SEO mit Google Rich Snippets: So geht’s!

Nicht nur Shop-Betreiber sind laufend auf der Suche nach Möglichkeiten Ihre Klickrate zu erhöhen, um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, mehr zahlende Kunden gewinnen zu können. Seit kurzem besteht nun auch in Deutschland die Möglichkeit, Suchergebnisse durch die sog. “Google Rich Snippets” mit zusätzlichen Informationen wie z.B. Produktbewertungen und Preisen anzureichern. Rich Snippets sind das, was Google und übrigens bald vielleicht auch andere Suchmaschinen erzeugen, wenn Sie Ihrer Website zusätzliches HTML-Markup hinzufügen. Das, was der Besucher auf der Google Suchergebnisseite dann sieht, sind Rich Snippets, stark erweiterte Suchergebnis-Schnipsel, die in der Übersicht direkt wesentliche Merkmale Ihres Angebots anzeigen. Dabei kann es sich um Produktbeschreibungen mit Preisen und Verfügbarkeit, Veranstaltungen, Personen, Produktbewertungen, Rezepte und einiges mehr handeln.


(Bildquelle: Alexander Klaus / pixelio.de)

Rich Snippets: Wettbewerbsvorteile durch frühe Implementation sichern

Es liegt auf der Hand, was durch diese Rich Snippets mit großer Wahrscheinlichkeit erreicht werden kann. Im Vergleich zu Websites, die das zusätzliche Markup nicht implementiert haben, liegen Sie mit Ihrem entsprechend angereicherten Angebot nicht nur höher im Ranking, sondern werden von den Suchenden auch als relevanter wahrgenommen. Dies vor allem, weil wesentliche Informationsschnipsel nicht erst umständlich auf Ihrer Website erforscht werden müssen, sondern direkt in der Suchergebnisübersicht angezeigt werden.

Abb. 1: So sieht ein Rich Snippet aus! (Beispiel aus dem Google Testing Tool)

In jedem Falle verschaffen Sie sich zum jetzigen Zeitpunkt einen Wettbewerbsvorteil durch die reine Implementation der recht einfach zu verwendenden Markup-Erweiterungen. Sie sollten aus diesem Grunde auch jetzt mit der Umsetzung beginnen, Ihr Wettbewerber ist möglicherweise schon dabei. In einigen Monaten werden wir wohlmöglich weitere Strategien überlegen müssen, die, dem klassischen SEO-Gedanken folgend, dahin gehen werden, wie wir unser eigenes Zusatz-Markup so optimieren können, dass es dem des Konkurrenten überlegen erscheint. Nutzen wir also das Zeitfenster, das sich jetzt bietet, um uns schon mal einen gewissen Vorsprung zu sichern.

Schema.org: Ein übergreifender Standard für Zusatzmarkup

Wie bereits erwähnt, bedarf es zur Vorbereitung Ihrer Website für die Erzeugung der Rich Snippets nur eines überschaubaren Aufwands. Das zusätzliche Markup, das in die bestehenden HTML-Seiten einzubauen ist, ist relativ leicht zu erlernen und wird auf der eigens zu diesem Zweck ins Leben gerufenen Website Schema.org in aller Ausführlichkeit beschrieben. Wenn Sie bereits bislang an den HTML-Dateien Ihres Webauftrittes selbst Hand angelegt haben, werden Sie keine Schwierigkeiten haben, die Vorbereitung für Rich Snippets selbst zu erledigen. Ist das nicht der Fall, sollten Sie auch weiterhin dem Webentwickler Ihres Vertrauens sein Honorar gönnen.

Übrigens brauchen Sie sich nicht um die Darstellung Ihrer Inhalte im Übrigen zu sorgen. Das Zusatz-Markup dient in der Tat ausschließlich der Information der Crawler aus dem Hause Google. Eine Anzeige innerhalb des Layouts Ihrer Site findet nicht statt.

