Webdesign

Sosa – Kostenloser Icon-Webfont mit 121 Bildzeichen

16. August 2012
von

Ed Merritt, Designer aus Bournemouth, ist ganz pragmatisch vorgegangen. Mit Sosa stellte er sich einen Iconfont zusammen, der diejenigen Symbole enthät, die er bei seiner Arbeit am häufigsten benötigt. Nachdem Ed Designer ist, liegt der Verdacht nahe, dass auch unsere designende Leserschaft sich mit den meisten der enthaltenen Bildzeichen im Alltagsgeschäft wird anfreunden können. Da Sosa kostemlos für private und kommerzielle Projekte genutzt werden kann, sollte man sich den Font jedenfalls einmal ansehen.

Sosa: Allround-Zeichensatz ohne eindeutige Anwendungsfestlegung

Wer gängige Iconsets gewohnt ist, wird von Sosa überrascht. Trotz des relativ kleinen Zeichenumfangs von lediglich 120 Symbolen deckt das Set eine Breite Palette möglicher Einsatzfelder ab. So enthält Sosa sowohl Icons zu diversen Geräten, etwa Tablets oder Smartphones, aber auch Radios und klassische Telefone, sowie Symbole verschiedener sozialer Netzwerke, Anwendungssymbole und andere UI-Elemente finden sich im Portfolio. Sogar Wettersymbole und Fortbewegungsmittel, sowie Währungen sind enthalten.

Das nur 95kb schwere Downloadfile im Zip-Format enthält die Symbole in den Formaten TTF, EOT, WOFF und SVG. Via @font-face lässt sich Sosa in die eigene Website einbauen. Anders als andere Icon-Webfont-Anbieter hat Merritt Sosa nicht direkt mit den erforderlichen Zusatzdateien versehen. Designer wird das nicht vor Probleme stellen. Auf der Website zum Produkt findet sich unter jedem Zeichen die Information, welcher Taste des Keyboards das gezeigte Symbol zu entlocken ist.


Sosa: Inhalt des Zip-Downloads

Auch wenn Sosa grundsätzlich kostenlos bereitgestellt wird, besteht die Möglichkeit, dem Entwickler via Paypal eine Unterstützung zur Fortführung des Angebots zukommen zu lassen. Der Font unterliegt hinsichtlich seiner Verwendung keinen Einschränkungen, darf aber, wie stets, nicht als solcher auf anderen Websites als der Herkunftsdomain zum Download angeboten oder als eigene Kreation ausgegeben werden. Backlinks von Webprojekten, die Sosa einsetzen, werden nicht zur Voraussetzung erhoben.

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit fast 30 Jahren in der IT daheim. Seit 2008 schreibt er für Dr. Web, seit 2012 ist er Chefredakteur des Magazins. Man findet ihn auch auf Twitter und Facebook, aktiver ist er allerdings auf Google+.

Ein Kommentar zu „Sosa – Kostenloser Icon-Webfont mit 121 Bildzeichen
  1. Webstandard Blog & Icon Fonts am 18. August 2012 um 21:06

    Wirklich interessanter Icon Font, allerdings kann ich euch auch Font Awesome mit 220 Symbolen sehr empfehlen. Besitzt im übrigen auch IE7-Support.

Ein Kommentar? Schön!

Wir freuen uns immer über Leser, die durch nützliche und konstruktive Beiträge zum Thema eine Diskussion anstoßen oder den Artikel mit weiteren Informationen anreichern. Alle Kommentare werden in diesem Sinne moderiert. Zum Kommentar-Fairplay gehört für uns auch der Einsatz von rel="nofollow". Bitte verwenden Sie zudem als Namen weder eine Domain noch ein spamverdächtiges Wort. Vielen Dank!