Anzeige
Smartes Cloud Hosting für anspruchsvolle Projekte.
↬ Loslegen und Spaces testen ↬ Jetzt testen!
Dirk Metzmacher 9. August 2010

Adobe ConnectNow – Online-Konferenzen im Kleinen

Acrobat.com ist ein kostenloser Online-Service, der PDF-Dateikonvertierungen, Online-Word-Bearbeitungen, die Erstellung von Präsentationen und die Verwaltung von freigegebenen Dateien erlaubt. Herausragend ist aber die Option, Web-Konferenzen mit bis zu 3 Personen durchführen zu können. ConnectNow wird diese Funktion genannt, der kleine Bruder von Adobe Acrobat Connect Pro.

Anzeige

Acrobat.com

Um dieses Angebot nutzen zu können, ist zunächst einmal eine Anmeldung nötig. Das Konto ist schnell erstellt, wobei nach einer Mail-Adresse, einem Kennwort, dem Namen und Land gefragt wird. Auch eine schon bestehende Adobe-ID wird akzeptiert. Nach dem Einloggen startet die Oberfläche im Bereich Dateien, was schnell über einen Klick auf Meetings geändert werden kann.

Hier sieht man nun zum ersten Mal seine URL zum Meetingraum und die zwei Optionen Meinen Meetingraum betreten und Meetingeinladung versenden. Für die erste Konfiguration klickt man auf den Button Meinen Meetingraum betreten. Ein neues Fenster öffnet sich und man bestimmt, ob man den Raum als Gast oder mit seiner eigenen Adobe-ID betreten möchte.

Anzeige

Raum einrichten

Nachdem der Raum geladen wurde, könnte man über das Begrüßungsfenster gleich bis zu zwei Personen einladen. Wir schließen diesen Dialog und richten uns den Raum zunächst etwas ein. Man sieht eine Menüleiste und darunter eine viergeteilte Ansicht mit den Bereichen Bildschirmfreigabe, Webcam, Chat und freigegebene Notizen.

Diese Bereiche werden Pods genannt und können in der Größe und Anordnung beeinflusst werden. Ein eigener Menüeintrag steuert deren Auftreten, wobei darüber auch noch die Pods Dateien und Whiteboard hinzu geschaltet werden könnten.

Ebenso können Fenster an dieser Stelle geschlossen werden oder man klickt dazu einfach auf das entsprechende Icon am Fensterrand. Ein Klick auf den Eintrag Auf Standardlayout zurücksetzen ordnet die Fenster wieder wie ursprünglich an.

Links neben den Pods ist der Menüpunkt Meeting zu sehen, in dem man die Voreinstellungen entdecken kann. Empfehlenswert ist eine Festlegung, ob Teilnehmer den Raum direkt betreten dürfen oder ob der Einlass erst nach einer Genehmigung möglich ist. Auch zwei Rollen kann man dabei vergeben. Teilnehmer mit dem Status „Publikum“ können chatten und sich freigegebene Informationen anzeigen lassen.

Teilnehmer mit der Rolle gleichen Namens können zusätzlich den Bildschirm, Dateien und die Webcam freigeben, Notizen machen und auf dem Whiteboard zeichnen.

Über Mikrofon und Lautsprecher könnte man kurz testen, ob die Technik von der Software erkannt wird. Ebenso kann dort die Webcam überprüft werden, wobei man auch gleich die Auswahl Schnellere Geschwindigkeit oder Bessere Qualität erledigen könnte.

Unter Chat sollte man bei Zeitstempel die gewohnte Ansicht „24 Std.“ anklicken. Weitere Einstellungen können vorgenommen werden, wobei jedes Mal Anwenden gedrückt werden muss, um die Änderungen im aktuellen Bereich zu übernehmen.

Konferenz durchführen

Möchte man eine Konferenz starten, so informiert man seine Gesprächspartner über Meeting > Teilnehmer einladen oder über einen Klick auf das erste Icon. Das zweite Icon lautet dann auch schon Bildschirm freigeben. Nach einem Klick darauf muss das Adobe ConnectNow Add-in installiert werden. Das ist ein Vorgang, der nur bei dem ersten Einsatz verlangt wird. Immer hat man die Wahl, ob der ganze Desktop, ein Fenster oder nur eine bestimmte Anwendung freigegeben werden soll.

Über das Icon Datei hochladen öffnet sich der Pod Dateien, worüber sehr leicht beliebige Daten hochgeladen werden können. Der Fortschritt wird in Prozent angezeigt, so dass die Anwender verfolgen können, wann die Datei zur Verfügung steht.

Die letzen drei Icons dienen dann nur noch der Freigabe der Webcam, des Mikrofons und Telefonkonferenzdaten.

Über Meeting beenden wird die Konferenz geschlossen. Adobe ConnectNow bietet also für die ganz kleine Gruppe eine kostenlose Option an, miteinander zu reden, sich dabei zu sehen, Dateien auszutauschen, Bildschirme freizugeben und über das Pod Whiteboard zusammen an einem Scribble zu arbeiten. Jetzt bleibt für mich nur noch zu sagen: „Der Veranstalter hat das Meeting beendet. Vielen Dank für Ihre Teilnahme.“

(mm),

Dirk Metzmacher

Dirk Metzmacher

Dirk Metzmacher ist der Herausgegeber des Photoshop-Weblogs, sowie Fachjournalist und Photoshop-Profi, dessen Tutorials seit über 12 Jahren Leser von Fachpublikationen wie Galileo Press, DigitalPhoto, Dr.Web, Print24, PSD-Tutorials oder Noupe von den Grundlagen zum Thema Photoshop bis hin zu professionellen Arbeitsweisen begleitet haben. Sein Twitter-Account und seine Facebookseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.