Anzeige
Smartes Hosting für anspruchsvolle Projekte.
↬ Loslegen und vServer testen ↬ Jetzt testen!
Florian Beischall 17. Mai 2016

Remarketing mit AdWords: So funktionierts!

Remarketing

Wer AdWords-Anzeigen schaltet, sollte über eine Remarketing-Kampagne nachdenken. Denn mit Remarketing werden Nutzer erreicht, die deine Website schon einmal besucht haben. Du lockst damit also User auf deine Website, die dein Angebot bereits kennen und daher mit größerer Wahrscheinlichkeit beim nächsten Klick einen Kauf tätigen. Doch wie funktionieren Remarketing-Kampagnen und mit welchem Erfolg ist zu rechnen?

Remarketing

So läuft Remarketing ab

Wer kennt das nicht: ein User ist auf der Suche nach Sportschuhen, z.B. in deinem Online-Shop, und im Anschluss daran werden ihm Werbeanzeigen zu eben diesen Produkten auf ganz anderen Websites angezeigt. Genau solche Anzeigen gehören zum sogenannten Remarketing und sind darauf ausgelegt, ganz gezielt Nutzer anzusprechen, die sich bereits konkret in deinem Shop nach einem bestimmten Produkt oder eben einer Produktgruppe umgeschaut haben, jedoch noch keinen Kauf getätigt haben. Wird der User nun auf anderen Seiten mit (in unserem Beispiel) genau den Sportschuhen konfrontiert, die er sich zuvor schon angesehen hat, ist die Wahrscheinlichkeit, dass er zurückkehrt und eine Conversion ausführt, also kauft, sehr hoch. Sollte der User nun bereits ein Produkt aus deinem Shop gekauft haben, so können ihm auf anderen Websites trotzdem Banner angezeigt werden, die andere Produkte zeigen.

Übersichtlich zusammengefasst bedeutet das:

  • User X stöbert in deinem Online-Shop nach einem bestimmten Produkt.
  • Ohne das Produkt jedoch zu kaufen, verlässt User X deine Seite wieder und surft auf anderen Websites im Internet.
  • Auf den anderen Websites werden User X nun Anzeigen bzw. Banner zu genau dem Produkt angezeigt, das er sich zuvor in deinem Online-Shop bereits angesehen hat.
  • Durch die Remarketing-Anzeige wird User X nun wieder auf deinen Shop gelockt und kauft das zuvor angesehene Produkt.
  • Hat User X allerdings ein Produkt in deinem Shop gekauft, können ihm auf anderen Websites trotzdem deine Remarketing-Anzeigen ausgespielt werden – mit zum gekauften Produkt passenden Artikeln.

Bei Google AdWords einrichten

Auch die Remarketing-Kampagnen können bei AdWords ganz einfach im eigenen Konto eingerichtet werden. Das Remarketing bedarf jedoch einer gewissen Vorlaufzeit, da zunächst Daten gesammelt und Zielgruppen erstellt werden müssen. Denn erst ab einer gewissen Mindestbesucherzahl werden die Remarketing-Anzeigen tatsächlich geschaltet – das gilt für alle User, die deine Seite besuchen und nicht ausschließlich für diejenigen, die über eine AdWords-Anzeige kommen.

screenshot 2

Zunächst musst du in deinem AdWords-Konto jedoch ein Remarketing-Tag generieren, das du in den Quellcode deiner Website einbauen musst, um Daten sammeln und ergo Remarketing-Anzeigen schalten zu können. Das gelingt ganz einfach über den Reiter „Kampagnen“ – „Gemeinsam genutzte Bibliothek“, dort dann den Link „Zielgruppen“ auswählen und mit einem Klick auf „Remarketing einrichten“ starten.

screeshot 1

Ist deine Website jedoch mit Google Analytics verknüpft, so kannst du dir die Generierung des Remarketing-Tags über AdWords sparen und das Remarketing direkt über Analytics nutzen.

(dpe)

Florian Beischall

Florian Beischall ist seit zehn Jahren im Online Marketing tätig. Seit 2011 arbeitet er als Senior Manager für SEO & SEA bei der oxmo GmbH & Co. KG in Hannover, einer Full Service Agentur, deren Schwerpunkte unter anderem im Bereich der On- und Offpage Analyse/Optimierung sowie dem Linkbuilding und Content Marketing liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.