In der Vergangenheit musste Zusatzmarkup über eine spezifische Google-URL angesprochen werden. Um dem Thema eine universellere Verbreitung zu ermöglichen, schwenkte man dann auf die Website Schema.org um. Hier wird crawler-unabhängig ein Markup definiert, das derzeit von Google, Microsoft und Yahoo interpretiert werden kann und als Standard offen liegt. So können weitere Anbieter auf den fahrenden Zug aufspringen. In der Zukunft könnte es spezielle Dienste geben, die die Daten, die über das Zusatzmarkup abgerufen werden können, in einer Art und Weise aggregieren, die über das reine Zeigen von angereicherten Suchergebnissen weit hinaus gehen. Immerhin können die von Ihnen zusätzlich bereit gestellten Informationen weltweit frei ausgelesen werden. Es bleibt sicherlich spannend.

Schema.org unterstützt bereits heute mehr Zusatzmarkup als Google, um deren Rich Snippets es uns hier ja geht, derzeit verwendet. Sie sollten sich daher vom Umfang der Möglichkeiten nicht erschlagen lassen, sondern sich klar auf die zur Erzeugung von Rich Snippets in der Google-Suche erforderlichen Marup-Optionen fokussieren. Aktuell verwendet Google Daten zur Snippet-Erzeugung in den Bereichen Personen, Veranstaltungen, Bewertungen, Produkte, Rezepte und Seitennavigation. Lassen Sie uns einen näheren Blick auf das Thema Produkte und Bewertungen werfen.

Eine wichtige Information sollten Sie im Kopf behalten. Sie müssen nicht mit großer Perfektion versuchen, alle Elemente Ihrer Site schema.org-kompatibel auszuzeichnen. Je nach Umfang Ihres Angebots würde sich diese Herangehensweise zu einem Riesenprojekt aufblasen. Gehen Sie stattdessen zunächst so vor, dass Sie lediglich einige Bereiche Ihrer Präsenz erweitern, so vor allem diejenigen, die Sie in den Besucherfokus pushen wollen. Klassisch könnte es sich um Sonderaktionen jedweder Art handeln. Auf diese Weise erlangen Sie Erfahrungen in der Handhabung und auch den Auswirkungen des Zusatzmarkup ohne direkt in alter Poker-Manier All In gehen zu müssen. Erweitern können Sie den Auszeichnungsumfang später immer noch. Google wird mit jedem neuen Suchlauf den Index um die dann neu hinzugefügten Information ergänzen.

Abb. 2: Suchergebnis mit und ohne Rich Snippet. Welches klicken Sie an?

Haben Sie bislang Produkte auf Ihrer Website feil geboten, so erschienen diese im HTML-Markup letztlich als reine Textinformation. Das ist für das Auge des menschlichen Besuchers hinreichend, wirkt jedoch auf Suchmaschinen recht unstrukturiert. Google hätte also aus einem Wust von zunächst gleichrangigen Textinformationen versuchen müssen, die wichtigsten algorithmisch auszulesen, um sie strukturiert präsentieren zu können. Das funktioniert spätestens über mehrere Sprachen hinweg eher schlecht als recht.

Das über Schema.org standardisierte Markup verbessert diese Situation drastisch. Die relevanten Informationsteile werden einzeln mit Eigenschaften versehen und können so wie die Inhalte einer Datenbank strukturiert ausgelesen werden. Da das Markup auf nahezu natürlich sprachlichen englischen Begriffen beruht, stellt es den Seitenbetreiber auch nicht vor allzu große Rätsel. So kann man sich leicht vorstellen, was die Eigenschaften price, description oder auch worstRating und bestRating zu bedeuten haben werden.

Ein bisschen Technik: Rich Snippets und das Markup

Technisch betrachtet werden Produkte in einen Div-Container geschrieben, innerhalb dessen dann mit Span-Elementen die Einzelinformationen untergebracht werden. Abgesehen davon, dass wir es mit Div und Span zu tun bekommen, handelt es sich um die Art der Produktbeschreibung, die wir beispielsweise auch in Katalogen vorfinden. Zunächst wird das Produkt genannt und im unmittelbaren Umfeld dazu erfahren wir Zusatzinformationen, etwa die Beschreibung, den Preis oder die Verfügbarkeit.

