Spaces. Smartes Cloud Hosting für anspruchsvolle Webprojekte. Loslegen und Spaces testen. Von Mittwald.
Dieter Petereit 30. März 2018

AMP Stories: Bunteres Storytelling auf mobilen Geräten ganz einfach

Das offe­ne AMP-Projekt ist eines der für Google wich­tigs­ten Unterfangen der letz­ten Zeit. Hier geht es um nicht weni­ger als um die Vorherrschaft auf den mobi­len Geräten der Nutzer.

Klar, dass Google eben die­se Vorherrschaft nicht kampf­los Facebook über­las­sen will. Auch klar, dass es sich das auch unter wirt­schaft­li­chen Gesichtspunkten gar nicht leis­ten kann. So ist es kein Wunder, dass AMP, das durch­aus über eini­ge stimm­ge­wal­ti­ge Kritiker ver­fügt, mit Beharrlichkeit von Milestone zu Milestone fort­ent­wi­ckelt wird.

Der neu­es­te Eckpfeiler wur­de die­ser Tage ein­ge­schla­gen. Mit den AMP Stories bringt Google nicht weni­ger als eine völ­lig neue Art des Storytelling auf mobi­le Geräte. Moment, eine völ­lig neue Art des Storytelling ist es eigent­lich nicht, eher eine Art, die wir bis­lang so auf mobi­len Geräten nicht gese­hen haben, weil die Publisher den Aufwand der Erstellung scheu­ten.

Das neue Element soll das Storytelling auf mobi­len Geräten inter­es­san­ter machen. (Screenshot: Google)

Google ver­ein­facht die­sen Prozess mit der Einführung der neu­en Komponente amp-sto­ry so erheb­lich, dass die Erstellung visu­ell anspre­chen­der News-Formate bald schon zum Redaktionsalltag in deut­schen Medienhäusern gehö­ren dürf­te. So über­rascht es auch nicht, dass es eben die­se Medienhäuser sind, die zu den Pionieren der AMP Stories zäh­len.

Seit kur­zem nun kann jeder Seitenbetreiber sei­ne ers­ten Gehversuche mit AMP-Stories machen. Schau dir die­ses Tutorial an und sieh selbst, wie ver­gleichs­wei­se ein­fach es ist, schö­ne Geschichten zu erzäh­len. Den guten Inhalt musst du aller­dings sel­ber mit­brin­gen.

(Dieser Beitrag erschien zuerst im Dr. Web-Newsletter #330, erschie­nen am 05.03.2018. Wenn du dir eben­falls exklu­si­ve Inhalte zeit­lich deut­lich vor den übri­gen Leserinnen und Lesern sichern willst, kannst du dich hier kos­ten­los und unver­bind­lich für den Newsletter anmel­den.)

Dieter Petereit

Dieter Petereit

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern Technik und Design.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.