Best-of HTML/CSS/PSD-Ressourcen

Riesenset samt PSD und AI: Hunderte kostenlose Icons mit Nutzersymbolen

31. August 2012
von

Dieses Iconset ist was besonderes. Nicht die Tatsache, dass Iconshock, die kommerzielle Plattform für Icondesign, schon wieder ein Freebie verfügbar macht, ist in diesem Falle das Besondere. Es ist vielmehr die Größe des Pakets, das hier kostenlos über die virtuelle Ladentheke geschoben wird. Fast 350 MB Bildzeichen finden sich nach dem Entpacken auf Ihrer lokalen Festplatte. Alle Quellen werden mitgeliefert. Der Symbolsatz bietet ausschließlich Nutzer-Icons, davon aber viele und für jeden erdenklichen Zweck.


50 dieser farbigen Nutzersymbole enthält das Set

Iconshocks Freebie-Politik: Nur gegen E-Mail-Adresse erhältlich, aber sonst völlig frei verwendbar

Eine wichtige Info vorab: Alle Bildsymbole des User-Iconsets sind kostenfrei sowohl in persönlichen, wie auch in kommerziellen Projekten nutzbar, sofern ein Backlink zur Downloadseite gesetzt wird. Zwar muss man für den Download seine E-Mail-Adresse angeben, an die dann der Downloadlink gesendet wird. Weitere Informationen sind jedoch nicht erforderlich. Besonders vorsichtige Zeitgenosse können einen der beliebten Wegwerf-Maildienste verwenden, denn der Downloadlink wird unverzüglich übermittelt. Iconshock verwendet die angegebene E-Mail-Adresse übrigens tatsächlich nur dafür, über neue Freebies zu unterrichten. Meine Adresse ist seit einigen Monaten dort hinterlegt und ich erhielt neben den Freebie-Ankündigungen bislang keine sonstige Werbung.

Wie stets, ist es auch bei diesem Set untersagt, es separat zum Herunterladen anzubieten oder so zu tun, als hätte man die Symbole selbst gezeichnet.

Iconshocks Free User Icons: Detailliert gezeichnete, professionelle Nutzersymbole

Als ich auf den Downloadlink klickte, staunte ich nicht schlecht. Ein nahezu 66 MB großes 7z-Paket strömte durch die Datenleitung. Nach dem Entpacken indes vermutete ich zunächst einen Fehler, konnte mich jedoch schnell vom Gegenteil überzeugen. Über 340 MB Iconmaterial fand sich auf meiner Festplatte wieder, alles fein säuberlich in Unterverzeichnissen nach Art und Größe sortiert.


Der Inhalt des Download-Pakets überrascht selbst Freebie-Gewohnte.

Neben den verwendungsfertigen Bildzeichen im PNG-Format, die in den unterschiedlichsten Auflösungen von 20 x 20 bis 512 x 512 Pixeln vorliegen, liefert Iconshock sämtliche Grunddateien in der Form von PSD-, aber auch Illustrator-Files gleich mit. So sind alle Symbole leicht den persönlichen Vorstellungen anpassbar. Für die beiden großen Mobilplattformen iOS und Android legten die Zeichner von Iconshock die gebräuchlichsten Pixelgrößen für die entsprechenden Geräte an.


Kleine Ausschnitte: Android und iOS erhalten jeweils 100 Nutzersymbole, auch Win8 wird bedacht

Fazit: Das Free User-Iconset ist ein Paket, das nicht nur Menschen, die gern Fullservice oder All Inclusive buchen, schnell ans Herz wachsen wird. Allein der zu erzielende Erkenntnisgewinn aus den PSD- und AI-Dateien ist schon Gold wert.

Link zum Beitrag:

  • Complete And Free User Icon Set – Iconshock

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit fast 30 Jahren in der IT daheim. Seit 2008 schreibt er für Dr. Web, seit 2012 ist er Chefredakteur des Magazins. Man findet ihn auch auf Twitter und Facebook, aktiver ist er allerdings auf Google+.

2 Kommentare zu „Riesenset samt PSD und AI: Hunderte kostenlose Icons mit Nutzersymbolen
  1. Stefan am 31. August 2012 um 10:02

    Meine Mailadresse liegt auch schon seit ein paar Monaten bei iconshock und ich kann es nur bestätigen, keine einzige SPAM-Mail.

    Achja und die Sets sind echt klasse!:)

  2. gnome2fan am 31. August 2012 um 11:55

    Habe kürzlich bei Iconshock ein komplettes Paket mit Icons, Hintergründen, Templates, etc. käuflich erworben. Es ist zwar viel Schrott dabei, aber auch sehr viele, schöne, gute, brauchbare Sachen. Soweit ich das bisher überblicken kann, hat sich der Kauf gelohnt.

Ein Kommentar? Schön!

Wir freuen uns immer über Leser, die durch nützliche und konstruktive Beiträge zum Thema eine Diskussion anstoßen oder den Artikel mit weiteren Informationen anreichern. Alle Kommentare werden in diesem Sinne moderiert. Zum Kommentar-Fairplay gehört für uns auch der Einsatz von rel="nofollow". Bitte verwenden Sie zudem als Namen weder eine Domain noch ein spamverdächtiges Wort. Vielen Dank!