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
<div itemscope itemtype="http://schema.org/Product"> 
<span itemprop="name">Kenmore 17" Mikrowelle</span> <img src="kenmore-microwave-17in.jpg" alt='Kenmore 17" Microwave' /> 
<div itemprop="aggregateRating" itemscope itemtype="http://schema.org/AggregateRating"> 
Bewertet mit <span itemprop="ratingValue">3.5</span>/5 
basierend auf <span itemprop="reviewCount">11</span> Benutzerbewertungen 
</div> 
<div itemprop="offers" itemscope itemtype="http://schema.org/Offer"> 
<span itemprop="price">€55.00</span> 
<link itemprop="availability" href="http://schema.org/InStock" />Auf Lager 
</div> 
Produktbeschreibung: 
<span itemprop="description">Sechs Garprogramme, gepaart mit einer Kinderschutzfunktion, machen diese Mikrowelle ideal für Familien.</span>
</div>

Alle in Span-Elemente verpackte Informationen sind im Layout der Seite sichtbar, natürlich ohne das jeweilige Zusatzmarkup. Um wichtige Informationen an Google zu übermitteln, ohne dass diese gleichzeitig im Layout gesehen werden, verwendet man das Meta-Element. In nahezu jedem Fall wird man das Meta-Element verwenden, um die Währung des angezeigten Preises in korrekter Schreibweise zu übermitteln. Innerhalb des Span mit der Eigenschaft price fände sich dann beispielsweise die Info “55 €”. Das Eurozeichen kann Google jedoch nicht daraus extrahieren. Hier ist es zusätzlich erforderlich eine unsichtbare Information, eben ein Meta-Element zu platzieren. Das sieht dann so aus:

  <meta itemprop="priceCurrency" content="EUR" />

Ich denke, es wird deutlich, was auf diese Weise erreicht wird. Durch die Verschachtelung verschiedener Div-Elemente lässt sich eine nahezu unüberschaubare Komplexität einer einzelnen Produktdarstellung erreichen. So können dem Pseudo-Datensatz auf diese Weise Kundenbewertungen beigegeben werden. Auch die Aggregation verschiedener Werte mit entsprechender Mittelung ist vorgesehen. So entsteht etwa die sehr sprechende zweite Snippet-Zeile im Suchergebnis, die beispielsweise mit einer Darstellung von nebeneinander platzierten Sternchen anzeigt, wie gut das Produkt im Durchschnitt bewertet wurde und wie viele Bewertungen der grafischen Darstellung zugrunde liegen. Es liegt auf der Hand, dass ein potenzieller Kunde eher einen solchen angereicherten Link anklicken wird, denn einen, dem kaum Informationen zu entnehmen sind.

Um sicher zu gehen, dass bei der Einbindung des Zusamtzmarkup keine Fehler gemacht wurden, können Sie das Google Rich Snippets Testing Tool verwenden. Dieses Tool zeigt Ihnen an, welche Informationen Google aus dem Markup erkennen kann. Beachten Sie, dass es sich zwar um eine WYSIWYG-Preview handelt, aber nicht um eine echte Vorschau des Suchergebnisses. Es wird also das Rich Snippet so angezeigt, wie es in den Suchergebnissen angezeigt würde, wenn es angezeigt würde. Letzteres indes ist nicht garantiert. Warnungen und Fehler kennzeichnet das Tool auffällig, im Übrigen sehen sie eine Liste der extrahierten Informationen.

Damit schließe ich diesen kleinen Ausflug in die Welt der seit kurzem auch in Deutschland verfügbaren Rich Snippets. Ich hoffe, ich konnte Ihnen deren Möglichkeiten der Beeinflussung der Google Suchergebnisse schmackhaft machen und gleichzeitig verdeutlichen, dass die Implementation keine Raketenwissenschaft darstellt. Viel Erfolg!

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern Technik und Design. Man findet ihn auch auf Twitter und Google+.

Sortiert nach:   neueste | älteste | beste Bewertung
Marc
Gast
Marc
3 Jahre 9 Monate her

Kann man denn damit auch das Rating (Sterne), die man auf Maps, oder Places bekommen hat im Suchergebnis anzeigen lassen?

