Apps

Die Kurzform Apps steht für Applikationen, dabei handelt es sich um kleine Anwendungen bzw. Computerprogramme, die insbesondere auf dem Smartphone genutzt werden und dieses um weitere Funktionen erweitern. Auch auf älteren Handys wurden Apps bereits teilweise genutzt, unter anderem als Kalender, Wecker oder Taschenrechner. Diese waren allerdings fest installiert und gehörten zum Standardumfang dazu. Heute gibt es Apps hingegen für nahezu jede Gelegenheit, sei es für das Wetter, den Einkaufszettel oder kurzweilige Spiele für zwischendurch. Sie müssen zunächst heruntergeladen und dann auf dem Smartphone installiert werden, was beispielsweise über bekannte Shops wie den AppStore von Apple oder Google Play für Android Geräte funktioniert. Zwar sind die meisten Apps kostenpflichtig, eine sehr große Anzahl ist jedoch auch gratis – insgesamt betrachtet ist die heutige Masse an Apps kaum mehr zu überschauen.

Auch das Entwickeln von Apps ist in den letzten Jahren immer beliebter und auch einfacher geworden. Aufgrund der allgemeinen Verbreitung und Wichtigkeit von Smartphones und Apps gibt es mittlerweile viele praktische Hilfen, um selbst Apps auf den Markt zu bringen. Zwar steckt dahinter noch immer ein gutes Stück Programmierarbeit, dank zusätzlicher Software ist das Programmieren der kleinen Anwendungen aber auch für Laien keineswegs mehr unmöglich. Online-Baukästen ermöglichen es beispielsweise, dass eine neue App ohne Code und nur mithilfe einer grafischen Oberfläche entwickelt werden kann. Wer sich hingegen komplett selbst an den Aufbau einer App wagen möchte, der sollte ein gutes Fachwissen bezüglich des Programmierens mitbringen. Für Android-Apps wird beispielsweise Java benötigt, hinzu kommt eine geeignete Programmierumgebung wie das Android SDK. Bei Apple-Produkten sieht es hingegen schon etwas schwieriger aus, denn für diese werden in der Regel zwangsläufig ein Mac, ein iPhone oder iPad, grundlegende Englisch-Kenntnisse und das iOS Developer Programm benötigt.

Apps

Appkind: Mobile Apps im Abo-Modell

16. Januar 2016
von
Appkind: Mobile Apps im Abo-Modell

Die mobile Internetnutzung verdoppelt sich Jahr für Jahr und so verwundert es kaum, dass die eigene App Wunsch und Ziel vieler Unternehmer ist. Hauptproblem ist dabei nicht einmal der Preis, sondern eher die Verfügbarkeit des passenden Programmierers. Die guten Programmierer sind nämlich alle satt im Geschäft. Appkind möchte beide Probleme lösen und bietet die Produktion einer einzigartigen App bei Bezahlung auf monatlicher Basis an. Wir haben den Service getestet und stellen die Möglichkeiten vor.

(Kostenlose) Services

Codester: Neuer Marktplatz für Entwickler und Designer bietet faire Bedingungen und mehr

7. Dezember 2015
von
codester-teaser_DE

Heute möchte ich dir Codester vorstellen. Codester ist ein brandneuer Marktplatz für Entwickler und Designer. Hier kannst du Code Schnipsel, Skripte, Themes, Plugins und vieles mehr kaufen, um dein nächstes großes oder kleines Projekt aufzupolieren. Fertige Komponenten zu benutzen, spart Zeit und Zeit ist – wie wir alle wissen – Geld. Also nimm dir fünf Minuten und lies den folgenden Artikel.

Apps

Best of SVG: Icons, Tools und andere Ressourcen

5. Oktober 2015
von
bestofsvg-teaser_DE

Im Rahmen des Siegeszugs von mobilen Geräten in der gesamten Welt entsteht und entwickelt sich kontinuierlich neue Technologie für die schönere Gestaltung von Webseiten und Apps für eben diese Geräte. Eine dieser fantastischen mobilen Technologien, welche sich in den letzten Jahren etabliert haben, ist SVG, die Scalable Vector Graphics. SVG erweitert das Konzept von Vektoren über das Niveau von bloßen skalierbaren Bildern hinaus. Tatsächlich ist ein SVG eigentlich XML-basiert, was heißt, dass ein SVG und seine Verhaltensweisen in Sachen Interaktion und Animation mittels CSS und/oder Javascript definierbar sind.

