Editoren

Dreamteam: Texte schreiben mit Sublime Text 2 und Markdown

16. Januar 2013
von

Sublime Text 2 hat sich im letzten Jahr zum Lieblingseditor vieler Webentwickler gemausert. Dieser Beitrag zeigt, dass Sublime nicht nur für Code, sondern auch zum Schreiben von Webtexten geeignet ist. Idealer Partner ist dabei das in 2004 von John Gruber entwickelte Markdown.

Markdown: Zwischen Text und HTML

Markdown vereinfacht Autoren das Schreiben von Texten für das Web und steht zwischen reinem Text und HTML. Im Gegensatz zu reinem Text kann man mit Markdown Überschriften, Zitate, Links und so weiter auszeichnen. Das geht mit HTML natürlich auch, aber Markdown ist einfacher zu schreiben und vor allem besser lesbar. Hier ein paar Beispiele:

  • Überschriften beginnen mit einer Raute: # wird zu h1, ## zu h2 und so weiter.
  • Hervorhebungen sind von *Sternchen* umgeben
  • Zitate haben wie in Text-Mails ein > am Anfang der Zeile

Markdown-Erfinder John Gruber hat eine Syntax-Übersicht veröffentlicht und es gibt auch eine deutsche Übersetzung. Zum Üben der Markdown-Syntax ist übrigens das Online-Tool Dingus echt gut: Markdown schreiben, per Klick in HTML konvertieren und direkt darunter das Ergebnis anschauen.

In Schreibwerkzeugen wie dem iA Writer findet Markdown inzwischen ebenso Verwendung wie im Web. Online-Communities wie Google+, Github, Reddit oder Stack Overflow benutzen zur Formatierung der Beiträge Abwandlungen von Markdown.

Und auch für Sublime Text gibt es ein paar sehr nützliche Markdown-Plugins, die den Editor zu einem richtig guten Prosa-Schreibwerkzeug werden lassen.

MarkdownEditing: Markdown in Sublime Text 2

Man kann in Sublime natürlich wie in jedem anderem Text-Editor auch völlig ohne zusätzliche Werkzeuge ganz normales Markdown schreiben, aber bequemer wird die Sache mit ein paar nützlichen Plugins, allen voran MarkdownEditing.

Am einfachsten ist die Installation über den Package Manager von Sublime. Falls das nicht funktioniert, einfach das ZIP-Paket von Github downloaden, entpacken und in den Ordner /packages/ kopieren. Wo genau der auf Ihrer Festplatte liegt, finden Sie über Preferences - Browse Packages... heraus.

Nach der Installation ist das Plugin automatisch für alle Dateien mit der Endung .md zuständig und sobald Sie eine Markdown-Datei öffnen, sieht Sublime völlig anders aus als vorher:

  • der Hintergrund wird hell und der Cursor hellblau (iA Writer lässt grüßen)
  • Markdown-Auszeichnungen werden zum Teil formatiert
  • es gibt ein Highlighting für die Markdown-Syntax
  • der Text steht in der Mitte des Editorfensters
  • Zeilen werden bei 70 Zeichen automatisch umgebrochen.
Das Sublime-Plugin MarkdownEditing

Das Sublime-Plugin MarkdownEditing mit den Standardeinstellungen

Die genauen Einstellungen des Plugins finden Sie unter Preferences - Package Settings - MarkdownEditing. Besonders im Distraction Free Mode aus dem Menü View lässt es sich so gut arbeiten.

Aber MarkdownEditing sieht nicht nur gut aus, sondern macht das Arbeiten mit Markdown-Dateien mit Syntax-Highlighting sehr viel bequemer und öffnende Klammern werden automatisch geschlossen. Unter OS X wird auch die Erstellung von Links zum Kinderspiel: URL in die Zwischenablage kopieren, Gewünschten Linktext markieren, URL per CMD-ALT-V aus der Zwischenablage einfügen.

Fertig ist der Markdown-Link. Eine Liste der aktuellen Features von MarkdownEditing finden Sie auf der Projektseite bei Github.

