Büro Easy 2009

Kein Beitragsbild

Oliver Jensen

arbeitet als freiberuflicher Texter und Journalist und ist für Zeitschriften, Redaktionen und...

Jahr für Jahr stellt sich für Freiberufler und Selbstständige die Frage, ob man auf Lexware “Büro Easy” oder auf WISO “Mein Büro” vertraut. Letzteres ist zwar weiträumig bekannter, doch die Freiburger Softwareschmiede “Lexware” bietet mit ihrer funktionsvielfältigen und einsteigerfreundlichen Komplettlösung durchaus ihre Vorteile. Grund genug, um zukünftig auf Büro Easy zu setzen?

Kleinunternehmen, Freiberufler und Selbstständige stehen bei der Buchhaltung oftmals vor einem großen Problem. Umso verlockender erscheint die Versprechung mancher Software-Entwickler auf eine Komplettlösung, bei der selbst der Laie mit allen verwalterischen Aufgaben zurecht kommt. Zu den Beliebtesten dieser Programme zählt Büro Easy aus dem Hause Lexware. Zwar nicht ganz so bekannt wie WISO Mein Büro, aber in Insider-Kreisen oft höher angesehen, bietet es einen beeindruckenden Leistungsumfang.

Das Schreiben von Rechnungen und Aufträgen, die Führung des Kassenbuches, das Überblicken von Geschäftszahlen und das Online-Banking wird vereinfacht und ist dank des Programms ab sofort schnell erledigt; dies ist jedenfalls der Hersteller-Beschreibung zu entnehmen. Doch hält “Büro Easy 2009” auch wirklich, was es verspricht? Und gibt es Gründe, warum man “Büro Easy 2009” dem so populären “MEIN Büro 2009” vorziehen sollte? Um diese Frage zu beantworten, sollte man ganz von vorne beginnen. Und zwar mit dem Einstieg.

Wer mit solchen Programmen schon einmal gearbeitet hat, der weiß, dass die Bedienung sehr nutzerfreundlich ist, aber dennoch eine gewisse Einarbeitungszeit benötigt wird. Lexware hat dies glücklicherweise berücksichtigt. Während sich der Nutzer bei “MEIN Büro 2009” durch das Handbuch quälen muss, bietet “Büro Easy 2009” hilfreiche Tutorials und eine Begleitung bei den ersten Schritten. Wer also noch keinerlei Erfahrungen mit solchen Programmen besitzt, dürfte sich über den einfacheren Einstieg freuen. Dies gilt ganz speziell auch für die Eingabe der Stammdaten. In einer Art Interview wird der Bediener dazu aufgefordert, nach und nach die Kundendaten, Lieferantendaten, Kontodaten et cetera einzugeben, sodass nichts vergessen werden kann. Der durchschnittliche Unternehmer (mit mäßig großem Kundenstamm) hat dies in 30 Minuten abgeschlossen. Direkt danach befindet man sich im Hauptmenü.

Auf sich alleine gestellt, ist man dennoch nicht. Bei Anwahl der einzelnen Menüpunkte gibt ein Moderator erste Auskünfte. Sollten noch weitere Informationen gewünscht sein, kann man auf verschiedene Tutorial-Videos zugreifen. Überhaupt spielt die Einsteigerfreundlichkeit bei Lexware eine große Rolle. Dies beweist auch der kostenlose Zugang zum Internet-Portal, wo man nicht nur Tipps und Informationen findet, sondern auch selber Fragen stellen kann.

Bei dem Blick auf den weiteren Leistungsumfang findet man die üblichen Features. Daten zur Finanzplanung können ausgewertet werden, die Umsatzsteuer-Voranmeldung und Gewinn-&Verlustrechnung wird automatisch erstellt, ein Eigenverbrauchs- und Abschreibungsrechner ist enthalten, Angebote, Bestellungen, Auftragsbestätigungen, Lieferscheine, Kundenrechnungen und Kundengutschriften lassen sich ebenso erstellen wie Artikel-, Lieferanten- und Kundenauswertungen, und hinzu kommen noch die Funktionen zum Zahlungsverkehr (Online-Banking, Lastschriften et cetera) sowie Erinnerungsfunktionen zu jedem beliebigen Ereignis. Auch, wenn all dies vertraut erscheinen mag, versucht Lexware bei den Standard-Funktionen etwas Besonderes zu bieten.