Apps

Hybrid-Apps entwickeln leicht gemacht: Top-Tools und Hilfsmittel

11. Mai 2015
von
Hybrid-Apps leicht gemacht

Erinnern Sie sich noch an die Zeit, als die ersten Smartphone-Apps auf den Markt kamen? Die iPhone-3G-Werbung wollte uns damals einreden, dass es für nahezu alles eine App gäbe. Das mag zu jener Zeit vielleicht ein bisschen übertrieben gewesen sein; heute aber würde dem wohl kaum einer mehr widersprechen. Und das liegt vor allem auch an der steigenden Popularität hybrider Apps in den letzten Jahren. Da immer mehr Unternehmen auf den App-Zug aufspringen, um ihren Kunden einen noch schnelleren und bequemeren Service zu bieten, sind App-Entwickler immer gefragter. Der einzige Haken an der Sache sind die für kleine Unternehmen extrem hohen Kosten für die Entwicklung nativer Apps sowie die Code-Weiterentwicklung für andere Systeme. Das Problem für die Entwickler besteht darin, dass das Erlernen des nativen Codes und die Bereitstellung von Updates für jede Sprache extrem aufwendig sind.

Apps

UX Companion: Fachbegriffe einfach erklärt per App

11. April 2015
von
UX Companion: Fachbegriffe einfach erklärt per App

Als Webdesigner und -entwickler hat man es häufig mit Fachbegriffen zu tun. Viele dieser Begriffe sind einem so in Fleisch und Blut übergegangen, dass man sich zuweilen schwer tut, diese zu erklären oder zu umschreiben. Bei anderen Begrifflichkeiten weiß man möglicherweise nur grob, was sie bedeuten. Da ist es nicht schlecht, wenn man den ein oder anderen Fachbegriff einmal nachschlägt. „UX Companion“ ist eine Nachschlage-App für Andoid- und iOS-Geräte, bei der man genau das machen kann.

Apps

Retrospektive #5: 90 kostenlose Design-Ressourcen für mobile Layouts

15. März 2015
von
Retrospektive #5: 90 kostenlose Design-Ressourcen für mobile Layouts

Intelligente Navicons, schicke Slide-out-Menüs, starke Hintergründe, sowie eine generell weit durchdachtere Ausnutzung der nur sehr begrenzt verfügbaren Bildschirmfläche machen das Design für mobile Geräte aus. So gut wie die Konzepte mobil funktionieren, so gut sind sie übertragbar auf das konventionelle Design für den Desktop – wenn auch nur zufällig. Wie so oft, setzen sich gute Lösungen auch dort durch, wo man sie ursprünglich nicht gesehen hatte. Prinzipien des mobilen Designs mäandern frei von Ideologien zwischen den Welten und führen insgesamt zu einer Neuerfindung traditioneller Layouts. Die Grenzen zwischen mobilem und stationärem Design verschwinden. Unsere heutige Sammlung kann als Beweis für diese Entwicklung gelten. Die Komponenten dieser Zusammenstellung funktionieren großteils für beide Welten, wurden aber natürlich in erster Linie für mobile User Interfaces ersonnen.

Apps

Origami: Freies Design-Prototyping für iOS, Android und das Web

27. Februar 2015
von
Origami: Freies Design-Prototyping für iOS, Android und das Web

Prototyping ist eine wichtige Sache im Entwicklungsprozess einer App. Animationen und Verlinkung aller Ebenen müssen stimmen und ausprobiert werden, bevor der eigentliche Entwicklungsprozess abgewickelt werden kann und die fertige App letztlich in den App-Store hochgeladen wird. Mit Origami ist ein von Facebook entwickeltes Design-Framework am Start, welches das Prototyping von iPhone- und iPad-Apps erleichtern möchte. Origami legt dabei besonderen Wert auf die Integration von Interaktionen und Animationen.

