Photoshop

“Retinize It” vereinfacht das Erstellen von Retina-tauglichen Bilddateien in Photoshop

9. Mai 2013
von

Retina-Ready, vor etwas mehr als zwei Jahren noch gänzlich unbekannt, ist jetzt in aller Munde. Retina-Ready müssen UIs heutzutage sein, wenn man als Designer nicht dastehen will wie der letzte Depp. Dabei ist die Erstellung entsprechenden Bildmaterials keine Raketenwissenschaft, aber immerhin ein zusätzlicher Aufwand, den man wohl nur ungern mit dem Begriff “Spaß” assoziieren würde. So ist man dankbar für jede Sekunde Lebenszeit, die man nicht darauf verschwenden muss. Artiom Dashinsky aus Tel-Aviv heißt der nette Zeitgenosse, dem Dankbarkeit in diesem Sinne gebührt, ist er es doch, der die Photoshop-Action Retinize It entwickelte und nun kostenlos zur Verfügung stellt.

retinize-it

Retina auf 200%: Skalier es hoch, Baby

Retinize It besteht aus zwei Photoshop-Actions, von denen die eine jedoch lediglich einen Slice aus einer Ebene oder einem Smart Object erstellt, den “Für Web speichern” Dialog aufruft und damit die Möglichkeit eröffnet, den Slice als Bild-Datei abzuspeichern.

retinizeit-photoshop

Die zweite Action tut prinzipiell das Gleiche, geht aber nach dem ersten Speichervorgang den nächsten Schritt. Sie skaliert die gewählte Ebene auf 200% hoch und öffnet dann erneut den entsprechenden Speicher-Dialog. Um die korrekte Benennung der Dateien und die korrekte Ablage im richtigen Pfad müssen Sie sich selber kümmern. Sie erinnern sich, Apples Konvention für Retina erwartet einen Dateinamen der Art bild@2x.format, etwa buddha@2x.png.

Die Aktionen arbeiten mit Ebenen und Gruppen. Da das “Retinizing” schlicht darin besteht, die Auswahl auf 200% aufzublasen, sollten Sie darauf achten, den Vorgang nur auf Vektor-Formen oder Smart Objects los zu lassen. Anderenfalls kommt statt toller Retina-Optik miese Verpixelung dabei heraus…

Dashinskys beabsichtigter Anwendungszweck war entsprechend auch die Erstellung von UI-Elementen, die in der Regel ohnehin nicht detailintensiv angelegt sind. Dafür eignet sich eine Aktion wie Retinize It gut und spart eine beachtliche Menge Zeit im Vergleich zur manuellen Vorgehensweise. Da die Aktionen kostenfrei verfügbar sind, spricht nichts dagegen, diese wenigstens auszuprobieren, sofern man über Photoshop verfügt, natürlich…

Zusätzlich zu Retinize It bietet Dashinsky auf der Website zum Produkt noch einige Links zu interessanten Grundlagen-Artikeln an.

Links zum Beitrag

  • The best Photoshop actions for preparing designs for iOS or optimized for Retina-display websites | Retinize It
  • Artiom Dashinskys Twitter-Account | Twitter.com

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit fast 30 Jahren in der IT daheim. Seit 2008 schreibt er für Dr. Web, seit 2012 ist er Chefredakteur des Magazins. Man findet ihn auch auf Twitter und Facebook, aktiver ist er allerdings auf Google+.

Tags: , , ,

Ein Kommentar zu „“Retinize It” vereinfacht das Erstellen von Retina-tauglichen Bilddateien in Photoshop
  1. [...] im Beitrag “Retinize It” vereinfacht das Erstellen von Retina-tauglichen Bilddateien in Photoshop zu lesen, vereinfacht Retinize It einfach das Erstellen von Retina-tauglichen Bilddateien in [...]

Ein Kommentar? Schön!

Wir freuen uns immer über Leser, die durch nützliche und konstruktive Beiträge zum Thema eine Diskussion anstoßen oder den Artikel mit weiteren Informationen anreichern. Alle Kommentare werden in diesem Sinne moderiert. Zum Kommentar-Fairplay gehört für uns auch der Einsatz von rel="nofollow". Bitte verwenden Sie zudem als Namen weder eine Domain noch ein spamverdächtiges Wort. Vielen Dank!