Freiberufler

Quicken 2014: Der persönliche Finanzmanager geht in die nächste Runde (+ Gewinnspiel)

27. Mai 2013
von

Lexware schickt seinen Vorschlag zur Verwaltung der persönlichen Finanzen in der aktuellen Version 2014 ins Rennen um die Kundengunst. Wesentliche Neuerungen der Software bestehen hauptsächlich in der Angleichung des Look and Feels an andere Lexware-Lösungen, etwa Faktura oder Buchhalter. Erstmals stehen mit Version 2014 auch Apps für iPhone und Android bereit. Dr. Web verlost in Kooperation mit Lexware drei Exemplare der aktuellen Desktop-Version, die mobilen Apps stehen ohnehin gratis in den Stores bereit.

quicken-de-homepage

Quicken 2014: ein Urgestein der privaten Finanzverwaltung

Ich persönlich nutzte Quicken, damals noch unter der Flagge von Intuit, schon in den Neunzigern. Alles, was mit Geld zu tun hatte, lief über die Software, die damals sogar noch ein Stück preisintensiver war, als sie es heutzutage ist. Angezogen von Quickens Erfolg versuchte sich auch Microsoft mit der wenig inspirativ benannten Software Money ein Stück vom Kuchen der Verwaltung privater Finanzen abzuschneiden. Die Mannen aus Redmond bewiesen – wie desöfteren – keinen langen Atem und ließen ihre Lösung qualvoll sterben.

Auch Intuit trennte sich im Jahr 2000 von Quicken, zumindest soweit es den deutschen Markt betrifft. Seither wird die deutsche Version von Lexware entwickelt, in Amerika zeichnet weiterhin Intuit für eine Software gleichen Namens verantwortlich. Die beiden Namensvettern haben mittlerweile nichts mehr miteinander gemeinsam, sieht man von Namen und Anwendungszweck ab.

Quicken 2014, seit kurzem verfügbar, gibt es in zwei Varianten. Die Deluxe-Version, die mit knapp 80 Euro 30 Euro mehr kostet als die Standard-Version, erlaubt die zusätzliche Installation auf einem weiteren Rechner. Zudem verfügt sie über die Möglichkeit der Inventar-Verwaltung, enthält verschiedene zusätzliche Planer, etwa für Steuern und Gehälter und erlaubt alarm-gestützt harte persönliche Sparziele zu erreichen.

Lexware_Quicken_2014-w640
Quicken 2014 | Dashboard

Die Standard-Version, für rund 50 Euro erhältlich, stellt in bewährter Weise alle Funktionen bereit, die im privaten Umfeld zur Finanzverwaltung erforderlich sein können. Die meisten Verwender werden den Leistungsumfang nicht ausschöpfen können. Da ist es eine gute Nachricht, dass die Basics, wie die umfassende Unterstützung möglichst vieler Kreditinstitute oder die automatische Kategorisierung von aus dem Onlinebanking übernommenen Einnahmen und Ausgaben fehlerfrei und komfortabel umgesetzt sind.

Beide Versionen stehen ausschließlich für das Betriebssystem Windows bereit und können im Lexware-Shop auf CD oder als Download erworben werden. Wie bei Lexware-Produkten üblich, kann auch Quicken 4 Wochen lang kostenlos getestet werden. Hierzu bestellt man die Software auf Rechnung. Die Rechnung wird erst nach Ablauf der Testphase fällig.

Quicken 2014: Erstmals auch mobil verfügbar

Erstaunlich lange hat es gedauert, bis Lexware die Produktlinie hin zur Cloud öffnete. So ist Quicken 2014 die erste Version der Finanzverwaltung, die in der Lage ist, via Cloud auch mobile Apps auf dem iPhone oder Android zu synchronisieren. Die mobilen Apps sind kostenlos, ohne Quicken-Desktoplizenz jedoch auch nicht zu gebrauchen.

quicken-mobile-kontoblatt-w640
Quicken Mobile 2014 | Kontoumsätze

Die Begeisterung erster Anwender der mobilen Varianten hält sich in ganz engen Grenzen. Quicken Mobile, so der Name der Smartphone-Version, ist wohl kein Performance-Wunder. Die Verwendung erfordert offenbar Geduldsfäden von der Länge des legendären Ariadnefadens. Immerhin ist bislang niemand, anders als im mythologischen Vorbild, zu Tode gekommen.

Gerade auf den mobilen Plattformen tobt indes ein heftiger Konkurrenzkampf, wenn es um Apps zur Finanzverwaltung geht. Hier wird Lexware schnell nachbessern müssen, will es eine Chance haben, den Anschluss in diesem Segment nicht vollends zu verlieren. Jedoch: Ist man erst einmal seit Jahren Nutzer der Desktop-Version, wechselt man nicht so schnell, bloß weil die mobile Version an Tauglichkeit zu wünschen übrig lässt.

Quicken 2014 Standard für drei LeserInnen kostenlos

Heute verlosen wir in bewährter Weise drei Lizenzen der Standard-Version von Quicken 2014 als CD-Version im Einzelwert von 49,99 Euro. Der Versand der Softwarepakete erfolgt durch Dr. Web, alle im Rahmen des Gewinnspiels eingetragenen E-Mail-Adressen bleiben in der Redaktion unter Verschluss.

Um Ihre Gewinnchance zu wahren, beantworten Sie einfach die unten stehenden Fragen richtig und hinterlassen Ihren Namen und E-Mail-Adresse, damit wir mit Ihnen im Falle des Losglücks in Kontakt treten können. Das Spiel läuft ab sofort bis Freitag, den 31. Mai 2013, 18.00 Uhr (GMT +2). Verlost werden drei CD-Boxen unter allen korrekt und vollständig eingegangenen Antworten. Viel Glück!

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit fast 30 Jahren in der IT daheim. Seit 2008 schreibt er für Dr. Web, seit 2012 ist er Chefredakteur des Magazins. Man findet ihn auch auf Twitter und Facebook, aktiver ist er allerdings auf Google+.

Tags: , , ,

2 Kommentare zu „Quicken 2014: Der persönliche Finanzmanager geht in die nächste Runde (+ Gewinnspiel)
  1. ati am 27. Mai 2013 um 15:33

    Ich begrüsse jeden Blick über den Tellerrand hinaus, aber diesmal bin ich auch “etwas erstaunt”. ;-)

    Könnte mich mehr begeistern, wenn Lexware Pinguin- und Apfel-Fans nicht komplett ignorieren würde.

  2. Gittasi am 3. April 2014 um 19:07

    Ich habe die deluxe version erstanden und muss sagen, ich bin enttäuscht.
    Kann ich keinen Jahresabschluss machen, wenn ich sowohl sozialversichert tätig bin und darüber hinaus als Künstlerin arbeite?

Ein Kommentar? Schön!

Wir freuen uns immer über Leser, die durch nützliche und konstruktive Beiträge zum Thema eine Diskussion anstoßen oder den Artikel mit weiteren Informationen anreichern. Alle Kommentare werden in diesem Sinne moderiert. Zum Kommentar-Fairplay gehört für uns auch der Einsatz von rel="nofollow". Bitte verwenden Sie zudem als Namen weder eine Domain noch ein spamverdächtiges Wort. Vielen Dank!