Apps

Immer obenauf: Bessere Android-Apps mit der Tooleap SDK entwickeln

30. Januar 2015
von
Immer obenauf: Bessere Android-Apps mit der Tooleap SDK entwickeln

Alle Android-Entwickler dürfen sich freuen, denn es gibt nun eine weitere interessante Erweiterung für die Entwicklung von Android-Apps. Tooleap ist eine Always-on-Top / Floating UI für Android. Es handelt sich um eine SDK, die Ihre Apps um einen immer im Vordergrund schwimmenden Button ergänzt, damit der Nutzer Ihrer App von jedem Bildschirm aus jederzeit Zugriff auf die von Ihnen entwickelte App hat. Das sorgt dafür, dass Ihre App aus der Masse der im Google Play Store erhältlichen App hervorsticht und ein neues Level der Benutzerfreundlichkeit erreicht, (sofern nicht jeder auf diese Idee kommt).

Apps

Dr. Web testet: Atom, der HTML-Editor „für das 21. Jahrhundert“

23. Januar 2015
von
Dr. Web testet: Atom, der HTML-Editor „für das 21. Jahrhundert“

Atom ist ein relativ neuer, plattformübergreifender Open-Source HTML-Editor. Nach eigener Aussage ist Atom der „hackbare Text-Editor für das 21. Jahrhundert“. Wieviel an dieser Aussage dran ist, werden wir in diesem Beitrag näher beleuchten. Auf den ersten Blick hat Atom sehr viel gemeinsam mit Sublime Text 2. Jedoch wird auch explizit damit geworben, dass alles an Atom anpassbar ist. Ob dieser Editor tatsächlich so besonders ist, und, wen ja, was ihn so besonders macht und von anderen Editoren unterscheidet, wird dieser Artikel aufzeigen. Ist Atom tatsächlich der Editor für das 21. Jahrhundert?

Apps

WebApp-Manifest: So starten Sie Websites auf Mobilgeräten wie native Apps

19. Dezember 2014
von
WebApp-Manifest: So starten Sie Websites auf Mobilgeräten wie native Apps

Native Apps für Smartphones und Tablets sind nach wie vor beliebt, aber nicht immer notwendig. Vieles lässt sich als Webapplikation mit HTML5, CSS3 und JavaScript realisieren. Dank entsprechender JavaScript-APIs hat man beispielsweise Zugriff auf den Orientierungssensor und kann auch Gesten erkennen und entsprechend darauf reagieren. Mit dem WebApp-Manifest ist es zudem möglich, weitere klassische App-Eigenschaften für Webapplikationen zu übernehmen. Dazu gehört unter anderem das Bereitstellen spezieller Launcher-Icons oder eines gesonderten Launcher-Namens, der sich vom häufig langen Titel des HTML-Dokumentes unterscheiden kann.

Apps

Organisiert bleiben: Die besten plattformübergreifenden Kalender (nebst Apps)

16. Oktober 2014
von
Organisiert bleiben: Die besten plattformübergreifenden Kalender (nebst Apps)

Eines der wichtigsten Dinge im täglichen Arbeitseinsatz für Webworker ist ein guter Kalender. Ein Großteil der täglichen Organisation läuft hierüber ab – und das nicht nur auf einem einzelnen Arbeitsgerät. Wichtig ist, dass Termine und Aufgaben auf jedem genutzten Arbeitsgerät, wie zum Beispiel Notebook und Smartphone, korrekt angezeigt und terminiert werden. Apple-User haben es leicht, Termine und Aufgaben werden zwischen allen Apple-Geräten immer aktuell gehalten. Doch auch für Windows und Android Nutzer gibt es mittlerweile gute und durchdachte Lösungen. Heute stellen wir Ihnen die besten plattformübergreifenden Lösungen vor, damit Sie immer organisiert bleiben und keinen Termin verpassen.

Apps

WordPress Mobil: Diese Plugins machen Ihre Webseite zur App

11. September 2014
von
WordPress Mobil: Diese Plugins machen Ihre Webseite zur App

Immer mehr Menschen surfen mobil durch das Internet und lesen Ihre bevorzugten Webseiten nicht mehr am Notebook oder PC, sondern mobil auf dem Smartphone oder Tablet. Auch wenn responsives Webdesign bereits in die richtige Richtung geht, weil der Inhalt einer Webseite auf jedem Ausgabemedium lesbar ist, so bevorzugen doch viele Menschen eine richtige Mobile-App, auf der sich Beiträge einer Webseite noch besser konsumieren lassen. Daher stellen wir Ihnen heute einige WordPress-Plugins vor, mit denen Sie eine echte Mobile-App aus Ihrer WordPress-Webseite erstellen können. WordPress mobil geht einfacher, als man denkt…