Spaces. Smartes Cloud Hosting für anspruchsvolle Webprojekte. Loslegen und Spaces testen. Von Mittwald.
Redaktion Dr. Web 1. November 2018

Erste Hilfe für kreative Köpfe: Wie eine deutsche Agentur deine Adwords-Kampagnen beflügelt

Die größ­te Herausforderung liegt heu­te für vie­le dar­in, der eige­nen Mutter die beruf­li­che Tätigkeit zu erklä­ren, damit sie qua­li­fi­ziert ant­wor­ten kann, wenn sie gefragt wird, was ihr Sohn oder ihre Tochter eigent­lich nach dem Studium so macht. Die Phrase „irgend­was mit Computern“ ist genau­so gän­gig, aber auch schwam­mig und nichts­sa­gend wie „irgend­was mit Medien“, was gewöhn­lich als Antwort folgt.

Was tust du aber, wenn dein Unternehmen, ob als Mini- oder Einzelunternehmer oder mit meh­re­ren Mitarbeitern, tat­säch­lich irgend­was mit Computern und Medien zu tun hat, und der besorg­te Elternteil oder die lie­be Verwandtschaft gar nicht die Kenntnisse und Voraussetzungen hat, um dei­nen Ausführungen zu fol­gen?

Nun, da kannst du manch­mal nur schwei­gen wie ein Weiser und still auf bes­se­re Zeiten hof­fen, denn das Verständnis für com­pu­ter­ba­sier­tes selb­stän­di­ges Arbeiten ist bei der älte­ren Generation noch nicht über­all ange­kom­men. Bis in zehn oder zwan­zig Jahren, wenn moder­ne Arbeitsweisen noch selbst­ver­ständ­li­cher gewor­den sind als heu­te, müs­sen Jungunternehmer etwas Geduld haben.

Einst hat­te dei­ne Mutter das­sel­be Problem. (Bildquelle: Depositphotos)

Die Community hilft: Wie du deinen Firmen-Webauftritt zum Glanzstück machst

Nicht still­schwei­gend wie der wei­se Jungunternehmer, der den älte­ren Verwandten gern die umständ­li­che Einführung in die Technik erspart, son­dern im Gegenteil sehr wort­reich sind hin­ge­gen die Hilfe-Websites, die heu­te gera­de die Zielgruppe „Jungunternehmer mit com­pu­ter­ba­sier­tem Business“ unter­stüt­zen.

Diese Zielgruppe wächst ste­tig und ihre spe­zi­el­len Fragen, Sorgen und Bedürfnisse müs­sen in einer qua­li­fi­zier­ten Community auf­ge­fan­gen wer­den, die gleich weiß, was Sache ist. Wo wen­de ich mich hin, wenn ich Probleme mit der Online-Werbung habe? Soll ich heu­te noch pro­fes­sio­nell blog­gen, oder ist das end­gül­tig „out“ und Werbung per WhatsApp wird „in“? Welche Software gestal­tet das bes­te Design für mein E-Book?

Solche und ähn­li­che Anliegen gehö­ren untrenn­bar zu den moder­nen com­pu­ter­ba­sier­ten Unternehmen, die, wie dei­ne Mutter ja weiß, „irgend­was mit Medien“ zu tun haben. Sie sind unab­ding­bar für den Unternehmens-Erfolg, doch sie brau­chen einen Resonanzraum voll Kompetenz.

Viele Websites erfül­len heu­te den Anspruch, dass Jungunternehmer durch kennt­nis­rei­che Artikel über aktu­el­le Software, Werbe-Trends und pro­fes­sio­nel­le Werbe-Partner wert­vol­le Einblicke und Tipps für den eige­nen Erfolg erhal­ten. Doch der wich­tigs­te Aspekt, der Gewinner von Verlieren unter­schei­det, die trotz bes­ter Information kei­nen Fuß an den Boden bekom­men, ist immer die Werbung. „Werbung rich­tig gemacht“ ist der Schlüssel zum unter­neh­me­ri­schen Erfolg für Gründer, und gera­de hier ist guter Rat oft teu­er.

Heutige Werbung ist zumin­dest auf den ers­ten Blick sub­ti­ler. (Bild: Depositphotos)

Werbung ist nicht gleich Werbung: Warum dein Web-Auftritt „pointiert“ sein muss

„Du musst ins bes­te Google-Ranking kom­men“, „gute SEO-Texte sind unver­zicht­bar“ – sol­che Ratschläge zur Werbung für das eige­ne com­pu­ter­ba­sier­te Online-Business oder Unternehmen sind Binsenweisheiten, und erin­nern an den Kenntnisstand, den eben dei­ne Verwandten aus Posemuckel von dei­nem Beruf haben könn­ten.

Es genügt nicht, einen Werbetext mit vie­len Keywords zu instal­lie­ren, wenn du dein E-Book, dei­ne Software oder dei­ne Dienstleistung auf dei­ner Website anbie­test, in der Hoffnung, gro­ße Wellen in der Internet-Welt zu schla­gen. Wer rich­tig und vor allem erfolg­reich wer­ben will, muss die „Pointe“ ken­nen, die sein eige­nes Unternehmen zu bie­ten hat, sei­nen „uni­que sel­ling point“.

Ferner muss die wer­ben­de Kampagne dar­auf zuge­schnit­ten sein, was du und nur du spe­zi­ell zu bie­ten hast, aber auch, wel­che Kampagnen über Google gera­de erfolg­reich lau­fen. Hier hilft eine Website, die dir zeigt, wel­che Adwords Strategien „in“ sind und wel­che man bes­ser mei­den soll­te. Adpoint ist eine Agentur für “treff­si­che­re” Werbung, die dei­ne Adwords-Kampagnen opti­miert, damit auch du dei­ne Zielgruppe exakt anspre­chen kannst. Um den hilf­rei­chen Service nut­zen zu kön­nen, benö­tigst du nur Zeit und die Geduld, dich mit den Informationen und Angeboten des pro­fes­sio­nel­len Anbieters aus­ein­an­der­zu­set­zen.

Und die Geduld hast du doch schon bei dei­ner Mutter geübt, als die wis­sen woll­te, was du beruf­lich eigent­lich so machst, oder?

(Artikelbild: Depositphotos)

Redaktion Dr. Web

Unter der Bezeichnung "Redaktion Dr. Web" findest du Beiträge, die von mehreren Autorinnen und Autoren kollaborativ erstellt wurden. Auch Beiträge von Gastautoren sind hier zu finden. Beachte dann bitte die zusätzlichen Informationen zum Autor oder zur Autorin im Beitrag selbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.