Fonts

TypeWonder hilft bei der Auswahl des richtigen Web-Font

28. August 2013
von

Gerade Google Fonts erfreut sich steigender Beliebtheit. Weit über 500 kostenlose Schriftarten für die Nutzung im Web und anderswo hält der Dienst bereit. Diese Vielfalt ist nur schwer im Griff zu behalten. Wie wird Font X auf der Website aussehen? Sicherlich wird man nicht jede Schriftart tatsächlich testweise einbauen wollen. Dank Typewonder müssen Sie das auch nicht.

typewonder-homepage

TypeWonder: Live-Preview mit einer Einschränkung

Der neue Webdienst Typewonder, der in englischer und türkischer Sprache verfügbar ist, tritt an, den Dschungel des Google Font Directory zu lichten. Dabei ist die Vorgehensweise sehr simpel und stellt selbst Hobby-Seitenbetreiber nicht vor Schwierigkeiten.

Drei Schritte sind zu gehen. Zunächst tippt man im zentral angeordneten Formularfeld die URL der Seite ein, die man mit einer alternativen Schriftart versehen will.

Im zweiten Schritt wählt man einen der implementierten Fonts aus, der im dritten Schritt auf die Website angewendet wird.

typewonder-schriftwahl

typewonder-schriftwahl-auswirkung

Innerhalb der Preview kann man sich den Embed-Code generieren lassen und erhält Anweisungen zum Einbau. Erweiterte Optionen erlauben die Auswahl verschiedener Varianten der gewählten Schrift.

typewonder-schriftwahl-auswirkung-implement

Ich habe TypeWonder auf mehrere unserer Websites losgelassen und konnte mich ein ums andere Mal von der zuverlässigen Funktion überzeugen. Anders als bei anderen Diensten bricht TypeWonder nicht das Layout im Übrigen, sondern hält was es verspricht.

Der einzige Nachteil des Dienstes besteht darin, dass er nicht in der Lage ist, mehrere Schriftarten zur Anwendung zu bringen. In aller Regel will man schließlich nicht den Font der Headings auch für den Fließtext verwenden.

Unter Verwendung von TypeWonder bleibt einem derzeit nichts anderes übrig, als die Fonts durchzuprobieren und per Auge die einzelnen Textbereiche zu fokussieren. Habe ich also einen Font für den Fließtext gewählt, schaue ich mir entsprechend die Wirkung an dieser Stelle an.

Interessant wäre es indes auch, die verschiedenen Fonts im Zusammenspiel zu sehen. Da muss TypeWonder passen. Aber immerhin, wir erhalten einen zuverlässig arbeitenden Dienst für lau. Da wollen wir mal die Messlatte nicht so hoch legen.

Übrigens: Installiert man die Chrome-Extension, spart man sich den ersten Schritt mittels Klick auf das Extension-Icon auf einer beliebigen Website.

typewonder-chrome-extension

Links zum Beitrag:

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit fast 30 Jahren in der IT daheim. Seit 2008 schreibt er für Dr. Web, seit 2012 ist er Chefredakteur des Magazins. Man findet ihn auch auf Twitter und Facebook, aktiver ist er allerdings auf Google+.

Tags: , , , ,

7 Kommentare zu „TypeWonder hilft bei der Auswahl des richtigen Web-Font
  1. […] TypeWonder hilft bei der Auswahl des richtigen Web-Font – Dr. Web MagazinGerade Google Fonts erfreut sich steigender Beliebtheit. Weit über 500 kostenlose Schriftarten für die Nutzung im Web und anderswo hält der Dienst bereit. Diese Vielfalt ist nur schwer im Griff zu behalten. Wie wird Font X auf der Website aussehen? Sicherlich wird man nicht jede Schriftart tatsächli […]

  2. Ewgeni Weiz am 28. August 2013 um 11:17

    Vielen Dank für diesen Tipp! Ein kurzer Funktionstest und das Plugin wurde direkt installiert. Sehr hilfreich um mit Kunden die Typografie auszusuchen.

  3. D. Klein am 28. August 2013 um 13:35

    Ganz toll, berichtet doch bitte noch mehr über Google’s Tools zum Ausspionieren der Internetnutzer. Auch Webdesigner – oder gerade DIE – sollten ein besseres Gefühl für Tracking-Funktionen von Google bekommen…

  4. ati am 28. August 2013 um 15:20

    Beim Lesen (OK, Überfliegen) des Artikels leuchtete mir der Nutzen noch nicht ganz ein, aber nach einem kurzen Test war mir alles klar. Auch die Chrome-Erweiterung ist klasse. Danke für den Tipp!

  5. CRIGO am 28. August 2013 um 16:10

    Nettes Tool. Schade, dass man keine Fonts kombinieren kann.

  6. todografica am 4. September 2013 um 13:28

    Wirklich ein tolles Tool, endlich nicht manuell Schriftarten einbinden sondern nur mit ein paar Klicks und dazu ist auch noch eine Erweiterung zu Chrome dabei, echt klasse entwickelt.

  7. Wolfgang Jagsch am 10. September 2013 um 14:54

    Ein hilfreiches Tool, welches die tägliche Arbeit um einiges erleichtert. Daumen hoch für diese hochnützliche Applikation.

Ein Kommentar? Schön!

Wir freuen uns immer über Leser, die durch nützliche und konstruktive Beiträge zum Thema eine Diskussion anstoßen oder den Artikel mit weiteren Informationen anreichern. Alle Kommentare werden in diesem Sinne moderiert. Zum Kommentar-Fairplay gehört für uns auch der Einsatz von rel="nofollow". Bitte verwenden Sie zudem als Namen weder eine Domain noch ein spamverdächtiges Wort. Vielen Dank!