SEO & Online-Marketing

Kostenloses Hörbuch: Free – The Future of a Radical Price

14. Juli 2013
von

Kennt irgendjemand, der nicht erst seit gestern seine Brötchen im Netz verdient, den Namen Chris Anderson nicht? Kann ich mir nicht vorstellen. Anderson war jahrelang der Chefredakteur von Wired, einem der bekanntesten Netz-Magazine der letzten zwei Jahrzehnte. Zudem ist er der Autor des Bestsellers "The Long Tail", worin er den Weg weg vom Massenprodukt hin zur Produktmasse beschreibt und den Siegeszug des Mass-Customization und der Konzentration auf Nischenprodukte vorzeichnet. In "Free: The Future of a Radical Price" analysiert er Konzepte, die darin bestehen, dass Unternehmen Geld verdienen, obwohl oder gerade weil sie etwas kostenlos abgeben. Das englische Hörbuch steht jetzt bei NoiseTrade ebenfalls zu einem radikalen Preis, nämlich kostenlos zum Download bereit.

free-audiobook-640

NoiseTrade: Eine Plattform, die Künstler mit ihrer Fan-Basis verbinden will

NoiseTrade ist eine Plattform, auf der Audio-Produkte kostenlos angeboten werden, verbunden mit der Möglichkeit, freiwillig den Betrag zu zahlen, den man für abgemessen hält. Dabei ist der optionale Bezahl-Part nicht der Kern des Dienstes. Vielmehr geht es NoiseTrade darum, Künstlern zu helfen, stabile und vor allem direkte Verbindungen zu ihrer Fan-Basis aufzubauen. Künstler geben beispielsweise ein komplettes Album umsonst ab, potenzielle Fans zahlen dafür mit E-Mail-Adresse und der Angabe ihrer Postleitzahl sowie des Landes, in dem Sie leben. So können Künstler Mailing-Listen aufbauen, die ihnen bei späteren Marketing-Aktionen nützlich sein können. In der einfachsten Form könte eine Band etwa ihren Tourneeplan entlang der Postleitzahlenbereche planen, in denen die meisten Fans leben.

Der Gedanke hinter NoiseTrade ist nicht nur theoretisch erfolgreich, sondern basiert auf soliden Erfahrungen. Singer/Songwriter Derek Webb verschenkte in 2006 eines seiner Alben online. Als Gegenleistung bat er um Mailadresse, Land und PLZ, sowie darum, dass die Fans ihre eigenen Freunde über die kostenlose Downloadmöglichkeit informierten. In drei Monaten verschenkte Wegg mehr als 80.000 Alben. Seitdem hat sich die Besucherzahl auf Webbs Konzerten sehr positiv entwicklet, auch Merchandising und Alben-Verkäufe laufen besser. Erstaunlicherweise verkaufte sich sogar das verschenkte Album kommerziell erfolgreich. Der große Erfolg dieses Experiments bewog Webb dazu, mit einigen Partnern NoiseTrade zu gründen.

Heute nutzen sogar große Plattenlabel NoiseTrade, um kosteneffektiv ihre Künstler zu promoten, indem sie etwa ältere, aber auch brandneue Songs verschenken oder exkusives Material abgeben, das nicht käuflich erworben werden kann.

Kostenloses Hörbusch: Free von Chris Anderson

Ich muss zugeben, ich habe es noch nicht ganz durchgehört. Aber schon die ersten fünf Kapitel haben mir Ideen und Zusammenhänge verdeutlicht, die ich bislang nicht kannte. Dabei sind sie vielfach so einfach, dass ich mich wundere, wieso es eines solchen Buches bedurfte, mich auf die richtige Spur zu setzen. Schon jetzt kan ich resümieren, "Free" bringt mich persönlich nach vorne.

Der einzige Kritkpunkt bisher ist der Sprecher. Gut, es ist Anderson selbst und wer sollte ihm verweigern, sein eigenes Buch zu verlesen, aber, er kann es halt nicht so wie ein professioneller Sprecher. So ist sein monotoner Singsang schon eine gewisse Prüfung für das Wachzentrum des Gehirns, aber der Inhalt ist es definitiv wert, sich dieses Leid anzutun.

Der Inhalt ist, wie schon "The Long Tail", erneut absolut hörenswert. Anderson beginnt mit der Darstellung der Geschichte, wie Monty Python aus der Not heraus einen kostenlosen YouTube-Channel startete. Die Videos der Gruppe wurden in schlechter Qualität von unzähligen Nutzern hochgeladen. Monty Python war es satt und setzte dem Piraten-Content echte Videos in Premium-Qualität entgegen. Und obschon jedermann im offizielen Python-Channel kostenlos glücklich werden konnte, zogen die Kauf-DVDs der Gruppe innerhalb von zwei Monaten nach dem Start des Channels auf Top-Plätze in den Amazon-Verkaufscharts. Anderson nimmt dieses und viele andere Beispiele in ihre Einzelteile auseinander und versucht, das Konzept dahinter reproduzierbar zu erläutern.

Wenn Sie sich nun auch etwas Weisheit in Sachen Geschäftskonzepte gönnen wollen, wechseln Sie entweder rüber zu NoiseTrade oder verwenden Sie das folgende Widget, welches Ihnen sogar erlaubt, die einzelnen Kapitel des Buches direkt hier anuhören.

Wenn Sie den 300 MB schweren Download auf Ihre Platte ziehen wollen, klicken Sie im obigen Widget auf "Free Download", geben E-Mail, Land und PLZ ein und warten auf die Zusendung des Download-Links in Ihr Postfach. Prüfen Sie Ihre Mail, klicken den erhaltenen Link und hören Sie los…

Links zum Beitrag

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit fast 30 Jahren in der IT daheim. Seit 2008 schreibt er für Dr. Web, seit 2012 ist er Chefredakteur des Magazins. Man findet ihn auch auf Twitter und Facebook, aktiver ist er allerdings auf Google+.

Tags: , , , , ,

Ein Kommentar zu „Kostenloses Hörbuch: Free – The Future of a Radical Price
  1. Rainer am 15. Juli 2013 um 17:20

    “Kostenloses Hörbusch”

    So ein Busch ist bei der Hitze ganz gut als Schattenspender :D

    P.S. Danke für den Tipp.

Ein Kommentar? Schön!

Wir freuen uns immer über Leser, die durch nützliche und konstruktive Beiträge zum Thema eine Diskussion anstoßen oder den Artikel mit weiteren Informationen anreichern. Alle Kommentare werden in diesem Sinne moderiert. Zum Kommentar-Fairplay gehört für uns auch der Einsatz von rel="nofollow". Bitte verwenden Sie zudem als Namen weder eine Domain noch ein spamverdächtiges Wort. Vielen Dank!