Webdesign

Agile Designers: Interessante Anlaufstelle für Design-Ressourcen

2. Februar 2013
von

Agile Designers aus dem Hause Webalys ist eine in der Betaphase befindliche Plattform für Webdesigner. Bislang haben sich fast 1.900 Designer auf der Plattform registriert, 740 Ressourcen sind hinterlegt. Zum Start am 7. November 2012 fanden sich lediglich derer 500. Das Wachstum in Sachen Nutzer, wie auch in Sachen Inhalte ist mithin als beachtlich zu bezeichnen. Wir haben uns den Dienst näher angesehen.

agile-designers-homepage

Agile Designers – Kurator mit Empfehlungscharakter

Agile Designers ist auf den ersten Blick nichts besonderes. Webservices, die verfügbare Projekte und Produkte aus dem Weltennetz kuratieren, sind im Dutzend verfügbar. Agile Designers legt auch keinen klaren Schwerpunkt oder konzentriert sich etwa auf kostenfreie Tools. Alles nicht.

Auf der Plattform findet sich eine bunte Mischung bekannter und weniger bekannter Tools und Services. Das Portfolio erweitert sich durch die aktiven Beiträge der registrierten Designer. Ressourcen werden über ein kleines Formular eingereicht. Angenommen werden lediglich via URL erreichbare Dienste. Um an der Plattform einreichend teilnehmen zu können, eröffnet man einen Account, indem man entweder sein Twitter- oder sein Facebook-Konto mit dem Dienst verknüpft.

agile-designers-resources-i-use

Agile Designers ist gut durchstrukturiert und kümmert sich nicht nur um naheliegende Themen rund um das Design, also Software, Coding, Grafiktools. Vielmehr finden sich auch Ressourcen zum Thema Inkasso, Projektmanagement, Kollaboration, Marketing und anderen, auch betriebswirtschaftlichen Themen. Eine eigene Oberkategorie widmen sich dem Lernen, einem ebenfalls essentiellen, dabei häufig vernachlässigten Part im Leben eines Designers.

Alle Kategorien sind nach gleichem Muster homogen aufgebaut und lassen sich nach verschiedenen Kriterien sortieren. An jedem Eintrag kann man als registrierter Nutzer “I use it” klicken und den Eintrag so in das eigene Ressourcen-Portfolio übernehmen. Auf diese Weise sehen andere Nutzer der Plattform, welche Tools und Services andere Designer verwenden. Später wird es zusätzlich die Möglichkeit geben, Ressourcen ausdrücklich zu empfehlen. Auch innerhalb des Bestandes registrierter Designer kann man gezielt suchen.

Perspektivisch, und das wird voraussichtlich sehr schnell gehen, kann sich auf Agile Designers eine sehr nützliche Community entwickeln, die ja bereits jetzt mit fast 1.900 Teilnehmern schon eine ordentliche Größe aufweist.

Links zum Beitrag:

Screenshots:

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit fast 30 Jahren in der IT daheim. Seit 2008 schreibt er für Dr. Web, seit 2012 ist er Chefredakteur des Magazins. Man findet ihn auch auf Twitter und Facebook, aktiver ist er allerdings auf Google+.

Tags: ,

2 Kommentare zu „Agile Designers: Interessante Anlaufstelle für Design-Ressourcen
  1. ati am 2. Februar 2013 um 11:30

    Starke Sache, man könnte den ganzen Tag mit Stöbern verbringen. Danke für den Tipp!

  2. Erdal am 2. Februar 2013 um 12:28

    Aber warum muss man es mit den SM-Accounts verknüpfen? Eben kam die Meldung, dass 250.000 Twitter-Accounts gehackt wurden. Das passt doch nicht zusammen.
    http://www.heise.de/security/meldung/Bis-zu-250-000-Twitter-Konten-gehackt-1796522.html

Ein Kommentar? Schön!

Wir freuen uns immer über Leser, die durch nützliche und konstruktive Beiträge zum Thema eine Diskussion anstoßen oder den Artikel mit weiteren Informationen anreichern. Alle Kommentare werden in diesem Sinne moderiert. Zum Kommentar-Fairplay gehört für uns auch der Einsatz von rel="nofollow". Bitte verwenden Sie zudem als Namen weder eine Domain noch ein spamverdächtiges Wort. Vielen Dank!