Bestes Beispiel ist die ABC-Analyse. Mit dieser Auswertungsfunktion lassen sich unrentable Kostentreiber im Bereich Produkte, Kunden und Lieferanten finden, sodass direkte Gegenmaßnahmen möglich sind. Unbeliebte C-Produkte wird man beispielsweise nicht mehr bestellen, während das Sortiment mit den heißgeliebten A-Produkten weiter ausgebaut wird. Ähnlich ist es bei den Kunden. C-Kunden sorgen nur für wenig Profit und sind bei weiteren Werbemaßnahmen auszuschließen, während man um die Treue der profitbringenden A-Kunden beispielsweise mit Sonderaktionen oder Kundengeschenken kämpft.

Kennst du unser E-Book-Bundle? Spare jetzt 6,99 €!

E-Book Bundle von Andreas Hecht

Wer sich mit dem Funktionsumfang der “Jederkanns”-Version nicht zufrieden gibt, sollte sich die Plus-Version näher anschauen. Mit der Stamm- und Lohndatenverwaltung aller Mitarbeiter, dem Brutto-Netto-Gehaltsrechner und der Termin- und Aufgabenorganisation richtet sich “Büro Easy Plus 2009” speziell an Unternehmer mit Angestellten. Freiberufler und Selbstständige ohne Mitarbeiter benötigen die Plus-Version hingegen weniger.

Was ist neu?
Bei allen Arten von Jahresversionen gilt, bahnbrechende Neuerungen gibt es nur selten. Bei “Büro Easy 2009” verhält es sich nicht anders. Wer also eine Vorjahresversion bereits in Benutzung hatte, wird sich sofort wieder zurecht finden. Denn die Neuerungen sind eher im Detail zu finden. Beispielsweise beim Online-Banking, was ab sofort über eine SEPA-Funktionalität verfügt, sodass alle Zahlungen wie inländische Zahlungen behandelt werden. Eine weitere Neuerung stellt der aktuelle AfA-Rechner dar. Alle erworbenen Wirtschaftsgüter mit einem Nettowert von über 410 Euro müssen bekanntermaßen über mehrere Jahre abgeschrieben werden. Wieviele Jahre das nun bei den verschiedenen Gütern sind, verrät der AfA-Rechner.

Weitere Neuerungen gefällig? Zu erwähnen wäre noch die Open-Office.org-Schnittstelle, der Kredit- und Eigenverbrauchsrechner und die Lexware “eRechnung” mit Freikontingent von 50 Signaturen. Innovative Neuerungen sind dies zwar nicht, aber immerhin das Konkurrenzprogramm “Mein Büro 2009” bietet noch weitaus weniger neue Features.

Updates und Aktualisierungen
“Büro Easy 2009” ist zwar für die vergangenen Geschäftsjahre rückwirkend einsetzbar, doch langfristig wird man mit diesem Programm leider nicht arbeiten können. Grund ist, dass die Jahreszahl 2010 nicht verarbeitet werden kann. Daher ist der Nutzer Ende des Jahres 2009 wieder zu einer Neuanschaffung gezwungen. Immerhin, anders als “WISO Mein Büro” ist “Büro Easy” updatefähig. Ob dies aber wirklich ein großer Vorteil ist, muss spätestens beim Blick auf die Verkaufspreise angezweifelt werden. Bei manchen Versandhändlern ist die Update-Version nur 7 Euro günstiger als die Vollversion. Von einem wirklich preiswerten Update ist also nicht unbedingt zu sprechen.

Völlig gratis sind hingegen die Aktualisierungen. Dies bezieht sich vor allem auf die Jahreswende 2008/2009, da zu diesem Zeitpunkt Gesetzesänderungen zu erwarten sind. Lexware vergibt sogar eine Aktualitätsgarantie. Das heißt, die erworbene Version wird bei allen gesetzlichen und technischen Änderungen aktualisiert. Sollte kein Internetanschluss vorhanden sein, würde der Hersteller eine neue und aktualisierte Version zusenden.

Testversion?
Wer nach einer Testversion von “Büro Easy 2009” sucht, wird leider mit einer Enttäuschung konfrontiert. Eine Demo-Version steht nämlich nicht zum Download parat. Alles, was im Internet geboten wird, ist ein kurzes Präsentationsvideo (Produkt-Tour auf der rechten Seite). Wer sich damit nicht zufrieden geben möchte, muss sich direkt an den Hersteller wenden. Angeboten wird dort gewisser Weise eine Bestellung mit Rückgaberecht. Das heißt, die Vollversion wird zunächst ganz normal bestellt, die Rechnung ist aber um 4 Wochen vordatiert. So hat der Anwender die Möglichkeit, das Programm nach einer vierwöchigen Testphase wieder zurück zu geben. Gegenüber der direkten Konkurrenz ist dies ein klares Defizit, denn die Testversion von “MEIN BÜRO 2009” darf sich jeder Interessent problemlos auf der Hersteller-Webseite herunterladen.