Markdown als HTML in der Zwischenablage und im Browser

Die perfekte Ergänzung zu MarkdownEditing sind die beiden folgenden Plugins:

  • Markdown to Clipboard fügt dem Kontextmenü im Editorfenster den Befehl Copy Markdown as HTML hinzu. Dieses HTML kann man dann in den WordPress-Editor oder in einem anderen Sublime-Fenster einfügen und bei Bedarf verfeinern. Das Plugin kann auch über den Package Manager installiert werden, auch wenn das in dem verlinkten Blogbeitrag nicht erwähnt wird.
  • OmniMarkupPreviewer schickt die geöffnete Markdown-Datei als HTML an den Browser. Im Kontextmenü wird dazu der Befehl Preview Current File in Browser hinzugefügt. Das Tastenkürzel ist auf dem MAC CMD+Alt+O (wie Oh, keine Null). Unter Windows mit CTRL statt CMD.

OmnimarkupPreview - Markdown als HTML-Vorschau im Browser

HTML-Vorschau im Browser – OmnimarkupPreview in Aktion

Weitere nützliche Plugins zum Schreiben von Texten in Sublime sind zum Beispiel SmartMarkdown, mit dem man Textpassagen einfach aus- und wieder einblenden kann, oder WordCount, das genau das tut was der Name andeutet.

Fazit: Sublime Text wird durch ein paar Markdown-Plugins zu einem richtig komfortablen Schreibwerkzeug für Webworker. Und das ist insbesondere auf der Windows-Plattform keine Selbstverständlichkeit.

(dpe)

Ich bin Autor, Dozent und Webworker. Meine Spezialität ist es, komplizierte und 'trockene' Sachverhalte auf einfache und unterhaltende Weise darzustellen. Sie kennen mich vielleicht durch meine Bücher wie "Websites erstellen mit Contao 3", "Flexible Boxes" oder "Einstieg in CSS" (aka "das neue Little Boxes").

Tags: , , ,

6 Kommentare zu „Dreamteam: Texte schreiben mit Sublime Text 2 und Markdown
  1. Michael am 16. Januar 2013 um 10:47

    den editor werde ich mir mal ansehen.
    was mir aber aufgefallen ist. und nicht zum ersten mal und nicht nur hier.
    der artikel geht um eine software, aber genau das ist nicht zum hersteller verlinkt.
    die addons und andere quellen sind brav verlinkt.

    ist das absicht, damit die suche benutzt wird? oder hofft ihr, dass einer der relevanten artikel eklickt wird, weil der leser hofft, da einen link zu finden?

  2. Peter Müller am 16. Januar 2013 um 10:58

    Du hast Recht, den Link hätte man einbauen können. Aber ich dachte ehrlich gesagt, dass der Artikel in erster Linie für Leute interessant ist, die Sublime schon nutzen.

    However, here it comes:

    http://www.sublimetext.com/

    Viel Spaß beim Ausprobieren. Ist übrigens auch zum Coden wirklich gut ;-)

  3. julian am 16. Januar 2013 um 17:05

    Danke für den tollen Artikel. Die Plug-Ins machen das ganze viel angenehmer. Sublime ist ein Traum für alle Plattformen.

  4. Oink am 16. Januar 2013 um 17:18

    Der Editor sieht interessant aus. Darauf könnte man noch bisschen näher eingehen. Such schon lange nach einer Alternative. Notepad++ kann auch nicht alles.

    • Oink am 17. Januar 2013 um 07:20

      Also ganz ehrlich, der Editor ist Hammer. Vielen Dank das ihr mich darauf gebracht habt. Ich hab mir mal auszugsweise ein Tutorial Video auf Youtube angeschaut. Das Teil kann einiges was ich in anderen Editoren noch nie so in der Form gesehen hab.

  5. Raimund am 17. Dezember 2013 um 14:27

    Hi Peter,

    der Artikel war sehr hilfreich! Danke fürs Posten! :-)

    Kleine Anmerkung: Das Paket markdowntoclipboard jippet nit mehr … was SEHR schade ist! Weißt du einen brauchbaren Ersatz?

Ein Kommentar? Schön!

Wir freuen uns immer über Leser, die durch nützliche und konstruktive Beiträge zum Thema eine Diskussion anstoßen oder den Artikel mit weiteren Informationen anreichern. Alle Kommentare werden in diesem Sinne moderiert. Zum Kommentar-Fairplay gehört für uns auch der Einsatz von rel="nofollow". Bitte verwenden Sie zudem als Namen weder eine Domain noch ein spamverdächtiges Wort. Vielen Dank!