Daniel @ Geldkrieg
Gast
3 Jahre 9 Monate her
Netter Anriss des Themas. Allerdings ist die Überschrift und auch der Satz „die Beeinflussung der Google Suchergebnisse“ etwas irreführend ist. Das Problem bei den Rich Snippets ist, dass viele SEOs gerade mit der Sternchenbewertung bei Google schon so viel Schindluder getrieben haben, dass Google die Auslieferung eben dieser Bewertungen bei einem Großteil der Seiten wieder zurückgenommen hat. Gerade bei Shops die die Bewertungen aktuell neu einbinden konnte ich feststellen, dass die Bewertungen auch nach mehreren Wochen nicht in der Google Suche angezeigt werden. Übrigens: Von der Amerikanischen Firma Raven gibt es ein schönes WordPress Plugin, mit dem man schnell und… Read more »
Norbert Horn
Gast
3 Jahre 1 Monat her

Hallo Daniel,

Vielen Dank für den Link, hat mir sehr geholfen!

Grüße
Norbert

Don
Gast
Don
3 Jahre 8 Monate her
hm? Ehrlich gesagt werde ich aus den sogn. Shemes oder Rich-snippets nicht wirklich schlau. Kling für mich eher nach einer von oder für Google optimierteren Version der eh schon hinlänglich bekannten _microformate_. Anders als bei den Microformaten , bei denen zusätzliche semantisch relevante Informationen durch Klassen ausgezeichnet werden, erfindet man hier eigene Attribute der Elemente (zB. das _itemprop_). Damit die Google-Suchmaschine diese besser verwursten kann und in ihren Suchergebnissen anzeigt werden. Es ist spezifischer einerseits – ja, andererseits bläst es auch das Markup auf. Bei diesen Sachen weiss man immer nicht, ob es in 2-3 Jahren noch so „aktuell“ ist,… Read more »
Dieter Petereit
Gast
3 Jahre 8 Monate her

Rich Snippets ist das, was Google aus dem Schema-Markup macht. In der Tat ist Schema-Markup eine Alternative zu den bisherigen Mikroformaten. Schema.org soll sich zum übergreifenden Standard entwickeln, von daher die Abkehr von bisherigen Formaten.

trackback

[…] – inkl. Youtube Video Erklärung hier | Mediaroo – Rich Snippets und deren Formate hier | Dr.Web – Informationen und weiteres über Rich Snippets   Tipps und Tricks […]

richard
Gast
3 Jahre 7 Monate her

Woher weiß ich, ob mein Blog von Google indiziert wird

Florian
Gast
3 Jahre 6 Monate her

Danke, leider dauert es offensichtlich etwas, bis die Sternchenbewertung oder das Bild des Autors dann angezeigt wird.

Morizz
Gast
3 Jahre 5 Monate her

Danke für die Erläuterungen, da Snippets für mich noch recht neu sind bin ich für alle Infos dankbar. Dann werde ich mich wohl demnächst durch die „shemes“ kämpfen und versuchen den Shop den ich u.a. betreue dafür fit zu machen, leider gibts da bisher noch keine Module o.ä. für.

Robert
Gast
3 Jahre 3 Monate her

Ich würde gerne solche Snippets in meine Seite einbauen. Allerdings sollen sie grundsätzlich für die Besucher unsichtbar bleiben und nur für die Suchmaschinen sichtbar sein, damit sie daraus das Resultat für die Suchmaschine kreieren.
Kann ich den Snippetcode in den html Code setzen, ohne dass die Besucher das sehen? Wenn ja, wäre es schön, wenn dies in diesem an sich sehr informativen Beitrag beschrieben würde.
Schöne Grüße
Robert

Mark
Gast
3 Jahre 2 Monate her

Hallo,
Ich betreibe eine Internetseite mit Bundesliga Quoten Vergleich und wenn ich jetzt bei Google Bundesliga Quoten eingebe kommt ganz oben die Seite von mybet mit den kommenden Bundesliga Spielen die verlinkt sind.
Hat das was Mit Google Snippets zu tun oder wie bekomm ich das hin das es bei mir auch so angezeigt wird?