Manche potentiellen Käufer mögen das Wirrwarr mit der Lexware-Testversion für nicht sonderlich schlimm halten. Was spricht denn schon dagegen, das Programm über den Hersteller zu beziehen, in den 4 Wochen alles zu testen und dann zu entscheiden, ob man “Büro Easy 2009” nun wirklich erwerben möchte? Um diese Frage zu beantworten, muss man sich nur einmal die Verkaufspreise anschauen. Während der Preis beim Hersteller 99,90 Euro beträgt, ist das Programm bei manchen Versandhändlern für 69,90 Euro erhältlich. Wer also günstig wegkommen möchte und dennoch auf eine Testphase besteht, müsste das Programm zunächst beim Hersteller anfordern, nach vier Wochen wieder zurück geben und dann günstig über einen Versandhändler bestellen. Noch umständlicher geht es nun wirklich nicht mehr. ™

Oliver Jensen

arbeitet als freiberuflicher Texter und Journalist und ist für Zeitschriften, Redaktionen und verschiedene Firmen tätig. Bevor er diesen Werdegang einschlug, konzentrierte er sich auf die dramaturgischen Aufgaben, wobei er ein Theaterstück und Drehbücher für Kurzfilme und Showreels schrieb.

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "Büro Easy 2009"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neueste | älteste | beste Bewertung
trackback

[…] Büro Easy 2009 Preis: ca. 75 Euro Die Komplettlösung aus dem Hause Lexware ist hinsichtlich des Leistungsumfangs fast identisch mit WISO Mein Büro 2009. Vorteil ist nur die höhere Einsteigerfreundlichkeit, weil dem Anwender mit Videos und Tutorials die Bedienung umfangreich erläutert wird. (siehe Bericht) […]

trackback

[…] Dr. Web gibt es auch Vergleiche von Wiso Mein Büro sowie Büro Easy. Ich habe beide Programme kurz getestet und bin mit keinem warm geworden. Dazu kommt noch, daß man […]

trackback

[…] stellen wir in den Dr.Web-Beiträgen “WISO Mein Büro & WISO Selbstständig” sowie “Büro Easy” […]

trackback

[…] im vergangenen Jahr berichteten wir über die Büroprogramme Büro Easy 2009 und QuickBooks 2009. Die Bewertungen fielen positiv aus. Büro Easy von Lexware erwies sich wegen […]

nina
Gast

Was ist das denn für ein Artikel, da steht es wird verglichen, wo denn bitte schön?? Lexware wird schön geredet und es wird nicht mal erwähnt wie es sich wirklich mit dem WISO Programm verhält. Mir fehlt hier die Opjektivität und das richtige Vergleichen beider Programme (Funktion/Preis…). Ach und seit diesem Jahr sind es nicht mehr 410 EUR sondern 149 EUR die bei der AfA gelten.
Ich danke allen die hier ihre Meinung geschrieben haben, denn erst deren Kommentare haben mich wirklich etwas weiter gebracht.

Nicola Lavacca
Gast

Naja, für das neue Jahr 2009 kamen ja jede Menge neue Programme heraus dieses ist aber echt was tolles. Das man im Büro schon haben müsste.

Maik
Gast
Habe jetzt genügend Zeit mit Büro Easy und Mein Büro verbracht. War anfangs vom Funktionsumfang von Büro Easy überaus begeistert. Die Standard-Formulare/Vorlagen sind jedoch eindeutig nicht zu gebrauchen. Ich will ja auch nicht jede Rechnung in eine einer der vielfältigen Openoffice Formulare umwandeln. Da geht mir der Arbeitsfluß verloren. Sicher lassen sich sowohl die BüroEasy Formulare sowie die OpenOffice Export Formulare beliebigst genau anpassen, was für Firmenbögen sinnvoll ist, aber die Standardformulare sollte zum Arbeiten ausreichen, was Sie nicht tun. Dies ist in den versprochenen 5 Minuten nicht getan, ist ja auch leider nicht nur die Rechnung, Angebot, AB, Lieferschein,… Read more »
Andre
Gast
Moin zusammen, ich nutze BüroEasy auch seit der 2006-Version. So richtig auf den Hintern bin ich bei der Datenübernahme von 2008 > 2009 gefallen. Die Datenbank wurde vom Programm zerschossen und ich durfte mich an den völlig überteuerten Lexware Support wenden. Das ganze hat mich dann 10,- EUR Telefonkosten für ca. 5 Minuten Suppport-Kontakt gekostet! Zur Qualität der Software kann ich nur sagen, das sie mit er Zeit sehr schwerfälliug wird, sobald die Datenbanken anschwillen. Leider gibt es in dieser Version keinerlei Möglichkeit die Datenbanken zu reparieren bzw. “defragmentieren” zu lassen. Dies bietet nur das höhere “Quicken”. BüroEasy ist im… Read more »
lumba2
Gast

