Drucken

Pressing Letters: Inspirationsquelle zeigt interessante Buchdruck-Effekte

14. Mai 2012
von

Es gibt Dinge, die einfach immer einen schönen, starken Eindruck machen.  Alte Buchdruckpressen gehören schon rein begrifflich zu dieser Kategorie. Nachdem das altehrwürdige Gutenbergsche Konzept in der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts immer mehr an Bedeutung verlor, kommt es mittlerweile wieder verstärkt zum Einsatz. Vielfach handelt es sich um einseitige Druckerzeugnisse, wie Visitenkarten, Einladungskarten, Postkarten oder Poster, die nach alter Väter Sitte produziert werden. Auf Konzepte aus dem Buchdruckdesign wird auch bei der Webseitengestaltung zurück gegriffen. So ist es etwa mit CSS3 möglich, einen sogenannten “Inset-Effekt” zu erstellen. Mit “Pressing Letters” stellen wir heute eine Inspirationsquelle mit einem großen Fundus an interessanten Beispielen für den innovativen Einsatz alter Drucktechnologie vor. Wie gewohnt, heben wir besonders sehenswerte Arbeiten aus dem umfangreichen Angebot hervor:

Businesskarten

Unser erstes Beispiel zeigt Visitenkarten von Jessica Hische. Sie kreierte diese Karten für ihr Projekt Daily Drop Cap. Die Businesskarten beeindrucken durch ihre Einfachheit, verbunden mit dem guten Stil und natürlich durch das schöne Buchdruckdesign.


Businesskarten von Jessica Hische

Die folgende besondere Visitenkarte wurde von der und für die Design-und Druckfirma Publicide entworfen. Die Idee, auf die Karte die Funktionsgrafik einer Buchdruckmaschine aufzubringen, ist originell und beschreibt das Tätigkeitsumfeld der Firma hervorragend.


Businesskarte von Publicide

Die folgende Businesskarte wurde von Ron Roark, Graphikdesigner bei Sony Musik Entertainment, kreiert. Dasselbe Logo verwendet er auf seiner Webseite.


Businesskarte von Ron Roark

Postkarten und Grusskarten

Enormous Champion entwarf und druckte folgendes schöne Stück für Musikliebhaber älteren Semesters.


Voll retro, aber die Tonbandkassette macht sich auf der Grusskarte gut.

Eine schöne Postkarte zur Bekanntgabe der Geburt neuen Lebens hat erneut  Jessica Hische, Designerin und Graphikerin aus San Francisco, vorgelegt.


Geburtsanzeige: Postkarte von Jessica Hische

Hochzeitseinladungen

Hier sind ein paar Beispiele für Hochzeitseinladungen, welche nach den Vorstellungen des jeweiligen Kunden erstellt wurden und bei den Gästen sicherlich gut angekommen sind.

Daniel und Jessicas Einladungen wurden von Alexandra Daley entworfen und gedruckt. Die Einladungskarte besteht aus vielen kleinen Details, welche zusammen ein sehr harmonisches Bild in einer Herzform ergeben.


Einladung zur Hochzeit von Daniel und Jessica

Diese Hochzeitseinladungen, entworfen von Sheraton Green (CSA Design), sind ziemlich bunt und etwas ungewöhnlicher als die vorher gezeigten. Das Bild des Pfau stammt aus der CSA Image Collection.


Einladung zur Hochzeit im “Pfau-Style”

Weitere Quellen zum Thema Buchdruckdesign

(dpe)

Neben dem Chemiestudium interessiert sich Swetlana Friedman für sehr viele Dinge dieser Welt. Kunst, Malerei, Psychologie, Naturwissenschaften, Schachspiel, Sprachen und Photographie sind nur einige Beispiele ihrer Interessen und Hobbies. Sie hat eine Leidenschaft fürs Schreiben und Design gefunden und beschäftigt sich nun mit Webdesign.

Ein Kommentar? Schön!

Wir freuen uns immer über Leser, die durch nützliche und konstruktive Beiträge zum Thema eine Diskussion anstoßen oder den Artikel mit weiteren Informationen anreichern. Alle Kommentare werden in diesem Sinne moderiert. Zum Kommentar-Fairplay gehört für uns auch der Einsatz von rel="nofollow". Bitte verwenden Sie zudem als Namen weder eine Domain noch ein spamverdächtiges Wort. Vielen Dank!