MfG

Martin
Gast
3 Jahre 1 Monat her

Hi

schöner Artikel. Ich habe das auf meiner Seite so umgesetzt. Wenn ich nun bei google die richsnippets checke. (http://www.google.de/webmasters/tools/richsnippets?url=http%3A%2F%2Ffreiheitenwelt.de%2Fnikon-d7100-erster-praxistest-und-review%2F&html=) ist eigentlich alles im grünen Bereich.

Dennoch wird das Profilbild in der Google Suche (D7100 Review Martin z.B.) nicht angezeigt. Was fehlt denn da noch?

Schönen Gruß

trackback

[…] Dr. Web gibt es einen ausführlichen Artikel über SEO mit Google Rich Snippets. Dort wird auch noch einmal gezeigt, wie das Markup in den Quellcode geschrieben […]

trackback

[…] diese Darstellung in den Suchergebnissen verschafft Ihnen bereits jetzt Vorteile für die Suchmaschinenoptimierung. Also allerhöchste Zeit, etwas mehr darüber zu berichten und mich mit Rich-Snippets zu […]

trackback
Martin
Gast
Martin
2 Jahre 3 Monate her

Mittlerweile sollte man beim Einsatz von Rich Snippets aufpassen. Google verschickt hier jetzt ja mittlerweile auch blaue Briefe via Webmaster Tools. Habe ein ausführliches FAQ hierzu geschrieben: http://www.online-solutions-group.de/blog/suchmaschinenoptimierung-seo/manuelle-penalty-google-geht-gehen-schummeleien-bei-rich-snippets-vor/

Paul
Gast
1 Jahr 7 Monate her

Kann man die Bewertungsgeschichte nicht irgendwie an die Google+ Bewertung knüpfen?

Georg
Gast
1 Jahr 6 Monate her

Ich begreife die Sache nicht. Wenn ich eine YouTube Video einbinden möchte, habe ich den Code mit einem Tool generiert. Ich würde das Video gerne als Minibild in den Suchergebnissen bei Google haben.

Dann soll ich wieder irgendein XML bauen und das irgendwo wieder registrieren? Wozu verstehe ich nicht. Außer dass Google mal wieder Kontrolle anstrebt.

Letztlich frage ich mich, ob es dann noch einen Google+ Zwang gibt, damit es überhaupt angezeigt wird. Ich habe an dem Plus Unfug kein Interesse.

Kennt jemand eine sinnvolle Anleitung, die wirklich alle Aspekte beachtet und Schritt für Schritt vorgeht?

mario
Gast
1 Jahr 6 Monate her

Was nützt das, wenn Google seine Datenbank nur alle 20 Jahre aktualisiert. Hab in den Suchergebnissen noch Daten von vor 10 Jahren stehn.

trackback

[…] Sie auf der Website von Schema.org. Hier bei Dr. Web hat Kollege Dieter Petereit vor einiger Zeit einen ausführlichen Beitrag zum Thema Rich Snippets […]

Schepler
Gast
1 Jahr 2 Monate her

Ich versuche durch den Einsatz von Rich Snippets mehr Besucher für meine Website zu erhalten, bin gespannt, ob es klappt.

Adam
Gast
Adam
5 Monate 25 Tage her

Kann mir jemand bitte sagen, wo in WordPress die Rich-Snippets hinzugefügt werden? Also in welcher Datei?
Danke im Voraus!

trackback
4 Monate 25 Tage her

[…] Setze auf Rich Snippets – Implementiere und teste Rich Snippets, um mehr Aufmerksamkeit und somit auch mehr Klicks auf dein Ergebnis zu ziehen. (mehr Infos) […]

wpDiscuz

Mit der Nutzung unseres Angebots erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anzubieten und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dadurch geben wir nicht personenbezogene Informationen zur Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Nähere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch die Weiternutzung unserer Website (oder das ausdrückliche Klicken auf "Einverstanden") gehen wir davon aus, dass du mit der Verwendung von Cookies einverstanden bist.

Schließen