Den Slogan “Buchhaltung in Jederkanns-Version” finde ich von Lexware ein wenig hochgegriffen. Wer überhaupt keinen Plan von Buchführung hat, kommt auch damit nicht zurecht.
So erging es mir vor drei Jahren. Nach einem Versuchsjahr habe ich alles an einen Bilanzbuchhalter gegeben, der das ganze noch Mal aufarbeiten mußte.
“Sofort starten – ohne Vorkenntnisse” steht auf meiner Büro Easy Schachtel … ein schlechter Witz.

suzhi
Gast

Ich habe sowohl Büro Easy als auch Mein Büro in der 2008er Version getestet und bin am Ende bei Mein bÜro gelandet, da Lexwares Produkt voller Fehler war, schlecht zu bedienen ist und sich manchmal unverständlich verhalten hat.
Mit Mein Büro 2008 hab ich nun keinerlei Probleme und spare eine menge Zeit. Ein weiterer Pluspunkt ist die deuttlich schönere und aufgeräumte Oberfläche.

butterfinger
Gast

Ich kann die schlechten Erfahrungen bzgl. Lexware und dem Support der Firma nur teilen; auch ich hatte große Probleme mit dem PDF-Export beim “Taxman” und werde dieses Produkt künftig auf jeden Fall nicht mehr verwenden!

Obwohl sich der Leitsungsumfang von “Büro Easy” recht beeindruckend liest und auch für mich interesssant sein könnte, motivieren mich die oben genannten Erfahrungen nicht sehr zu einem neuen Versuch mit einem Lexware-Produkt …

Thomas D
Gast

Wer ist denn schon Sollbesteuert als Kleinunternehmer.
Die meisten werden wohl nach Istbesteuerung arbeiten.
Lexware bietet aber nur Sollbesteuerung bei der Datenübernahme an.
Auch war es nicht möglich erst später das Anfangssaldo (Kontostand bei Beginn) einzugeben. Geht bei Wieso einfacher. Und natürlich der Support… naja.

Michael
Gast

Wir hatten auch lange Zeit Lexware im Einsatz, doch leider funktioniert, wie mein Vorredner schon angedeutet, die 64-Bit Variante nicht richtig. Und wir hatten das ganze große Paket “Lexware business office pro”.
Support ist mehr als mangelhaft, entweder man hat die Kohle und ruft die teure 0900 Nummer an oder man hilft sich selber.
Empfehlen kann man Sage KHK. Das ist echt super und hier stimmt auch alles bei der Technsichen Abwicklung.

Ansonsten frohes schaffen weiterhin 🙂

Michael AC
Gast
Lexware käme bei mir bereits auf Grund des unterirdisch schlechten Supports nicht in Frage. Ich selbst habe zwar noch nicht mit deren Produkten gearbeitet, konnte aber bis vor kurzem noch hautnah miterleben, zu welchen “Begeisterungsstürmen” Lexware meinen (Ex-)Chef getrieben hat (und handelte sich hier nicht um eine kleine Freiberufler-Lösung, sondern “buchhalter plus”). Schlampig programmierte Software mit noch schlampiger programmierten Updates. Und lösungsorientierter Support Fehlanzeige. Wiso- bzw. Buhl-Produkte kommen mir nach meinen Erfahrungen mit deren Steuersoftware ebenfalls nicht mehr auf den Rechner. Und dann wird die Luft schon dünn… Ich bin gerade dabei, mir eine kleine “Systemlösung” auf Grundlage OpenOffice zu… Read more »
hieblmedia
Gast
Ich verwende BüroEasy schon seit der 2007er Version. Es bietet wirklich ein gutes Preis-Leistungs(umfang) Verhältnis an. Leider ist der Support nicht immer so gut. In den Foren sind auch keine Mitarbeiter von Lexware unterwegs – dort helfen ausschließlich User und erfahrene Benutzer – schade, denn sonst gibts nur Support per Telefon (auch nicht per Email). !Und Achtung bei Vista “64Bit” Benutzer! Es wird zwar Vista offiziell unterstützt, aber der PDF-Export funktioniert nicht, da die PDF-Generator Software von Amyuni das 64Bit System nicht Unterstützt und immer zum Fehler/Freeze führt. Leider ist das nirgendwo vermerkt…ich konnte zumindest nichts finden außer man stöbert… Read more »
wpDiscuz