aber auch nützlich bei geringeren Aufkommen. Ein Klick auf New Reply öffnet unter dem Kommentar ajaxified ein Textfeld, in das Sie umstandslos schreiben können. Bequemer geht es nicht.

View All: Das zweite Killerfeature wechselt bei Klick in die Ansicht aller Kommentare zu dem betroffenen Artikel, so dass Sie die Möglichkeit haben, vor einer Antwort gesammelt alle übrigen Kommentare zur Kenntnis zu nehmen. Wieder, ohne dass Sie ins Frontend wechseln oder die Kommentare aus Verwalten > Artikel und Klick auf die Kommentareblase ansteuern müssten.

Obwohl Ihnen als Admin an dieser Stelle des Textes bereits vollends gedient ist, empfehle ich Ihnen dennoch weiter zu lesen. Denn Ihre Leser werden Ihnen den Einsatz des folgenden Plugins danken.

WP Ajax Edit Comments

Endlich mal ein Plugin für die Komfortfunktion „Kommentator darf Kommentar editieren“, das keine Eingriffe in den Quellcode der Comments.php erfordert. WP Ajax Edit Comments von Ronald Huereca ist eine „out of the box“-funktionierende Lösung für weniger code-affine WP-Blogger und bietet dabei alles, was man sich wünschen kann.

Es gibt einige wenige Überschneidungen zu obigem Plugin, wie zum Beispiel die Möglichkeit, Kommentare im Backend zu editieren. Mit WP Ajax Edit Comments (WAEC) geht das allerdings auch aus dem Frontend heraus. Zusätzlich bietet WAEC sowohl im Backend, wie auch im Frontend die Möglichkeit, die vom Kommentator eingegebene Verlinkung mit einem einfachen Klick auf De-Link zu entfernen. Praktisch etwa bei vernünftigen Kommentaren, deren Verfasser jedoch auf stark werbelastige oder sonstwie inakzeptable Websites verlinken.

Die Adminfunktionalität des WAEC im Frontend

Nach der Aktivierung des Plugins ist es mit Standardeinstellungen sofort funktional. Die Sprache wird aus den Standardeinstellungen des Blogs genommen. WAEC setzt auf WP 2.5 auf, läuft also mit niedrigeren Versionen nicht. Allein für das Plugin lohnt sich allerdings meines Erachtens schon das Update auf 2.5, sollten Sie das nicht ohnehin schon hinter sich haben. Die übersichtliche Konfigurationsseite unter Einstellungen > Ajax Edit Comments bietet mehr Optionen, als es der Durchschnittsblogger wünschen wird. Es lässt sich einstellen, wie lange editiert werden darf und exakt, wer was editieren können soll.

Darf der Kommentator neben seinem Kommentar auch seinen Namen und/oder seine E-Mailadresse ändern oder sollen das nur Admins können? Soll das Standard-WP-Interface zur Kommentarbearbeitung abgeschaltet werden? Welcher Text soll angezeigt werden, wenn ein Kommentar als Spam erkannt wird? Welches Antispamtool wird verwendet? Soll ein Countdown angezeigt werden, der auf die verbleibende Edit-Zeit hinweist? Soll sich WAEC um die Umlautkonvertierung kümmern? Der Edit-Vorgang selber läuft dann mit state-of-the-art Ajax ab. Probieren Sie es aus. Ihre Leser werden begeistert sein. ™

Das Popup zur Kommentarbearbeitung

Dieter Petereit

Dieter Petereit

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern Technik und Design.

4 Kommentare

  1. Hallo,

    die Moderations-Plugins finde ich gut beschrieben.
    Ich habe noch ein anderes Problem und bin jetzt schon eine Weile auf der Suche nach dem passenden Plugin, kann aber keines finden:

    Ich möchte, dass Nutzer und Besucher meines Blogs Kommentare Melden können. Zum Beispiel, wenn sie denken, dass der Kommentar SPAM ist.

    Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.
    Viele Dank!

  2. Hallo!

    Ich suche nach einem Plugin (?), so dass dem Kommentator nach dem Absenden eines Kommentars eine Meldung angezeigt wird wie „Danke, wird geprüft“ o. Ä. Momentan leert sich einfach nur das Text-Feld und keiner weiß, was passiert ist … So hab ich zig doppelte Posts im System … Kann mir jemand einen Tipp geben?

    Danke!!

  3. Danke für den Hinweis. Es bleibt aber dennoch interessant für die vielfältig angepassten WP-Versionen, deren Eigner nicht so schnell updaten werden, wie Dr. Web oder Lebensmittelfotos.com ;-)

  4. Hinweis: das erste Plugin ist ab Version 2.7 von WordPress hinfällig, ist dann bereits im Standard enthalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.