Designideen

RSS-Feeds: die Auflage zeigen

28. Oktober 2008
von

Leserzahlen anzugeben, ist keine verkehrte Idee, zumindest dann, wenn diese Zahlen eine passable Höhe erreichen. Ein paar Hundert sollten es schon sein, anderenfalls wäre die explizite Präsentation eher peinlich. Geschickt eingesetzt, macht das Zahlenwerk Eindruck und liefert einen weiteren Grund für Neu-Abonnenten, denn schließlich können die Vielen nicht irren…

Woher kriegt man die Zahlen?
Selberzählen ist schwierig. Über Googles Feedburner lässt sich das machen, die Ergebnisse können dann die eigenen Seiten eingebunden werden – von Hand, per Feedburner “Chicklet”, selbst reincoden oder mit einem Plugin – zum Beispiel Feedcount von Francesco Mapelli. Frank Bültge hat ein WordPress-Plugin aus dem Spanischen übersetzt, FeedStats, das den Feedburner obsolet macht und Zahlen ausgeben kann – es wird hier gerade ausprobiert.


Das Feedburner Chicklet sieht man öfter Mal

Wer macht das und wie sieht es aus?
Und hier die Galerie. Hier darf man sich Anregungen holen. Die Beispiele zeigen, wie es gemacht werden kann. Zu sehen sind solche Zahlen freilich eher selten. ™

Screenshot

Screenshot

Screenshot

Screenshot

Screenshot

Screenshot

Screenshot

Screenshot

Screenshot

Screenshot

Screenshot

Screenshot

Sven ist der Erfinder des Dr. Web Magazins, Autor und Herausgeber diverser Fachbücher. Als Webdesigner und Texter früher freiberuflich für verschiedene Unternehmen und Verlage tätig. Jetzt Vorstand und Mitgründer der Smashing Media AG.

13 Kommentare zu „RSS-Feeds: die Auflage zeigen
  1. Juicy am 28. Oktober 2008 um 08:00

    Der Link im letzten Bild ist falsch..

  2. Markus am 28. Oktober 2008 um 08:30

    Man brauch noch nicht mal ein Plugin, um die Feedleser anzuzeigen. Vorausgesetzt, man veröffentlicht den Feed über FeedBurner, kann man sehr einfach auf die FeedBurner-API zugreifen. Ich habe das gestern bei Joost de Valk gelesen, und den von ihm angegebenen Code in eine Funktion in die functions.php meines Themes gepackt. Klappt wunderbar.

    Der Formatierung mit CSS sind da nur durch die Fantasie und das Können des Autors begrenzt. Ich habe die Klassen aus Feedcount übernommen.

  3. Marc am 28. Oktober 2008 um 10:38

    Der Link zum “Feedcount” macht meinen Virenscanner nervös (Nod32, Trojanerwarnung) und der IE7 macht einen Abflug…
    Muss wie immer nicht stimmen, aber vielleicht sollte ein anderer (und anderer Virenscanner) das mal überprüfen…

  4. Martin am 28. Oktober 2008 um 15:20

    Und wie werden die Zahlen ermittelt? Die unterschiedlichen IP-Adressen pro Tag durchzählen?

  5. Horst am 28. Oktober 2008 um 18:20

    Passt nicht ganz hierher, aber schließt an Martins Frage an:

    Ich hatte bisher den Feed bei mir auf dem Server als rss.xml, nun habe ich auf Feedburner umgestellt. Dabei wird von der alten Adresse per 301 redirected. Ich gehe mal davon aus, dass Feedburner die Feedzahlen bei großen Online-Readern ja abfragen muss, weil der ja nicht für jeden Leser einzeln abgeholt wird. Nur was fragt Feedburner da ab?
    Das bisherige rss.xml oder das eigentlich neue feeds.feedburner.com/…
    Weil im letzten Fall würden ja die bisherigen Abonnenten fehlen.

    Gibts eine einfache Methode die Zahlen von Bloglines und Co. direkt abzufragen und welche 3 Dienste sind da die wichtigsten?

  6. Dieter Petereit am 28. Oktober 2008 um 18:40

    Ich kann nur einen Teil beantworten: Ja, die bisherigen Abonnenten fehlen.

  7. Sven Lennartz am 28. Oktober 2008 um 18:46

    wie feedburner es macht weiß ich nicht. frank sagt zu seinem plugin, dass der letzte zugriff einer IP pro tag gezählt wird. wobei eine IP unterschiedliche feeds einer domain lesen kann. dafür gibt es eine ausführliche statistik. feedburner hat diese nicht.

  8. Dieter Petereit am 28. Oktober 2008 um 19:21

    Ich bin nicht sicher, was Du meinst, aber Feedburner hat natürlich eine ganze Menge ausführlichster Statistiken anzubieten. Das ist der eigentliche Grund, weshalb ich alle meine Feeds über Feedburner laufen lasse.

  9. Horst am 28. Oktober 2008 um 19:25

    @Dieter: Danke, aber das bestätigt zumindest mein Gefühl.

  10. stefano picco am 29. Oktober 2008 um 13:46

    Also mir reicht völlig der schlichte Feedburner Button :)

  11. [...] Maneras de mostrar los suscriptos al feed. Hay uno conocido (: 0 # [...]

  12. Diferentes formas de mostrar los suscriptos | am 4. November 2008 um 12:14

    [...] DrWeb.de nos muestran 13 ejemplos muy creativos para que nos inspiremos y encontremos la forma indicada de mostrar cuanta gente esta suscripta a [...]

  13. [...] Dr. Web stellt das Plugin auch vor [...]

Ein Kommentar? Schön!

Wir freuen uns immer über Leser, die durch nützliche und konstruktive Beiträge zum Thema eine Diskussion anstoßen oder den Artikel mit weiteren Informationen anreichern. Alle Kommentare werden in diesem Sinne moderiert. Zum Kommentar-Fairplay gehört für uns auch der Einsatz von rel="nofollow". Bitte verwenden Sie zudem als Namen weder eine Domain noch ein spamverdächtiges Wort. Vielen Dank!