Webdesign

Was ist… CMS

4. Mai 2007
von

Ein CMS (Content-Management-System) ist kurz gesagt als Inhaltsverwaltungssystem zu bezeichnen. Es ist im Grunde eine Software, zur Erstellung, Bearbeitung und Organisation von Inhalten wie Text- und Multimedia-Dateien.

Ein CM-System ermöglicht professionelle und effiziente Gestaltung von Webauftritten. Es wird hierzu direkt auf dem Server des betreffenden Kunden installiert und zeichnet sich durch Einfachheit in der Bedienung aus. Es macht außerdem das Codieren der Webseite mittels HTML überflüssig.

Die großen Vorteile von CMS sind klar in der Trennung von Inhalt und Design der Webseite zu sehen. Die Eingabe von Inhalten rückt somit für den Betreiber der Webseite an die erste Stelle. Es sind keine Sonderformatierungen der Webseite zu beachten, denn die Navigationselemente sowie Seitentexte sind bei entsprechend angelegter Programmierung vollautomatisch an das Design angepasst. So kann die Seite auf einfachste Art verwaltet, erweitert und betreut werden.  Das CMS versetzt den Betreiber einer Webseite in die Lage, seine Seite selbst zu pflegen und dadurch Kosten zu sparen.

Ein weiterer Pluspunkt von CM-Systemen ist es, dass mehrere Personen in verschiedenen Bereichen der Webseite parallel arbeiten können. Da das System darauf basiert, die Seiten dynamisch zu generieren, sobald die Datenbank aktualisiert wird, entsteht hier natürlich ein Zeitersparnisfaktor, der nicht ganz unerheblich ist. Denn ansonsten müsste man die Seiten ja mittels statischem HTML generieren, was mehr Kosten und zusätzliches Personal erfordert. ™

 

4 Kommentare zu „Was ist… CMS
  1. MAXreport am 25. Oktober 2010 um 16:48

    Als Ergänzung zum oben stehenden Bericht:
    Bekannte CMS Systeme sind z.B.

    1.WordPress siehe http://de.wikipedia.org/wiki/WordPress
    2. Joomla siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Joomla
    3. Drupal siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Drupal

    Aufgrund der ungemein kraftvollen Entwicklergemeinde würde ich WordPress empfehlen!

  2. […] Das Magazin für Seitenbetreiber | Dr. Web Magazin (zuletzt aufgerufen am 25.01.2011) […]

  3. Timm am 15. April 2012 um 20:10

    Hallo “Gastautor”,

    auch wenn schon etwas Zeit vergangen ist, möchte ich mich dennoch bei Dir bedanken.
    Dein Artikel hat mich ermutigt, sich mit dem Thema auch etwas mehr zu beschäftigen.

    Als Neuling war es für mich immer schwierig zu verstehen, was denn der Unterschied zwischen einem Weblog, Blog und CMS ist.
    Dank Deinem Beitrag sah ich wieder Licht am Ende des Tunnels. ;)

    Vielen Dank und Beste Grüße
    Timm

  4. […] VoteEurope Projekt liegt eine Blogsoftware (WordPress / vollwertiges CMS) zugrunde. Die Diskussionen erfolgen somit über die blogtypische Kommentarfunktion. So verbindet […]

Ein Kommentar? Schön!

Wir freuen uns immer über Leser, die durch nützliche und konstruktive Beiträge zum Thema eine Diskussion anstoßen oder den Artikel mit weiteren Informationen anreichern. Alle Kommentare werden in diesem Sinne moderiert. Zum Kommentar-Fairplay gehört für uns auch der Einsatz von rel="nofollow". Bitte verwenden Sie zudem als Namen weder eine Domain noch ein spamverdächtiges Wort. Vielen Dank!